Banner 2017

  abl
A+ A A-

DLL: Wölfinnen verlieren gegen Flames/3

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 17. Januar 2019 13:24

Nur zwei Tage nach dem Sieg gegen UAB traffen die Wölfinnen auf die führenden Basket Flames/3 in der Mollardgasse. Nach einigen sehr guten Phasen im Spiel müssen sich die Wölfinnen mit 38:69 geschlagen geben.

Schwacher Start

Die ersten Minuten gehören nur den Flames/3! Die Wölfinnen finden nur schwer den Weg zum Korb und vergeben paar Würfe. Das können die Gastgeberinnen ausnützen und ziehen mit einem 13:0 Run davon. Am Ende des Viertels punktet Omari doch zum ersten Mal für die Wölfinnen und so geht es mit -11 in die erste Pause.

Im zweiten Viertel findet man aber zurück ins Spiel. Zwar ist der Vorsprung noch hoch, aber die Wölfinnen spielen besser und konzentrierter! Tatzber eröffnet das Viertel mit einem Dreier. Der Weg zum Korb wird besser verteidigt aber die Flames/3 punkten von der Freiwurflinie. Die Wölfinnen finden aber immer besser in das Spiel zurück. Kämpfen und sichern Rebounds. Guglia und Ngo halten den Rückstand noch einzählig. In den letzten 2 Minuten scoren die Flames/3 nach einigen Fouls weiter von der Freiwurflinie und erhöhen auf +14. Kurz vor Schluß des Viertels trifft Tatzber noch einen Dreier aber ein spätes Foul schickt die Flames/3 wieder auf die Linie. In die Pause geht es mit einem -13 aus der Sicht der Wölfinnen.

Wieder im Spiel

Die beste Spielphase der Wölfinnen im Spiel. Am Anfang der zweiten Hälfte scoren beide Mannschaften, eher die Wölfinnen ab der 24 Minute das Spiel noch einmal spannend machen. Mit einem 13:4 Run kommt man auf ein 33:41 zurück! In nur 4 Minuten dominieren die Wölfinnen das Parkett. Angeführt von Lovric und Guglia, beide scoren 5 Punkte in 4 Minuten. Leider fehlt am Ende des Viertels die Kraft und die Flames/3 ziehen wieder davon.

Im letzten Viertel ist die Luft aus und die Flames/3 sichern sich den Sieg. Am Ende verlieren die Wölfinnen mit 38:69.

 

"Den Anfang haben wir leider verschlafen. Konnten aber ins Spiel zurückfinden. Im zweiten und dritten Viertel spielen wir aber sehr gut. Waren auch an einer Sensation sehr nah drann. Leider hat uns die Müdigkeit das Spiel heute gekostet. Wir müssen aus 15 Minuten wo wir sicher am Parkett standen auf 40 Minuten ausweitern. Am Sonntag geht es schon weiter und da wollen wir wieder besser aussehen." kommentiert Trainer Radicevic.

Nächstes Spiel ist schon am Sonntag 20.01.2019 gegen UAB.

 

Basket Flames/3 vs Vienna D.C. Timberwolves 38:69 (13:2; 16:14; 22:17; 18:5)

Timberwolves: Guglia 9 Pkt, Lovric 7 Pkt, Tatzber 7Pkt, Ngo 5 Pkt, Rodler 3 Pkt, Chaloupkova 3 Pkt, Steinwender 2 Pkt, Omari 2 Pkt, Haase, Kindl, Boubachta