Banner 2017

  abl
A+ A A-

DLL/2 - Knappe Niederlage im Sonntagskrimi nach zwei Overtimes

  • Veröffentlicht am Sonntag, 19. November 2017 20:18

Am Sonntagnachmittag, den 19.11.2017 trafen die Damen der Landesliga/2 Mannschaft in der Pastorstraße auf die junge Mannschaft von UAB. Die dezimierte Mannschaft der Vienna DC Timberwolves mussten bei diesem Spiel auf BOUBACHTA, STEINWENDER und OMARI verzichten.

Die Wölfinnen hatten den besseren Start und konnten nach einem 11:0 Run angeführt von KNIRSCHNIG klar in Führung gehen. Vor allem konnte die körperliche Überlegenheit unter dem Korb gut ausgenutzt werden und durch gutes Zusammenspiel schöne Aktionen herausgespielt werden. Allen voran konnte sich DUMANCIC gut unter dem Korb durchsetzen und so beendeten die Donaustädterinnen das erste Viertel mit einer 25:11 Führung.

Bereits im zweiten Viertel war in der Offense der Wölfinnen schon der Wurm drinnen. Mehr als die Hälfte der Körbe erzielten CHALOUPKOVA und RODLER in dieser Spielphase von der Freiwurflinie. Die Damen von UAB kamen im Gegenzug immer besser ins Spiel und konnten ihren Rückstand bis zur Halbzeit auf 30:22 verkürzen.

Nach der Halbzeitpause hatten die Wölfinnen große Schwierigkeiten die Gegnerinnen zu stoppen. Zusätzlich trafen die Damen von UAB sehr hochprozentig von außen und konnten nach einem weiteren erfolgreichen 3er in der 8ten Minute erstmals in Führung gehen. Diese konnten sie auch bis zum Ende des Viertels halten und somit gingen die Wölfinnen mit einem Rückstand von 38:39 in das reguläre letzte Spielviertel. Bereits hier hatten die Wölfinnen schon mit großen Foulproblemen zu kämpfen.

Gleich zu Beginn des vierten Viertels konnten die Wölfinnen dank AHMETOVIC wieder in Führung gehen. Es gestaltete sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Die Damen von UAB mussten mehrmals an die Linie und konnten die wichtigen Freiwürfe verwerten. Das Team um HAASE und Co. konnte sich, im wahrsten Sinne des Wortes, in der letzten Sekunde durch einen 3er von NGO in die Verlängerung retten. Mit einem Spielstand von 55:55 nach dem vierten Viertel sollte das Spiel in der Verlängerung entschieden werden.

Die fünf Minuten der ersten Overtime, es sollte an diesem Tag nicht die letzte bleiben, gestaltete sich wenig spektakulär. Die Wölfinnen mussten jetzt nun auch auf DUMANCIC (5 Fouls) verzichten. Bis auf viele verworfene Lay- ups, Würfe und einige Fouls ist in dieser Spielphase nichts passiert. Die Wölfinnen spielten mit zunehmender Zeit immer unkonzentrierter und konnten ihre Performance vom ersten Viertel nicht mehr aufrufen. Keine der beiden Mannschaften konnte in dieser Verlängerung scoren – so ging es mit einem Spielstand von 55:55 in die zweite Overtime.

GUGLIA eröffnete diese Spielphase mit wichtigen zwei Punkten für die Wölfinnen und so konnte wieder die Führung erlangt werden. Momente der Unkonzentriertheit brachten Fehler in der Defense mit sich und die Gegnerinnen konnte diese gut ausnutzen und wieder in Führung gehen. NGO und CHALOUPKOVA hielten in der heißen die Timberwolves im Spiel. Beim Stand von 61:60 für die Wölfinnen mussten die Donaustädterinnen einige unglückliche Foulentscheidungen hinnehmen und so wurden die Damen von UAB gleich mehrmals hintereinander an die Linie geschickt und konnten 5 von 7 Freiwürfe in den letzten 90 Sekunden sicher verwerten. Auch im letzten Angriff konnten die Wölfinnen nicht mehr scoren und mussten sich nach 50 Spielminuten beim Spielentstand von 61:64 der jungen Truppe von UAB geschlagen geben.

 

Gratulation an alle Spielerinnen für dieses spannende Duell. Zusätzlich erwähnenswert und sehr erfreulich ist die Tatsache, dass sich zum ersten Mal alle anwesenden Wölfinnen in die Scoringliste eintragen konnten.

Vienna DC Timberwolves. DUMANCIC 14, HAASE 14, CHALOUPKOVA 8, KNIRSCHNIG 6, NGO 6, RODLER 5, AHMETOVIC 4, GUGLIA 4