Banner 2017

  abl
A+ A A-

Starkes Spiel aber schwaches Finish der DLL2

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 08. November 2017 22:01

Am Sonntag, den 22.10.2017 bestritten die Damen/2 der Vienna D.C. Timberwolves in der DLL ihr drittes Saisonspiel gegen die Basket Flames/3. Sehr erfreulich war, dass Andrea GUGLIA nach ihrem Amerikaaufenthalt ihr Debüt in der Mannschaft feiern konnte. 

 

„Zwar hat es in dem Spiel leider knapp nicht für einen Sieg gereicht, jedoch konnte man schon große Fortschritte erkennen und so wieder Motivation für die nächste Aufgabe tanken!“, resümiert Spielercoach HAASE. 

 

Die Wölfinnen starten ein wenig unkonzentriert in dieses Spiel und geraten nach 6 Minuten in einen Rückstand von 8 Punkten. Nach einem darauffolgenden Timeout kann der Rückstand in den letzen zwei Minuten dank RODLER und DUMANCIC auf 2 Punkte verkürzt werden. Punktstand nach dem ersten Viertel 14:16 für die Basket Flames . 

 

Die Damen der Timberwolves um AHMETOVIC und Co. gehen mit viel Energie in das zweite Viertel und können bis auf einen Zähler an die Flammenwerferinnen herankommen, bevor diese dank guter Würfe aus der Distanz wieder auf 6 Punkte davon ziehen. Zwei Minuten vor Schluss können die Wölfinnen, angetrieben von dem dynamischen Due NGO und KNIRSCHNIG erstmals ausgleichen, ehe sie wieder mit der konstanten Wurfleistung der Gegnerinnen konfrontiert werden. Zur Halbzeit führen die Damen der Basket Flames mit 33:26.

 

OMARI und Co. starten konzentriert in die zweiten Halbzeit und dominieren klar den Beginn dieser Spielphase. Allen voran BOUBACHTA, welche 8 Punkte zum 14:0 Run der Wölfinnen beiträgt. Mitte des Viertels steht es +5 (40:35) für die Donaustädterinnen, danach kommen die Flamesdamen zurück und können sich bis auf einen Punkt (42:41) wieder heran kämpfen.

 

Der letzte Spielabschnitt gestaltet sich auf beiden Seiten sehr unkontrolliert und überhastet. Die Wölfinnen agieren viel zu hastig und können nicht mehr ihre Leistung der letzten Viertel aufs Parkett bringen. Die Flames können wieder in Führung gehen und einen 5- Punktevorsprung herausspielen. Kurzzeitig können die Donaustädterinnen dank STEINWENDER nochmals auf 2 Punkte heran kommen. Kassieren jedoch im Gegenzug, auf Grund von Konzentrationsfehlern in der Defense, unter dem eigenen Korb. So endet das Spiel mit einem Punktestand von 47:52 für die Basket Flames.

 

Vienna DC. Timberwolves: Boubachta 12, Steinwender 9 (1/2), Knirschnig 9, Ngo 7 (1 3er, 0/2), Rodler 6, Domancic 2, Haase 2 (0/3), Ahmetovic, Omari, Guglia