Banner 2017

  abl
A+ A A-

H1: Timberwolves/2 verlieren gegen Basket Flames/4

  • Veröffentlicht am Dienstag, 03. Oktober 2017 07:54

Die junge Herren Mannschaft der Vienna D.C. Timberwolves verliert im Auftaktspiel gegen die routinierten Basket Flames/4 im ersten Spiel der Saison mit 78:101.


Am Anfang halten die Wölfe gegen die erfahrenen Flames/4 gut mit. Zwar hat man schon früh mit Foulproblemen zu kämpfen, aber die Würfe ausserhalb der Dreierlinie halten das Resultat ausgeglichen. Unter dem Korb kämpfen die Wölfe stark, aber gegen die Größe und der Erfahrung der Flames/4 ist es oft schwer Punkte zu verhindern. Das Spiel in der Zone geht an die Flames/4, doch aus der Distanz haben die Wölfe klar die Oberhand. Vier Dreier im ersten Viertel (davon drei von Brunner) halten die Wölfe im Spiel.


Das zweite Viertel geht aber klar an die Flames/4. Die Wölfe können gegen die starken Herren und gegen Fouls schwer was tun. Brkic kann aber mit 4 von 5 Dreier im zweiten Viertel die Wölfe noch im Spiel halten doch in die Pause geht es mit -14.


Nach der Pause spürt man auch die Müdigkeit der jungen Wölfe was die Flames/4 voll ausnützen und führen nach 30 gespielten Minuten mit 76:51.


Im letzten Viertel geben die Wölfe noch einmal Gas und zeigen ihre Stärken. Leider kann man das Resultat nicht mehr drehen und die Wölfe müssen sich den Flames/4 geschlagen geben.


„Wir sind am Anfang der Saison und müssen noch unser Rhythmus finden. Mit einem Durchschittsalter von 18 (!) sind wir klar eine der jüngsten Mannschaften im Wettbewerb. Wir müssen unsere Stärke viel besser nützen. Die Burschen haben tapfer und stark gegen eine erfahrene Mannschaft gekämpft. Auch die Fouls (9 auf der Seite der Flames gegen 25 der Wölfe!!) spielten eine große Rolle im Spiel. Das war auf der Bank auch spürbar. Wir konnten uns aber noch gut abfangen und boten den Flames noch einmal zum Schluß ein starkes Spiel. Wir waren klar im Nachteil unterm Korb haben, aber von aussen stark gespielt. 12 Dreier sind der beste Beweis dafür. Jetzt heisst es, sich auf das kommende Spiel sich zu konzentrieren. Wir haben 2 Wochen Zeit und die wollen wir bestens nützen um uns auf die Paladins vorzubereiten.“ Sagte Trainer Radicevic zum Spiel.


H1: Basket Flames/4 vs Vienna D.C. Timberwolves/2 101:78 (20:18; 33:21; 23:12; 25:27)
Timberwolves: Brkic 14Pkt, Mazurika 12Pkt, Belovukovic und Hofbauer je 11Pkt, Appel 10Pkt, Brunner 9Pkt, Sison 8Pkt, Butsek 3Pkt, Brieber, Schmidt, Hounam

H1: Niederlage im Relegationsspiel

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Mai 2015 23:19

Am Feiertag verloren die H1 der Vienna D.C. Timberwolves gegen UWW/3 im entscheidenden Relegationsspiel mit 44:46 und müssen den Abstieg in die zweite Klasse hinnehmen.


Dabei starten die Wölfe stark in das Spiel; liegen nach 5 Minuten 10:0 in Führung. Bis zur ersten Viertelpause legen Wölfe nach und führen mit 18:6. Mit nun wechselnder Raumverteidigung jedoch fällt es den Timberwolves immer schwerer gute Würfe heraus zu spielen. UWW verkürzt im zweiten Abschnitt auf 21:20; ab diesem Zeitpunkt kann sich kein Team mit mehr als 4 Punkten Unterschied absetzen.

Das Spiel bleibt auch nach der Halbzeitpause von beiden Teams auf Grund von viel Hektik und Nervosität zerfahren. Im letzte Viertel legen die Wölfe per Dreier von Isi Chrigui vor (38:35). Zwei Minuten vor Ende egalisiert UWW per Dreier den Rückstand (40:40), doch Andrew Schausz antwortet umgehend per Dreier (43:40). Adham Rizk verwandelt einen Freiwurf auf 44:40. Doch UWW kann 35 Sekunden vor Ende per Dreier auf 44:43 verkürzen. 16 Sekunden vor Ende wird Andi Werle bei seinem Zug zum Korb gefoult. Leider lässt sich ein Schiedsrichter von der hektische Phase mitreißen und pfeift völlig überzogen gegen die Timberwolves ein technisches Foul; beide Freiwürfe der Wölfe werden vergeben; auf der anderen Seite macht es Kopka von UWW besser und stellt auf 44:44. UWW schafft es 3 Sekunden vor Ende mit einem Mitteldistanzwurf sich zwei Punkte (44:46) in Führung zu bringen. Der darauffolgende Einwurf im gegnerischen Viertel misslingt und der notgedrungene Wurf verfehlt sein Ziel völlig.

Vienna D.C. Timberwolves/3 - UWW/3  44:46 (18:6, 23:22, 31:28)

Timberwolves: Schausz 10, Rizk 8, Werle 5, Pointner S. 5, Mayr 5, Chrigui 5, Laurencik 4, Pointner M. 2

H1: Sicherer Sieg gegen Matrix

  • Veröffentlicht am Dienstag, 14. April 2015 07:19

Von Anfang an kontrollieren die Wölfe das Spiel; gehen mit 15:6 in Front. Auch im weiteren Verlauf des Spiels, lassen die Wölfe vor allem durch gute Defense und schnelle Offense-Aktionen nichts anbrennen und gewinnen mit 97:65.

Vienna D.C. Timberwolves/3 – KKV Matrix 97:65 (21:12, 49:32, 74:49)

H1: Revanche gegen UWW/3

  • Veröffentlicht am Sonntag, 10. Mai 2015 21:58

Nachdem die Herren der Vienna D.C. Timberwolves/3, die sich aus einem Großteil der U19/2 Mannschaft zusammensetzt, gegen UWW/3 eine klimpfliche Niederlage (45:77) im ersten Spiel der Relegation hinnehmen musste , konnten Sie am Sonntag das Spiel mit 73:69 für sich entscheiden.
Damit kommt es am kommenden Donnerstag zum entscheidenden dritten Spiel in der Serie.

Obwohl die Timberwolves nur mit 7 Spieler antreten können, zeigen Sie von Anfang an cleveren Basketball. Die Wölfe haben aus dem ersten Spiel gelernt und setzen die Vorgaben von Coach Romfeld gut um. Bis zur Halbzeit bauen die Timberwolves ihren Vorsprung auf 9 Punkte (31:40) aus. Nach der Halbzeitpause lassen die Wölfe 5 Minuten keinen Punkt zu und setzen sich weiter ab (31:50). UWW kämpft jedoch beherzt weiter und verringern den Rückstand bis Mitte viertes Viertel auf 2 Punkte (65:67). Die Timberwolves kontern jedoch mit einem 6:0-Run und verwandeln am Ende die Freiwürfe und gewinnen das Spiel mit 69:73.

UWW/3 - Vienna D.C. Timberwolves/3  69:73 (17:19,31:40,53:59)

H1 - "Erwachsenem" H1-Team gelingt Revanche

  • Veröffentlicht am Sonntag, 22. März 2015 22:20

UKJ Rockets/3 – Vienna D.C. Timberwolves/3 68:79 (18:17, 33:34, 50:58)

Am Sonntag den 22.03.2015 feiert die Herren 1 Mannschaft der Vienna D.C. Timberwolves in der Svetelskystraße einen wichtigen Auswärtssieg im unteren Playoff. Die Mannschaft tritt zum ersten Mal ohne einen einzigen U19 Spieler an, ein Novum in dieser Saison. Dafür gibt Michi Sztangierski, der normalerweise als Trainer fungiert, sein Comeback am Spielfeld.

In der ersten Halbzeit entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Timberwolves vor allem durch Dreipunktewürfe und Penetrations in die Zone erfolgreich zum Abschluss kommen. Die routinierte Mannschaft der Rockets punktet dagegen großteils über ihren starken Center, welcher nur sehr schwer unter Kontrolle gebracht werden kann.

Nach der Halbzeit können die Timberwolves das Tempo aber steigern und kommen so zu vielen einfachen Punkten im Fastbreak. Die aggressive Defense gepaart mit einer sehr starken Help-Verteidigung zermürbt die Gegner nun zunehmend und bringt sie an ihre körperlichen Grenzen. Der Vorsprung wächst dadurch im Schlussabschnitt kontinuierlich an und so kann nach langer Zeit wieder einmal ein Sieg eingefahren werden.

Der Schlüssel zum Erfolg war, dass jeder Spieler, im Gegensatz zu vielen anderen Spielen in dieser Saison, auf und neben dem Feld hundertprozentigen Einsatz zeigte. Eine Sache, welche normalerweise selbstverständlich sein sollte!

Timberwolves: Pointner S. 20, Pointner M. 18, Singca 15, Pointner J. 9, Sztangierski 7, Rizk 6, Saracevic E. 2, Loretz 2