Banner 2017

  abl
A+ A A-

H1: Bittere Niederlage gegen UKJ Rockets/2

  • Veröffentlicht am Dienstag, 28. Oktober 2014 23:31

Die Vienna DC Timberwolves können sich im ersten Viertel gegen die UKJ Rockets/2 Sonntag spät Abends mit 15:4 absetzen. Vor allem die U19 Spieler Traxler, Schausz und Chrigui tragen dabei ihren Stempel auf.

Ab dem zweiten Viertel läuft bei den Wolves leider offensiv wie defensiv leider wenig. Hinzu kommn noch viele Foulpfiffe gegen die "Großen" der Wölfe. Ganze 14 Mal dürfen die Gastgeber in diesem Abschnitt an die Linie, im Gegenzug dürfen die Wölfe 4 mal an die Linie. Bis zur Halbzeit schaffen die Rockets mit 3 Punkten (31:28) in Führung zu gehen.

Nach der Pause wechseln die Timberwolves ihre Strategie, was sich in einem 15:3 Run niederschlägt (43:34). Doch die Wölfe müssen an diesem Tag anerkennen, dass die Schiedsrichter vor allem die "Großen" im Visier der Wolves haben und so kommen die Rockets gegen die "kleine" Formation oftmals zu zweiten Chancen, die sie nützen. So entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel im vierten Viertel. Beim Stand von 60:58 für die Rockets vergeben die Wölfe durch einen Turnover jedoch den Ausgleich und verlieren am Ende das Spiel unglücklich.

UKJ Rockets/2 - Vienna DC Timberwolves 60:58 (13:19, 31:28, 39:48)


Timberwolves: Traxler 19, Schausz 13, Chrigui 7, Pointner S. 5, Szkutta 4, Saracevic 4, Rizk 2, Pointner M. 2, Lenart 1, Laurencik,

UKJ Rockets: Kittenberger 11, Freiler 10, Bruck 8

H1: Niederlage gegen BC Vienna 87

  • Veröffentlicht am Samstag, 11. Oktober 2014 21:22

Im dritten Saisonspiel müssen die Vienna DC Timberwolves im Playoff der Herren 1 gegen BC Vienna 87 auswärts eine Niederlage einstecken.

Das Spiel ist von Anfang an ein körperbetontes Spiel; die jungen Wölfe stellen sich dem Kampf und halten das Spiel lange Zeit offen. Im dritten Viertel lässt bei den Wolves die Konzentration kurzzeitig nach, was Vienna 87 ausnützt und sich auf 10 Punkte absetzen kann.

Bis zum Ende vom vierten Viertel bleibt der Rückstand der Wölfe bestehen bis Sie mit zwei erfolgreichen Dreier durch Andrew Schausz wieder auf 5 Punkte heran kommen. Die Wölfe erhalten kurz vor Ende zwei Freiwürfe plus Einwurf die Möglichkeit zum Ausgleich. Die Chance kann jedoch nicht genutzt werden und BC Vienna 87 gewinnt dieses Spiel am Ende knapp.

 

BC Vienna 87 - Vienna DC Timberwolves  71:66 (21:18, 37:33, 53:45)

Timberwolves: Lenart 12, Schausz 10, Traxler 9, Saracevic 9, Chrigui 7, Pointner S. 7, Werle 4, Pointner M. 4, Budil 2, Rizk, Laurencik

Vienna 87: Kalaydjiev 21, Szereday 13, Özdemir 7

H1: Niederlage zum Auftakt gegen Gumpendorf

  • Veröffentlicht am Montag, 29. September 2014 11:27

Für das neu formierte H1-Team der Vienna DC Timberwolves (9 der 14 Kaderspieler sind Junioren), ging es gleich im ersten Spiel der Saison gegen den Landesliga-Absteiger BC DSG Gumpendorf.

Die Timberwolves müssen neben Jakob Traxler (krankheitsbedingt), auch auf Adham Rizk und Aurel König verzichten. Neu im Team sind die U19-Spieler Mark Laurencik, Andreas Werle, Ismael Chirgui, Andrew Schausz und Matthias Budil; Chris Horak wird diese Saison für die Landesliga tätig sein.

Die Wölfe beginnen zwar sehr bemüht, jedoch merkt man die Abstimmungsprobleme für das neu formierte Team deutich an und Gumpendorf startet mit einem 8:2. Doch die junge Truppe der Timberwolves lässt sich von den Routiniers der Gumpendorfer nicht beeindrucken und kommen bis zum Viertelende auf 4 Punkte (17:23) heran. 

Auch im zweiten Viertel kann sich Gumpendorf wieder auf 9 Punkte absetzen, doch auch in diesem Viertel können sich die Wölfe wieder auf einen Punkt (28:29) heran. Halbzeitstand: 35:42

Im dritten Abschnitt müssen die jungen Wölfe viel Lehrgelg zahlen und Gumpendorf setzt sich bis zum Viertelende auf 9 Punkte ab.

Wie bereits letzte Saison, starten die Timberwolves stark in das letzte Viertel und kommen wieder auf einen Punkt (63:64) heran. Doch die letzten 4 Minuten des Spiels lässt die Kraft merklich nach und Gumpendorf setzt sich trotz zwei Dreier durch Andi Werle eine Minute vor Ende des Spiels auf 7 Punkte ab. Somit gewinnt Gumpendorf verdient das Spiel und die Wölfe müssen sich mit einem knappen Resultat gegen den Landesliga-Absteiger zufrieden geben.

 

 

Vienna DC Timberwolves – BC DSG Gumpendorf 72:78 (19:23, 35:42, 49:58)

Timberwolves: Pointner M. 15, Werle 10, Chrigui 9, Pointner S. 7, Szkutta 7, Bodil 7, Lenart 6, Schausz 5, Saracevic 4, Laurencik 2

Gumpendorf: Dzafo 33, Hanusic 17, Dzihic 8, Milic 6

H1: Sieg gegen Union Döbling

  • Veröffentlicht am Montag, 06. Oktober 2014 22:38

Die Vienna DC Timberwolves gewinnen am Samstag ihr erstes Heimspiel gegen Union Döbling mit 75:59 und setzen sich zwischenzeitlich mit einem Sieg und einer Niederlage auf den ersten Tabellenplatz.

Die Vienna DC Timberwolves/3 starten gut und konzentriert in das Spiel. Die Wölfe bewegen den Ball gut in ihren Reihen und liegen nach fünf Minuten mit 8:1 in Führung. Döbling kann jedoch bis zum Ende des ersten Viertels Punkt um Punkt aufholen und führen mit 18:16.

Döbling stellen nur  im zweiten Viertel kurz auf eine Raumdeckung um, wobei die Wölfe vor allem durch Jakob Traxler ihre Würfe von außerhalb der Dreierlinie treffen. Dennoch bleibt das Spiel ausgeglichen bis zur Halbzeitpause ausgeglichen (33:34).

Im dritten Viertel bleibt das Spiel weiterhin ausgeglichen (47:45), doch im vierten Viertel ziehen die Wölfe vor allem durch Andrew Schausz (13 Punkte in diesem Viertel) davon und gewinnen am Ende verdient mit 75:59. Am 10.10.2014 folgt das nächste Auswärtsspiel gegen die zweitplatzierten BC Vienna 87.

 

Vienna DC Timberwolves/3 - Union Döbling/2  75:59 (16:18, 33:34, 47:45)

Timberwolves: Schausz 18, Traxler 15, Pointer S. 13, Lenart 8, Chrigui 6, Laurencik 4, Saracevic und Szkutta je 3, Werle und Budil je 2, Rizk 1

Döbling: Honemann 18, Knabl 11, Zwinz 6

Niederlage gegen UKJ Rockets/3

  • Veröffentlicht am Dienstag, 29. April 2014 00:11

Die jungen Wölfe müssen sich nicht nur auf eine wesentlich körperlich stärkere Mannschaft sondern auch auf 40 Minuten Zone einstellen. Im ersten Viertel verfehlen die Würfe leider oftmals ihr Ziel und die Wolves gehen mit 10 Punkte Rückstand ins zweite Viertel. Anfang zweites Viertel läuft es wesentlich besser für die Wölfe; die Würfe fallen und es werden viele Bälle erobert und die Wolves verkürzen den Abstand auf 2 Punkte (20:22); bis zur Halbzeitpause bleibt der Spiel relativ ausgeglichen.
 Nach der Pause schwinden die Kräfte immer mehr und Tyrolia kann sich wieder etwas mehr absetzen (41:55). Die Wölfe versuchen zwar nochmals das Spiel zu drehen, doch am Ende ist Tyrolia in diesem Spiel die routinierter und körperlich überlegenere Mannschaft und gewinnen am Ende das Spiel deutlich mit 77:54.

In Anbetracht des jungen Altersdurchschnitts und der oftmals körperlichen Unterlegenheit, kann man durchwegs zufrieden auf das Erreichen des oberen Playoffs und den geleisteten Spielen in der Saison 2013/2014 einen Blick zurück werfen.

UKJ Rockets/3 - Vienna DC Timberwolves/3  77:54 (15:5, 26:32, 41:55)

Timberwolves: Horak 18, Traxler 11, Bajrektarevic und Saracevic je 7, Lenart 6, Pointner M. und Pointner S. je 2, Sztangierski 1, Szkutta, Zuliani