Banner 2017

  abl
A+ A A-

Knapper Sieg gegen UAB/5

  • Veröffentlicht am Dienstag, 11. März 2014 07:49

Ohne den verletzen Chris Horak und Adham Rizk, erringen die Wölfe ihren ersten Sieg im zweiten Spiel des oberen Playoff.

Das Spiel startet von beiden Teams mäßig, wobei sich UAB/5 gegen Ende des ersten Viertels leicht absetzen kann (11:17).

Auch im zweiten Viertel kommen die Wölfe nicht so recht in die Gänge, nennenswert ist jedoch der Einsatz von Michi Stangierski, der sich mit all seiner Kraft gegen die körperlich überlegenen UAB-Spieler stemmt.

Die Timberwolves kommen zwar gestärkt aus der Kabine, spielen schneller und aggressiver, doch die Würfe sollen bis dahin kaum fallen. Doch kurz vor Ende des dritten Viertels gelingt den Wölfen mit einem 8:0-Run den Rückstand von -10 auf -4 verkürzen. Es vergehen weitere drei Minuten im letzten Viertel eher Jakob Traxler mit 5 Punkten in Folge die Führung für die Wölfe zurück erobert.

Danach wechselt die Führung mehrmals hin und her. Eine Minute vor Ende verwertet UAB erfolgreich einen Dreier zum Stand 62:65, eher Jakob Traxler abermals mit einem Dreier den Gleichstand herstellt.

Im Gegenzug erhaltet UAB zwei Freiwürfe zur möglichen Führung, doch beide werden verworfen; im letzten Angriff nimmt Mathias Pointner einen Dreier und wird eine Sekunde vor Ende gefoult. Die ersten beiden Freiwürfe sitzen (67:65), der letzte misslingt leider komplett und so erhaltet eine Sekunde vor Ende UAB noch einen Einwurf in ihrer Angriffshälfte. Jedoch verteidigen die Wölfe den Einwurf gut und ein schwerer Dreier geht daneben.

Vienna D.C. Timberwolves/3 – UAB/5 67:65 (11:17;27:35;47:51)

Timberwolves: Traxler 15, Lenart 11, Pointner Simon 10, Pointner Mathias 8, Bajrektarevic und Zuliani je 6, Saracevic und Stangierski je 4, Szkutta 3, Santiago

Niederlage gegen Favoriten

  • Veröffentlicht am Montag, 17. Februar 2014 20:08

Gegen den Favoriten UWW setzte es im oberen Playoff eine 50:74 Niederlage, wobei das Sportliche an diesem Tag nicht das Wesentlichste war.


Unser Routinier Ervin Saracevic musste kurz vor Spielbeginn seinen Knieproblemen nachgeben und für das Spiel passen. Drei Minuten nach Spielbeginn wurde unser Youngstar Chris Horak in einem "Luftkampf" die Schulter ausgerenkt und musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Beim Stand von 2:4 und 40 Minuten Verzögerung wurde das Spiel fortgesetzt, wobei die Wölfe bis kurz vor Ende gut mithalten (9:12). Im zweiten Viertel können die Wölfe nicht an das erste Viertel fortsetzten und haben vor allem unter dem Korb oftmals das Nachsehen. UWW erkämpft sich in dieser Phase viele zweite Chancen und ziehen auf 24 Punkte davon.

Nach der Halbzeit stellen die Wölfe taktisch um und zwingen den Gegner zu Würfen von aussen, was oftmals in ein Fast-Break verwandelt wird und die Wölfe kommen so mit einem 11:2-Run auf 14 Punkte heran. Doch UWW schlägt zurück und können sich wieder absetzen; leider erwischt es unseren nächsten Spieler Adham, der beim Auflanden einen Bänderiss erleidet und ebenfalls mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht werden muss.

Vienna DC Timberwolves - UWW 50:74 (9:15, 22:46, 41:57)

Wolves: Traxler 15, Rizk 9, Szkutta 7, Lenart und Bajrektarevic 5, Stangierski 4, Zuliani und Santiago 2

H1: Wolves schlagen WAT3 /3

  • Veröffentlicht am Dienstag, 10. Dezember 2013 23:27

Die Vienna D.C. Timberwolves fixieren mit einem deutlichen Sieg im vorletzten Spiel gegen WAT3 den Aufstieg ins Obere Play-Off.

Bilder zum Spiel

Die Wölfe starten sehr fokussiert, überrollen den Gegner mit einem Fast-Break nach dem anderen und können sich frühzeitig absetzen. Im Set-Play zeigt vor allem Chris Horak mit 11 Punkten im ersten Viertel ein sicheres Händchen und führt die Wölfe bis zur Viertelpause zum 28:10 an. Im zweiten Viertel spielen die Wölfe zu langsam und benügen sich mit 13 Punkten; wobei auch der Gegner mit guter Verteidigung auf 11 Punkte gehalten wird (Halbzeit: 41:21).

Nach der Halbzeit nimmt das Spiel wieder Tempo auf und die Timberwolves halten WAT 3 mit gutem Teambasketball weiterhin auf Distanz. Im letzten Viertel spielen sich die Wölfe in einen kleinen Rausch, gleich 7 Dreier werden von Pointner M., Horak, Jovanovic und Pointner Simon erfolgreich verwertet; schließlich wird das Viertel mit 32:22 gewonnen.

Aus einer starken mannschaftlichen Leistung ist vor allem der erst 17-jährige Christoph Horak mit 31 Punkten Mann des Abends, führt die Timberwolves zum Sieg und somit in das Obere Play-Off der Herren 1.

Vienna D.C. Timberwolves/3 - WAT 3/3  98:64 (28:10, 41:21, 66:42)

Timberwolves: Horak 31, Traxler 14, Saracevic 11, Pointner M. 10, Pointner S. 9, Jovanovic 8, Zuliani 5, Szkutta 4, Rizk 4, Stangierski 2, Santiago

H1 starten mit Niederlage ins obere Playoff

  • Veröffentlicht am Dienstag, 28. Januar 2014 04:34

Im ersten Spiel des erreichten oberen Playoffs, verlieren die jungen Wölfe das Spiel gegen Union Döbling am Ende deutlich.

Dabei starten die Wölfe konzentriert in das Spiel und beide Teams spielen auf Augenhöhe (Viertelpause 18:18). Mitte des zweiten Viertels reißt der Faden bei den Wölfen und kassieren beim Stand von 32:30 einen 11:0-Run (32:41); bis zur Halbzeitpause gelingt es den Timberwolves den Rückstand nicht verringern.

Im dritten Viertel legt Döbling nun einen Zahn zu und spielen wesentlich zielgerichteter und aggressiver als die Wölfe. Die Wolves zeigen sich viel zu zögerlich und überlassen den Gegner nun vollkomen das Spiel, was zu einem 17 Punkte Rückstand führt.

Auch im letzten Viertel können sich die Wölfe nicht wesentlich mehr aufbäumen und verlieren am Ende verdient ihr erstes Spiel im oberen Playoff.

 

 

Vienna DC Timberwolves/3 - Union Döbling/2  64:89 (18:18, 40:48, 48:65)

Timberwolves: Saracevic 17, Traxler 16, Pointner M. 11, Rizk 8, Pointner S. 6, Bajrektarevic 3, Jovanovic 2, Szkutta 1, Horak, Santiago

H1 - Erster Matchball gegen WAT3

  • Veröffentlicht am Dienstag, 10. Dezember 2013 16:43

 

Matchball - Time heute um 19.00 Uhr im Wolves Dome in der Donaustadt. Da treffen die Teams der Vienna D.C. Timberwolves H1 (bestehend aus vielen U19 Spielern) und WAT3 aufeinander. Mit einem Sieg können die Wölfe frühzeitig den Aufsteig ins obere Playoff der 1. Klasse sicherstellen. Das wäre ein Erfolg, den viele dieser Mannschaft zu Beginn der Saison nicht zugetraut hätten. Auch heute würde ein Sieg mit einer Differenz von 1-3 Punkten wieder reichen - mit dem Ergebnis haben die Wölfe bisher alle bisherigen Siegspiele in der H1 beendnet. Und zeigten sich als wahre Meister der Crunch-Time.  Lagen die Gegner der Timberwolves im 3. Viertel oft mit 10 oder 15 Punkten voran, so kämpfte sicher das Wolfsrudel im letzten Abschnitt Punkt für Puunkt heran und stellte oft erst in den letzten Sekunden oder gar mit Buzzer Beater den Sieg sicher. Lust auf Spannung: dann heute Dienstag, 10.12.2013 um 19.00 Uhr in den Wolves Dome kommen!

 

Weitere Beiträge...

  1. H1: Wolves schlagen UWW/3