Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

HLL: Halbfinalniederlage nach zweifachem Overtime-Krimi

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 11. Mai 2017 12:10

Die Vienna D.C. Timberwolves mussten sich in einem wahren Krimi nach zwei Verlängerungen im Halbfinale der Wiener Landesliga gegen die Basket Flames/5 mit 72:78 geschlagen geben. Die Wölfe müssen neben den verletzten Spieler Peter Hofbauer, Jakob Mayerl, Julien Hörberg, Paul Rotter, Ismail Chrigui und Uriah Gitterle auch krankheitsbedingt Andi Werle vorgeben.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte setzen sich die Wolves im dritten Viertel auf zwölf Punkte ab (45:33), der Gegner geht im vierten Abschnitt aber seinerseits in Führung. In der Schlussminute liegen die Timberwolves 61:58 voran, die Flames gleichen durch drei Freiwürfe aus und der letzte Angriff der Wölfe bringt nichts ein.

In der ersten Overtime gelingen beiden jeweils nur vier Zähler. Kurz vor Ende vergeben die Flames beim Stand von 65:65 zwei Freiwürfe, aber auch die Wölfe können nicht mehr scoren. In der zweiten Verlängerung legen die Flammen auf acht Punkte vor. Die Jungwölfe verkürzen noch einmal auf vier Zähler, mehr ist nach einigen Fehlwürfen nicht mehr drin.

„Wir können auf unsere bisherigen Leistungen in dieser Saison richtig stolz sein. Auch wenn die Niederlage im Halbfinale natürlich bitter ist, so ist sie durch die hohe Anzahl an verletzten Leistungsträger und der Tatsache, dass wir mit einem Altersschnitt von 18,5 Jahren gespielt haben, verständlicher. Nichtsdestotrotz werden wir alles daran setzen uns kommenden Samstag gegen die starken Flames/3 durchzusetzen und uns eine Medaille zu holen", meint Coach Jürgen Romfeld.

Vienna D.C. Timberwolves/1 – Basket Flames/5 72:78 n.2V. (13:15, 32:28, 49:40, 61:61, 65:65)

Timberwolves: John 26, Pelz 13, Senyurt 11, Rados 9, Krssak 6, Rogat 3, Laurencik 2, Nikolic 2; Dimmel

Flames/5: Arnold 25, Hübner 23, Adami 9, Linzer 8, Napokoj 6, Tschiggerl 4, Feinig 2, Berger 1, Steyrer, Gruzei, Sammeh; Szkwarek