Banner 2017

  abl
A+ A A-

HLL/1: 14. Sieg in Folge

  • Veröffentlicht am Freitag, 15. März 2019 12:25

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 sind in der Herren-Landesliga weiter nicht zu stoppen: Am Dienstag in der Mollardgasse gelingt mit einem 70:65-Erfolg gegen die Basket Flames/2 der 14. Sieg in Folge!

Die Wölfe treten etwas ersatzgeschwächt an, starten dank unglaublichen 17 Punkten in Folge von Srdjan Stevanetic trotzdem stark und legen auf 19:11 bzw. 21:11 vor. David Wrumnig kontert mit neun Punkten in Serie, nach dem ersten Viertel führen die Wolves 24:20.

Lukas Ringhofer mit seinem zweiten Dreier und Laurence Sison sorgen jeweils für einen 7-Punkte-Vorsprung, bis zur Halbzeit gelingt aber nicht mehr viel und Dominik Strommer und die Flames gleichen auf 35:35 aus.

Erneut starkes Finish

Im dritten Viertel verläuft das Spiel ausgeglichen, Ex-Flamme Teo Mndrucic tut sich bei den Timberwolves besonders hervor. Die Wölfe gehen mit einer 53:51-Führung in den Schlussabschnitt.

In diesen starten die Flames/2 mit einem 7:0-Run, aber wie so oft in dieser Saison haben die Wölfe am Ende noch etwas im Talon. Mndrucic, Stevanetic und Janis Tomaschek treffen je einen Dreipunkter und bringen die Gäste 68:62 in Front. Jakob Wonisch verkürzt zwar noch mit einem Dreier, aber von der Freiwurflinie sind die Wolves sicher genug.

"Kompliment an die Burschen, die trotz der vielen Spiele in den letzten Wochen und einigen Ausfällen den nächsten Sieg eingefahren haben", so Coach Jürgen Romfeld.

HLL, Dienstag, Mollardgasse:

Basket Flames/2 - Vienna D.C. Timberwolves/1 65:70 (20:24, 35:35, 51:53)

Timberwolves: Stevanetic 24, Mndrucic 18, Tomaschek 9, Ringhofer 8, Brunner 4, Sison 4, Fobi 2, Fischer 1, Krejcza

Flames/2: Wrumnig 17, Wonisch 13, Strommer 13, Lanator 7, Gutmann 6, Bezhanishvili 4, Stepan 3, Soares Nhabali 2, Brämer; Petschnigg, Hatwagner

HLL/1: Sieg nach Krimi gegen Basket2000

  • Veröffentlicht am Montag, 11. März 2019 19:10

Das Herren-Landesliga-Team Vienna D.C. Timberwolves/1 ist weiterhin einfach nicht zu stoppen: Gegen Basket2000 Vienna gelingt am Samstag in der Mollardgasse trotz eines zweistelligen Rückstands kurz vor Ende noch ein 86:84-Sieg.

Mit dem 13. Sieg in Folge nach einer Auftaktniederlage können die jungen Wölfe die Tabellenführung ausbauen.

Ausgeglichene erste Hälfte

Das Spiel beginnt ausgeglichen. Bei Basket2000 treffen vor allem Trivan und Bantic von außen, für die Wolves scoren im ersten Abschnitt sieben verschiedene Spieler zu einer 25:24-Führung. Im zweiten Abschnitt hält Branislav Balvan die Wölfe im Spiel, der Gegner liegt zur Halbzeit 43:41 voran.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Im dritten Viertel bleibt die Partie eng, ehe sich Basket2000 angeführt von Stojanovic auf 64:55 absetzen kann. Im Schlussabschnitt geht es heiß her, insgesamt drei Technische Fouls werden ausgeteilt. Basket2000 stellt in der 37. Minute die größte Differenz her (78:68), doch wie schon so oft geben die Timberwolves nicht auf.

Super Schlussminuten

Kingsley Fobi, Teo Mndrucic, Srdjan Stevanetic und Brani Balvan scoren wichtige Punkte, B2K kontert aber noch auf 84:78 in der 39. Minute. Danach lassen die Wolves aber keinen Punkt mehr zu und beenden das Spiel mit einem 8:0-Run: Srdjan Stevanetic, Topscorer Janis Tomaschek verkürzen, Jakob Lohr gleicht aus und Stevanetic besorgt von der Freiwurflinie die Führung. Basket2000 bleiben noch fünf Sekunden, aber die Wolves verteidigen einen Wurf in Korbnähe gut und sichern sich den Rebound.

"Wir haben im Schlussviertel offensiv zulegen können und am Ende stark verteidigt. Kompliment an die Burschen, die nie aufgesteckt haben", lobt Coach Jürgen Romfeld, dessen Team am Dienstag wieder in der Mollardgasse auf die Basket Flames/2 trifft.

HLL, Samstag, Mollardgasse:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket2000 Vienna 86:84 (25:24, 41:43, 55:64)

Timberwolves: Tomaschek 20, Balvan 17, Stevanetic 14, Fobi 9, Lohr 9, Mndrucic 8, Brunner 4, Fischer 3, Sison 2, Ringhofer

Basket2000: Trivan 22, Stojanovic 17, Bantic 12, Demir 12, Djuric 8, Stojic 5, Cabrilo 4, Galic 4

HLL/1: Klarer Erfolg gegen Vienna 87

  • Veröffentlicht am Montag, 25. Februar 2019 14:23

Die Landesliga-Mannschaft Vienna D.C. Timberwolves/1 kann den nächsten Erfolg vermelden und gewinnt am Samstag gegen ein stark dezimiertes Vienna 87 klar mit 109:60. Die Wölfe müssen ihrerseits auf ihre Stützen Branislav Balvan und Nikica Nikolic verzichten.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Mit viel Energie gehen die Wölfe gleich vorweg ein hohes Tempo und können gegen die Zonenverteidigung ein ums andere Mal sehenswert scoren. Auch jenseits der Dreierlinie treffen die Wolves hochprozentig und stellen mit 4 Dreiern in Folge auf 18:6. Auf Seiten von Vienna 87 ist Routinier Kalaydjiev sehr stark und findet immer wieder den Abschluss.

Mit Ende des ersten Viertels führen die Wölfe bereits 28:14. Highlight des zweiten Viertels ist Jakob Lohr, der heiß läuft; er versenkt drei Dreier in Folge und ist offensiv wie defensiv überall zu finden. Mit +27 (59:32) geht es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause machen die Timberwolves alles klar: mit einem 28:3-Run in sechseinhalb Minuten starten die Wölfe in die zweite Hälfte und entscheiden das Spiel vorzeitig (86:35) für sich.

Samstag, 23.02.2018, Mollardgasse:

Vienna 87 - Vienna D.C. Timberwolves/1 60:109 (14:28, 32:59, 42:93)

Timberwolves: Stevanetic 24, Lohr 21, Mndrucic 17, Sison 13, Frey 10, Tomaschek 9, Fobi 5, Krejcza 3, Fischer 3, Brunner 2, Ringhofer 2

Vienna 87: Kalaydjiev 33, Sass 11, Moser 7, Furtner 5, Strnad 4, Zimmermann, Slowig

HLL/1 macht Dutzend voll

  • Veröffentlicht am Dienstag, 05. März 2019 09:21

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 feiern am Samstag bzw. Montag die Siege 11 und 12 in Folge. Einem ungefährdeten 111:68 gegen die UKJ Rockets/1 folgt ein 62:59 im Spitzenspiel gegen die Basket Flames/5.

Am Samstag ist der Ausgang von Beginn an klar, auch wenn im zweiten Viertel etwas der Schlendrian Einzug hält. Branislav Balvan und Co. sorgen für viele spektakuläre Aktionen und erfolgreiche Dreier. Alle Spieler tragen sich in die Scorerliste ein.

Im Nachtragsspiel gegen die Flames, die bis dahin ebenfalls nur eine Niederlage aufzuweisen haben, verläuft der Start gegen Ex-Timberwolf Mats Kutschera und Co. schlecht (0:8). Jakob Lohr bringt die Wölfe mit acht Punkten im ersten Viertel heran. Im zweiten Viertel übernehmen Srdjan Stevanetic und die Wolves kurzzeitig die Führung, mit 30:31 geht es in die Pause.

Das dritte Viertel verläuft vor allem offensiv "zach", vor dem Schlussabschnitt führen die Gäste 51:44. Wie schon so oft legen die Timberwolves im Finish einen Gang zu: Janis Tomaschek, Branislav Balvan und Srdjan Stevanetic sorgen mit einem 14:0-Run auf 62:54 für die Wende. Trotz einer Flaute in den letzten zweieinhalb Minuten wird der Sieg über die Runden gebracht und damit die Tabellenführung verteidigt.

"Wir haben zwei wichtige Schritte in Richtung Halbfinal-Einzug gemacht", freut sich Coach Jürgen Romfeld.

HLL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - UKJ Rockets/1 111:68 (27:16, 45:35, 82:44)

Timberwolves: Balvan 34, Stevanetic 24, Brunner 11, Sison 10, Ringhofer 8, Fobi 7, Lohr 6, Krejcza 5, Fischer 3, Nikolic 3

Rockets: Preisinger 16, Arendt 15, Tscholakoff 14, Lezenic 12, Hussein 11, Koprax; Meert

Montag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/5 62:59 (12:17, 30:31, 44:51)

Timberwolves: Stevanetic 14, Balvan 13, Lohr 10, Tomaschek 8, Fischer 3, Krejcza 3, Sison 3, Brunner 2, Frey 2, Fobi 2, Mndrucic 2

Flames: Kutschera 15, Gerstendörfer 14, Adami 11, Chyna 10, Gruzei 5, Berger 4

HLL/1: Winning streak verlängert

  • Veröffentlicht am Montag, 28. Januar 2019 11:39

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 bleiben in der Herren-Landesliga auf Erfolgskurs. Die Wölfe feiern am Samstag im T-Mobile Dome einen 81:75-Sieg gegen die Basket Flames/3, nehmen Revanche für die bislang einzige Saisonniederlage und jubeln über den neunten Sieg in Serie.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Angeführt von Branislav Balvan erarbeiten sich die Wolves einen frühen Acht-Punkte-Vorsprung, nach dem ersten Viertel liegen die Hausherren 19:14 voran. Im zweiten Abschnitt gehen die Flames durch das Duo Frank (inside) und Hula (outside) mit 27:25 in Führung, die Timberwolves schlagen mit Nikica Nikolic und Jakob Lohr zurück und nehmen ein 39:36 mit in die Kabine.

Dreier-Serie im Schlussviertel bringt Entscheidung

Fritz und weiterhin Frank stellen die Wölfe nach Seitenwechsel weiter vor Probleme, Kingsley Fobi hält mit wichtigen Inside-Punkten dagegen. Die Führung wechselt mehrmals, vor dem Schlussabschnitt liegen die Flammen 56:54 vorne.

Hula bringt den Flames in der 36. Minute die letzte Führung ein (67:66), danach sorgen Srdjan Stefanetic, der zwölf Punkte im vierten Viertel erzielt, und Brani Balvan mit drei Dreipunktern für den vorentscheidenden 10:2-Run der Wolves auf 76:69.

"Es war ein gutes Spiel von beiden Teams. Wir haben oftmals gute Würfe herausgespielt, aber uns nicht immer belohnen können. Im Schlussviertel ist uns dann der entscheidende Run geglückt", kommentiert Wolves-Coach Jürgen Romfeld zufrieden.

Herren-Landesliga, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/3 81:75 (19:14, 39:36, 54:56)

Timberwolves/1: Balvan 19, Nikolic 17, Stefanetic 13, Lohr 11, Fobi 7, Frey 6, Mndrucic 4, Tomaschek 3, Krejcza, Ringhofer, Sison

Flames/3: Frank 22, Hula 19, Fritz 14, Lawson 10, Panganiban 5, Stijepic 3, Call 2, Bobar, Breinl