Banner 2017

  abl
A+ A A-

HLL/1: Erfolg gegen Basket Flames/5

  • Veröffentlicht am Montag, 19. März 2018 13:53

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 revanchieren sich an den Basket Flames/5 und gewinnen das Rückspiel am Samstagabend im T-Mobile Dome mit 84:56.

Von Anfang an wird das Spiel von beiden Teams fair und mit gutem körperlichem Spiel geführt; die Wölfe spielen defensiv konzentriert und führen bis zur Halbzeitpause mit 38:28.

Auch in der zweiten Halbzeit exekutieren die Wölfe ihre Offense, diesmal gegen Zonen-Verteidigung, teilweise hervorragend und zeigen defensiv weiterhin eine ordentliche Leistung. Auch die zwei U16 Spieler können in ihrem zweiten Herrenspiel überhaupt wieder einen mehr als guten Eindruck hinterlassen; die Wölfe setzen sich bis zum vierten Viertel auf 28 Punkte (67:39) ab. Das letzte Viertel bringt schlussendlich keine Änderung  der Differenz und die jungen Wölfe gewinnen überzeugend mit 84:56.

Samstag, 17.03.2018, T-Mobile Dome

Vienna D.C. Timberwolves/1 – Basket Flames/5  84:56 (19:16, 38:28, 67:39)

Wolves/1: Laurencik 14, Goranovic 12, Rotter 11, Hörberg 10, Werle 9, S. Ringhofer 8, Fischer 7, Semerl 6, Lohr 4, Krejcza 3

Flames/5: Gerstendörfer 15, Adami 7, Steyrer 7, Tschiggerl 7, Berger 4, Linzer 2, Obemeata 2, Mitzner 2, Hofrichter, Feinig

HLL: Overtime-Krimi im Wolves-Derby

  • Veröffentlicht am Dienstag, 13. März 2018 13:09

Overtime-Krimi im vereinsinternen Landesliga-Derby! Die 1er revanchieren sich an den 3ern mit 81:80. Wegen zahlreicher Ausfälle feiern die U16-Spieler Luki Krejcza, Jakob Lohr und Lukas Ringhofer ein gelungenes Debüt im Erwachsenen-Basketball.

Dabei starten die 1er alles andere als optimal in das Spiel und liegen zu Recht im Rückstand. Die 3er bestrafen die Nachlässigkeiten konsequent und liegen bis zur Halbzeitpause verdient mit 10 Punkten in Führung (29:39). Bis zur 26. Minute spielen die 3er kontrolliert weiter und führen bereits mit 17 Punkten (35:52).

Unter der Mithilfe der U16-Spieler, die nun frech aufspielen, schaffen es die 1er jedoch, mit einem 13:0-Run auf 4 Punkte (48:52) wieder heran zu kommen. Unter der Regie von Pauli Rotter bleiben die 1er am Drücker und gehen in der 32. Minute erstmals in Führung. Die 1er können sich jedoch nicht entscheidend absetzen und Alcaide trifft kurz vor Ende zum 71:71 – Overtime.

Hochspannung am Ende

Immer wieder setzen sich die Wolves/1 auf 4 Punkte ab, doch vor allem Philipp Aigner stemmt sich dagegen; beim Stand von 81:80 treffen die Wolves/1 keinen der zwei Freiwürfe und die 3er haben nun die Chance zum Sieg. Doch Jakob Lohr und Co verteidigen den letzten Angriff der Wolves/3 stark und der Rebound landet am Ende in den Händen der Timberwolves/1.

"Mit all den Ausfällen war es das erwartet schwere Spiel. Anfangs konnten wir kaum umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Nach der Halbzeit lief es dann besser und wir konnten immer mehr die Kontrolle gewinnen. Trotz einer mäßigen Leistung das Spiel - wenn auch glücklich - für sich zu entscheiden, war nicht selbstverständlich. Großes Kompliment vor allem an unsere drei U16 Spieler, die mit Bravour ihr erstes Herrenspiel bestritten haben und zu Recht stolz auf ihre Leistung sein können", lobt 1er-Coach Jürgen Romfeld.

Sonntag, 11.03.2018, RH Steigenteschgasse

Vienna D.C. Timberwolves/3 - Vienna D.C. Timberwolves/1  80:81 nV (19:13, 39:29, 52:48, 71:71)

Wolves/1: Rotter 16, Ringhofer S. 13, Werle 13, Laurencik 11, Fischer 10, Semerl 8, Lohr 4, Krejcza 4, Ringhofer L.2

Wolves/3: Pointner S. 28, Aigner P. 16, Kaulavicius 16, Mucska 8, Lorentz 7, Alcaide 3, Budil 2, Kernmayer

HLL/1: Niederlage gegen UAB

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 22. Februar 2018 12:34

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 verlieren am Sonntag in der Herren-Landesliga klar gegen die stark aufspielende Mannschaft von UAB/1 Olympia.

Vor allem Srdjan Stevanetic hat einen exzellenten Tag und trifft auf Seiten von UAB beliebig; am Ende sind es 44 Punkte (22 alleine im ersten Viertel) der UAB zum Sieg führt.

Dennoch schaffen die jungen Wölfe im ersten Viertel zeitweise in Führung zu bleiben; bis Mitte zweites Viertel bleibt das Spiel ausgeglichen, doch dann vergrößert sich der Rückstand von -5 (36:41) auf -10 (42:52). Auch nach der Halbzeitpause ändert sich nicht viel am Spielverlauf – die Wolves spielen kontrolliert und ansehnlich, doch UAB trifft an dem Tag aus allen Lagen und setzen sich weiter ab.

Vor dem letzten Viertel liegen die Wolves mit 18 Punkten (62:81) bereits hinten. Vor allem die ganz schwache Freiwurfquote ist für den Rückstand verantwortlich, hätte man bei besserer Freiwurfquote bestenfalls mit nur 3 Punkten Rückstand in die Pause gehen müssen.

Im letzten Viertel spielt UAB souverän und gewinnen das Spiel verdient klar mit 110 zu 85. Ein ansehnliches Spiel beider Teams, die ihre Stärken gut ins Spiel bringen konnten und die Wölfe trotz der Niederlage mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein können.

Sonntag, 18.02.2018, Mollardgasse, HLL:

UAB/1 Olympia - Vienna D.C. Timberwolves/1 110:85 (31:25, 52:42, 81:62)

Timberwolves: Ringhofer 24, Goranovic 19, Krssak 12, Nikolic 10, Laurencik 9, Werle 6, Fischer 3, Semerl 2

UAB: Stevanetic 44, Laska 26, Servuts 19, Rienössl 13, Ganghofer 4, Jereminov 2, Kläring 2, Kos, Falasinnu

HLL/1: Keine Probleme gegen Fighters

  • Veröffentlicht am Montag, 05. März 2018 13:34

Gegen den Tabellenletzten Austrian Basket Fighters können die jungen Wölfe Dienstagabend in der Herren-Landesliga einen ungefährdeten Sieg einfahren. Bereits nach Ende des ersten Viertels heißt es 33:8 aus Sicht der Wölfe.

Auch im weiteren Spielverlauf ändert sich sehr wenig, die Wolves gewinnen schlussendlich das Spiel sehr klar mit 105:40.

Dienstag, 27.02.2018, BBH Erdbrustgasse:

Austrian Basket Fighters - Vienna D.C. Timberwolves/1  40:105 (8:33, 18:61, 26:88)

Timberwolves: Semerl 30, Laurencik 21, Goranovic 21, Nikolic 10, Hörberg 9, Ringhofer 8, Fischer 5

ABF: Dordevic 10, Marinovic 9, Hatwagner 8, Sevim 4, Ikac 4, Poljak P. 3, Arscanalp 2, Trmal

HLL/1: Siege gegen Flames/3 und WU

  • Veröffentlicht am Dienstag, 06. Februar 2018 15:25

Erfolg gegen SC WU Studierende:

Im ersten Viertel können sich die jungen Wölfe ab der siebenten Minute auf 21:3 absetzen; im zweiten Abschnitt bleibt das Spiel relativ ausgeglichen. Nach der Halbzeitpause können die Timberwolves das Spiel gut kontrollieren und bauen ihre Führung bis zum Spielende stetig aus. Am Ende gewinnen die Wolves mit +28 (83:55) das Spiel souverän.

Donnerstag, 25.01.2018, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1  - SC WU Studierende 83:55 (27:13, 35:28, 55:39)

Sieg gegen Flames/3:

Zwei Tage nach dem Erfolg gegen die WU Studierende, mussten die Jungwölfe wieder ran; diesmal konnten Sie gegen den Tabellenersten Flames/3 verletzungs- und krankheitsbedingt nur zu sechst antreten. Dennoch haben sich die Wolves viel vorgenommen.

Von Anfang an zeigen die jungen Timberwolves offensiv wie auch defensiv eine konzentrierte und kontrollierte Performance. Angeführt von Niki Nikolic scoren die Wölfe mit guter Wurfquote abwechselnd.

Vor allem Jakub Krssak und Marko Goranovic legen einen starken Auftritt hin. Flames/3 kommt nicht in Fahrt und so liegen die Jungwölfe nicht unverdient nach dem ersten Viertel 22:15 voran. Im zweiten Abschnitt setzen sich die Wolves mit fünf Dreiern weiter ab und liegen zur Halbzeitpause mit 15 Punkten (46:31) in Führung.

Im dritten Abschnitt kommt bei den Flames nun Brandl ins Spiel, der für viel Energie sorgt; doch schaffen die Wolves dagegen zu halten und das Viertel mit einem Punkt für sich zu entscheiden. Die Flames spielen nun stark auf und kommen auf 11 Punkte (67:58) heran Doch auch diesmal finden die Wolves die passende Antwort; diesmal mit einem Dreier von Mark Laurencik. Am Ende können die Wolves jedes Viertel für sich entscheiden und gewinnen an diesem Tag verdient gegen den Tabellenführer klar mit 81:63.

Samstag, 27.01.2018, Pastorstraße

Vienna D.C. Timberwolves/1  - Basket Flames/3  81:63 (22:15, 46:31, 65:49)

Timberwolves: Nikolic 24, Goranovic 17, Laurencik 12, Krssak 11, Semerl 9, Ringhofer 8

Flames/3: Kaloyanov 14, Brandl 11, Frank 11, Bobar 9, Pargfrieder 8, Panganiban 7, Fritz 3

Schlechte Leistung gegen UKJ Rockets

Die Wölfe schaffen es nicht sich bis Anfang des vierten Viertels entscheidend abzusetzen; Tyrolia nützt die schlechte Vorstellung der Wölfe an diesem Tag aus und gewinnen am Ende deutlich.

Donnerstag, 01.02.2018, T-Mobile Dome

Vienna D.C. Timberwolves/1 – UKJ Rockets  /1 76:93 (20:20, 41:42, 61:63)

Timberwolves: Nikolic 24, Krssak 14, Goranovic 11, Onwudiwe 10, Ringhofer 8, Werle 6, Semerl 5, Fischer

Rockets: Alves 25, Kosa R. 24, Kickinger 13, Kosa J 9, Tscholakoff 8, Preisinger 8, Jokic 6