Banner 2017

  abl
A+ A A-

HLL/1: Zu unroutiniert gegen UAB/1

  • Veröffentlicht am Montag, 08. Dezember 2014 11:20

Die Landesliga/1-Mannschaft der Vienna D.C. Timberwolves muss sich am Sonntag dem Gruppenfavoriten UAB/1 Olympia mit 69:85 geschlagen geben. Bereits drei Runden vor Schluss standen jedoch beide Teams bereits fix im Oberen Playoff.

Die jungen Wölfe, die diesmal mit nur zwei Nicht-U19-Spielern antreten, starten defensiv stark und liegen nach fünf Minuten mit 14:4 voran. UAB kämpft sich aber sukzessive zurück und liegt nach zehn Minuten nur noch 15:18 hinten.

Im zweiten Abschnitt nützen die „Griechen“ ihre körperliche Unterlegenheit unter dem Korb durch N’Diaye und Kosa immer besser aus. Point Guard Coffin, der im ersten Aufeinandertreffen fehlte, setzt das Duo geschickt ein. Die Jungwölfe halten aber durch Teamplay dagegen. Mit 37:37 geht es in die Kabine.

Nach Seitenwechsel dominiert Ex-ABL-Spieler N’Diaye nach Belieben, die Wolves bleiben vornehmlich durch Dreier von Paul Niederbichler und Fabio Söhnel im Spiel. Insgesamt ist die Wurfleistung jedoch zu schwach, UAB führt nach 30 Minuten 61:53.

Mit zu viel Hektik versuchen die Wölfe im Schlussviertel, den Rückstand zu verkleinern, was Olympia mit seiner Routine gnadenlos ausnützt und auf 71:55 davonzieht.

Landesliga, Gruppe B, 8. Spiel, Sonntag, Steigenteschgasse:

UAB/1 Olympia – Vienna D.C. Timberwolves/1 85:69 (15:18, 37:37, 61:53)

Timberwolves: Niederbichler 15, Poljak 13, Mayerl 12, Söhnel 11, Schmit 5, Krssak 4, Horak 3, Frank 2, Olowu 2, Pelz 2, Schuecker

UAB/1: N’Diaye 31, Haller 16, Mogyoro 11, Coffin 10, Kosa 9, Falasinnu 3, Laska 3, Hopp 2

HLL/1: Fünfter Sieg im sechsten Spiel

  • Veröffentlicht am Samstag, 22. November 2014 23:16

Gegen geschwächte Flames/3 hat unsere Landesliga/1-Mannschaft an diesem Samstag Nachmittag gespielt. Das Spiel wurde von den Wölfen kontrolliert mit 86:69 gewonnen, damit wurde der fünfte Sieg eingeholt.

Alle Bilder zum Spiel

Nach einem guten Start hätte man sich ein 'einfaches' Spiel vorstellen können, was letztendlich definitiv nicht der Fall war. Noch im ersten Viertel kamen die Flames heran, und übernahmen die Führung bis zum Ende der Periode (18:19).

Mit diesem Schwung haben sie das zweite Viertel weitergeführt, in den letzten Minuten der ersten Hälfte konnten die jungen Wölfe aber die Führung wieder zurückgewinnen. Damit stand nach der ersten Halbzeit ein Vorsprung von 7 Punkten auf der Gastgeberseite (45:38).

In der zweiten Halbzeit gingen die Körbe hin und her, wo die Wolves in der Aggressivität der Defense einen Gang höher schalten konnten, und die ermüdeten Gegner mussten für ihre Fehler immer wieder bezahlen. Der Vorsprung hat sich dadurch bis zum Ende des Viertels auf 12 Punkte erweitert (65:53).

Im letzten Viertel haben beide Mannschaften keinen Wiederstand auf der Verteidigerseite gezeigt, und so - nach ein bisschen Ausflug zu einem Vorsprung von über 20 Punkten - hat sich der Unterschied stabilisiert.

Coach Bence Supola hat das Spiel kurz kommentiert: "Wir haben gewonnen, und spielerisch auch einen kleinen Schritt nach vorne gemacht."

Timberwolves / 1H: Horak 13/9 aus Dreier, Krssak 13 (3/7 Freiwürfe), Pelz 13 (3/4), Mayerl 11 (3/4), Poljak 11/3 (2/2), Hofbauer 8/3 (1/2), Niederbichler 8 (2/4), Dimmel 6 (2/2), Söhnel 3/3, Schuecker.

Flames / 3H: Fritz 21/12 (5/6), Kershner 17/9 (0/1), Zwettler 9 (3/6), Call 8, Schweighofer 8 (4/4), Stijepic 4, Rosenbaum 2.

HLL/1: 13 Dreier gegen UWW/1!

  • Veröffentlicht am Sonntag, 02. November 2014 22:38

Die Landesliga/1-Herren der Vienna D.C. Timberwolves feiern am Sonntag in der Steigenteschgasse mit einem 106:72 gegen UWW/1 Red Devils den dritten Sieg im vierten Spiel. Dem in erster Linie aus U19-Spielern bestehenden Team von Bence Supola glücken gleich 13 erfolgreiche Dreipunkter!

Im Gegensatz zur Niederlage gegen Döbling in der vergangenen Woche können die Wolves auf einige Leistungsträger zurückgreifen, was sich bereits im ersten Viertel deutlich bemerkbar macht. Durch intensives Spiel und von Motor Max Pelz angetriebenes hohes Tempo ziehen die Wölfe von 10:7 auf 27:9 davon. Das erste Viertel endet jedoch mit Nachlässigkeiten in der Defense und am Rebound, was UWW zu einem 9:0-Lauf nützt.

Im zweiten Abschnitt kommen die Red Devils um Ex-ABL-Spieler Pinzolits, der sich mit dem 16-jährigen Pezi Hofbauer ein intensives Duell liefert, kurzzeitig sogar auf fünf Punkte nahe. In der Folge machen aber wieder die Timberwolves das Spiel, Paul Niederbichler (der zudem einen spektakulären Dunk zeigt) und Fabio Söhnel glänzen durch gutes Passspiel in der Transition, Chris Horak und Co. vollenden hochprozentig von außen. Halbzeitstand: 55:40.

Renato Poljak - per Fast-Break-Dunk und Dreier - und die Wölfe bauen den Vorsprung nach Seitenwechsel auf 22 Zähler aus, UWW kommt bis zur 26. Minute wieder auf 51:66 heran. Bis zum Viertelende beseitigen die Wolves, angeführt von Jakob Mayerl, Pezi Hofbauer und dem wie immer durch Kampfgeist überzeugenden Helmut Dimmel, aber die letzten Zweifel über den Sieger dieses Spiels (78:55 nach 30 Minuten).

Im Schlussviertel erzielt Felix Frank zwölf seiner 14 Punkte, darunter ein Dunk. Jakob Mayerl sorgt für den "Hunderter" und Fabio Söhnel per Dunk für den Schlusspunkt.

"Wir haben auf unsere Stärken gespielt, und das hat sich ausgezahlt. Mehrere Spieler haben den Rhythmus gefunden, was wichtig ist nach einem Spiel wie am letzten Wochenende. Wir haben aber immer noch viel Luft nach oben", meint Coach Bence Supola nach der Partie.

Herren-Landesliga, Gruppe B, Sonntag, Steigenteschgasse:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - UWW/1 Red Devils 106:72 (27:18, 55:40, 78:55)

Timberwolves: Horak 17 (5 Dreier), Mayerl 17 (3), Frank 14, Hofbauer 14 (2), Poljak 11 (1), Söhnel 11 (1), Niederbichler 10 (1), Pelz 10, Dimmel 2 (es fehlen: Aigner, Krssak, Olowu, Schmit, Schuecker, Singca)

UWW: Markowski 15, Pöschl 14, Pinzolits 12, Schachermeier 10, Knapp 7, Böhm 5, Lezenic 4, Klar 2, Möller 2, Bobar 1, Heinisch, Pfundner

HLL/1: Sieg gegen die "Zweier"

  • Veröffentlicht am Sonntag, 16. November 2014 22:14

Sonntag Abend trafen die zwei Wolves-Mannschaften in der Landesliga erstmals in dieser Saison aufeinander. Die Einser besiegten die Zweier mit 81:65 und führen die Landesliga-Gruppe B mit 4:1 Siegen an.

Beiden Teams fehlten Spieler, das jüngere Team ist sogar mit nur acht Spielern auf das Feld gegangen. Nach einigen Einstiegskörben von der ersten Mannschaft, hat sich das Scoring reduziert, Fehlwürfe haben auf beiden Seiten dominiert. Die Defense war aber bei den jungen Einsern stärker, so hat das erste Viertel mit einem Ergebnis von 15:6 geendet.

Im zweiten Viertel hat dann die Verteidigung nachgelassen, und nach einer eher frustrierenden Offense in der ganzen Halbzeit gingen die jungen Wölfe mit einem Vorsprung von zehn Punkten (37:27) in die Garderobe.

Die Zweier-Mannschaft erwischte im dritten Viertel den besseren Start, der Vorsprung der Einser reduzierte sich auf drei Punkte (39:36). Die Dreipunkter fielen auf beiden Seiten, und die Differenz hat sich nicht deutlich ändern lassen, bis die jungen Wölfe durch aggressive Defense das Viertel mit einem 12:2-Run abschlossen.

Die Partie war ab dem Punkt nicht mehr knapp, so konnte das erste Team den Sieg - auch wenn es nicht immer schön war - einfahren.

Coach Bence Supola hat das Spiel ein bisschen unzufrieden kommentiert: "Wir sind immer noch in der Aufbauphase, wo Schwierigkeiten passieren können. Wenn sich unser Spiel in den letzten Wochen her aber nicht steigert, weil wir undiszipliniert auf dem Feld sind, dann wird es von alleine nicht zu dem gewünschten Resultat kommen. Ich bin aber Optimist, dass wir den nächsten Schritt schon bald machen werden."

Herren-Landesliga, Gruppe B, 5. Spiel, Sonntag, Steigenteschgasse:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Vienna D.C. Timberwolves/2 81:65

Timberwolves/1: Poljak 21/6 aus Dreiern (Freiwürfe 1/2), Hofbauer 19/6 (Fw 2/4), Niederbichler 12 (Fw 2/4), Mayerl 10/6, Dimmel 7/3, Olowu 7/3, Söhnel 5/3, Horak (Es fehlten: Aigner, Frank, Krssak, Pelz, Schmit, Schuecker, Singca)

Timberwolves/2: Kaulavicius 17 (Fw 3/6), Aigner 12/6 (2/2), Dangl P. 11/3, Bares 8, Knittl 8, Kuzma 3/3, Kernmayer 2 (0/2), Okpalaugo 2, Sanchez 2, Dangl G., Mucska

HLL/1: Ersatzgeschwächt ohne Chance

  • Veröffentlicht am Sonntag, 26. Oktober 2014 23:10

Die Herren-Landesliga-Mannschaft Timberwolves/1 muss am Sonntag Abend gegen Union Döbling im dritten Spiel die erste Niederlage einstecken und verliert deutlich mit 53:81. Der Kader ist wegen des belastenden Wochenendes bei weitem nicht vollständig, und die U19-Spieler mussten kurz zuvor ein ÖMS-Spiel gegen die Flames bestreiten.

So ist es auch kein Wunder, dass wir die Intensität des Kampfes einer körperlich überlegenen Mannschaft nicht matchen können. Die Gegner lassen uns für jeden einzelnen Fehler zahlen, so ist ein Abstand schon im ersten Viertel zu sehen.

Unsere Jungs können die Spielzüge vorne nicht gut koordinieren, und auch die Würfe fallen nicht. In der Defense fehlt Energie und Disziplin. Allerdings lassen sich die Wolves bis zum Ende nicht hängen und nehmen damit eine sehr wertvolle Spielerfahrung mit.

"Wir haben alle Fehler gemacht, die eine junge Truppe gegen eine zusammengespielte Herrenmannschaft machen kann. So gut wie heute, konnte man bei keinem anderen Spiel unsere Schwächen sehen. Ich hoffe, diese Erfahrung wird uns weiterbringen", kommentiert Coach Bence Supola das Spiel.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Union Döbling/1 - Vienna D.C. Timberwolves/1 81:53

Timberwolves: Pelz 13/6, Krssak 10/3, Horak 9/3, Frank 8, Niederbichler 8, Dimmel 3, Schuecker 2, Singca (es fehlen: Aigner, Hofbauer, Mayerl, Olowu, Poljak, Schmit, Söhnel)

Döbling: Celebi 21/9, Gajs 17/9, Weber 11/3, Winkler 11, Pritz 9/3, Spraider P. 4, Getreuer 3, Limmer 3/3, Tsolakis 2, Spraider J., Tonin, Kloser.