Banner 2017

  abl
A+ A A-

LL/1 mit guter Leistung gegen Flames/3

  • Veröffentlicht am Dienstag, 28. Januar 2014 21:26

Die Timberwolves/1 hatten die Basket Flames/3 in der Stadthalle A zu Gast.


Zum ersten Mal (wenn auch verletzungsbedingt) spielten nur U19 Spieler. Dennoch übernahmen die Wolves zu Beginn des Spiels das Kommando. E wurde frei drauflos gespielt und die Wolves erzielten Punkt um Punkt. Die Flames, gespickt mit mehreren Bundesliga Spielern, hatten große Probleme mit den Wolves mitzuhalten.  18:16 stand es nach 10 Minuten.
Dann kamen die Flames besser ins Spiel und bauten einen Vorsprung sukzessive auf 15 Punkte aus.


Halbzeitstand: 30 : 45 aus Sicht der Wolves.


Im dritten Viertel zogen die Flames dann deutlich weg. Die Kräfte der Wolves wurden langsam weniger, da nur 8 Spieler einsatzbereit waren und auch noch Foulprobleme vorherrschten. 43 : 66 stand es nach 30 Minuten.
Doch die Wolves gaben nicht auf. Zwar vergrößerte sich der Vorsprung der Flames noch mal, doch die Wolves kämpften sich wieder zurück und verringerten den Vorsprung immerhin noch auf 16 Punkte. Die Flames/3 gewinnen gegen die Wolves/1 mit 78 : 62.

Vienna D.C. Timberwolves/1 – Basket Flames/3  62 : 78  (18:16,12:29,13:21,19:12)


Punkte: …folgen….

LL/1 Erster Sieg im Oberen Playoff

  • Veröffentlicht am Montag, 20. Januar 2014 01:07

Im 2. Spiel des Oberen Landesliga Playoffs trafen die Wolves/1 auf die Basket Flames/2.

Die Wolves starteten mit fünf U19 Spielern in die Partie. Gleich zu Beginn dominierte die Defense und beide Mannschaften hatten es sehr schwer einfach zu Punkten zu kommen. Gerade einmal 10 Punkte standen bei den Wolves und 9 bei den Flames nach dem ersten Viertel.

Im 2ten Viertel stieß dann noch Marko Soldo zum Team dazu. So hatten die Wolves 9 Spieler. Jedoch verletzte sich Helmut Dimmel gleich zu Beginn des Viertels am Nacken und so spielten die Wolves das Match zu Acht zu Ende. Tomi Papp war mit seinen 19 Jahren der Älteste Spieler der Mannschaft. Viel gescort wurde auf beiden Seiten weiterhin nicht. Jakub Krssak konnte aber mehrmals nach Assists von Benji Bernleithner scoren.

Pausenstand: 23 : 21 für die Wolves.

Im dritten Viertel erwischten die Wolves einen guten Start und gingen durch Punkte von Fabio Söhnel mit 9 Punkten in Führung. Doch die Flames kamen wieder zurück und Mitte des Viertels stand es wieder unentschieden 30:30. Es wurde nun immer spannender und mit einem 36:36 unentschieden ging es ins letzte Viertel.

Im letzten Viertel waren die Beine dann schon etwas müde. Maxi Pelz und Stefan Aigner wechselten sich mehrmals auf der Point Guard Position ab. Die viele Spielzeit war beiden doch schon etwas anzumerken. Die Flames gingen als erstes in Führung. Doch Felix Frank konterte eiskalt mit einem Jumpshot sowie mit einem verwandelten Dreier. 7-mal wechselte die Führung im letzten Viertel.

Benji Bernleithner machte in der letzten Minute das 47:47. Der nächste Angriff der Flames blieb erfolglos. Bei 26,9 Sekunden zu spielen nahm Coach Schönhofer das erste von mehren Timeouts. Die Zeit sollte runtergespielt werden und das Spiel mit einem letzten Wurf entschieden werden. Marko Soldo fasste sich ein Herz, attackierte links entlang der Zone und wurde im Wurf gefoult. Der erste Freiwurf ging daneben, der zweite war drinnen. Timeout Flames – noch 6 Sekunden zu spielen. Die Flames spielen auf einen 3 Punkte Wurf, der aber sein Ziel verfehlt. Unglücklicherweise trifft der Ball aber nicht den Ring und die Wolves können den Ball nicht halten. Einwurf Flames und wieder Timeout. Ein letzter Wurf trifft eine Sekunde vor Schluss das Ringgestänge woraufhin die Wolves noch einmal ein Timeout nehmen. Ein schneller Pass ins Spiel beendet das Spiel und die Wolves gewinnen mit 48 : 47. Fabio Söhnel schrammt haarscharf an seinem ersten Double-Double in der Landesliga vorbei.

Coach Schönhofer nach dem Match:: Ein tolles Spiel meiner Mannschaft! Wir haben sehr gut miteinander gespielt und in den entscheidenden Phasen die richtigen Entscheidungen getroffen. Wir werden von Spiel zu Spiel stärker und die Entwicklung der Spieler ist genau am richtigen Weg.

Basket Flames/2 – Vienna D.C. Timberwolves/1 47 : 48 (9:10,12:13,15:13,11:12)

Punkte: Söhnel 9 (15 Reb.), Krssak (5.Reb.), Bernleithner (7 Reb. + 4 Ass.) und Soldo (7 Reb.) je 8, Papp 7 (8 Reb.), Frank 6, Pelz 2 (6 Steals), Aigner, Dimmel

LL/1: Letztes Spiel der Hinrunde

  • Veröffentlicht am Sonntag, 15. Dezember 2013 01:26

 

Im letzten Spiel der Landesliga Hauptrunde spielten die Timberwolves/1 gegen die noch ungeschlagene Mannschaft von Basket 2000.

Die Wolves fanden gleich zu Beginn nicht ihren Rhythmus und wirkten zeitweise chancenlos gegen Basket 2000. Gerade einmal 9 Punkte machten die Wolves im 1. Viertel.

Das 2. Viertel begann mit schnellen Punkten der Gegner und der Rückstand wurde immer größer. Bei minus 24 ging den Wolves aber dann endlich der Knopf auf. Das Team spielte nun groß auf und verkürzte den Rückstand bis zur Halbzeit auf 7 Punkte.

Halbzeitstand: 33 : 26

Ab dem 3. Viertel war es dann ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar konnten die Wolves den Rückstand nicht mehr ganz wettmachen, trotzdem kämpften sie um jeden Ball und um jeden Korb. In dieser Phase spielten die Wolves auch als Team sehenswerte Körbe heraus.

Im letzten Viertel wurde noch einmal versucht das Spiel zu drehen. Die Wolves kämpften als Team gemeinsam um den Sieg, jedoch war das Team von Basket 2000 doch zu routiniert um den Sieg noch aus der Hand zu geben.

Die Timberwolves/1 verlieren das Spiel knapp mit 67 : 56. Mit einer Bilanz von 6 Siegen und 4 Niederlagen spielen sie im Oberen Playoff um den Titel.

Wir haben heute sehr gut gespielt, als Team agiert und unsere kleine Chance gewittert. Leider hat es am Ende nicht gereicht. Die Weihnachtspause haben wir uns wirklich verdient. Im neuen Jahr geht es mit 10 sehr schweren Spielen weiter die jedes Mal aufs neue eine Herausforderung für meine Spieler sein werden, sagte Coach Schönhofer nach dem Spiel.

Basket 2000 Vienna Kurir - Vienna D.C. Timberwolves/1    67 : 56 (23:9, 10:17, 19:11, 15:19)

Punkte: Poljak 18 (7 Reb, 4 Ass.), Sesma Telleria 12 (6 Reb, 4 Ass.), Söhnel 8 (6 Reb.), Bernleithner 7 (8 Reb.), Aigner, Schmit (5 Ass.) und Mayerl je 3, Frank 2, Dimmel, Asceric, Pelz, Papp

 

LL/1 startet ins Obere Playoff

  • Veröffentlicht am Samstag, 18. Januar 2014 11:26

Im ersten Spiel des Oberen Landesliga Playoffs spielten die Timberwolves/1 in Ottakring gegen die BasketFighters.

Die Wolves/1 gehen als klarer Außenseiter in das Obere Playoff, da die sehr junge Mannschaft vor allem Erfahrung und Spielpraxis sammeln soll.

Die Wolves hatten keinen guten Start in das Spiel. Etliche Eigenfehler sowie mehrere Turnovers halfen den Fighters früh in Führung zu gehen. Erst Mitte des Viertels fingen sich die Wolves etwas jedoch trafen die Würfe nicht ihr Ziel.

Im zweiten Viertel zogen die Fighters dann bereits auf bis zu 20 Punkten davon. Die Wolves trafen zwar mehr jedoch fanden sie keinen Rhythmus um den Ottakringern wirklich gefährlich zu werden. Während des Spiels wurde viel rotiert und alle Wolves spielten in der ersten Hälfte.

Halbzeitstand: 19 : 41 aus Sicht der Wolves.

Je länger das Match dauerte desto besser fanden die Wolves ins Spiel. Endlich wurde die Nervosität komplett abgelegt und frei und munter drauflos gespielt. Zwar konnten die Wolves den Rückstand nur minimal verkürzen, aber man hielt immer besser mit. Die zweite Halbzeit verloren die Wolves gerade einmal mit einem Punkt. Die Spielzeit auf alle Spieler aufgeteilt und das Spiel endet 55 : 79 aus Sicht der Wolves

Austrian BasketFighters – Vienna D.C. Timberwolves/1 79 : 55 (21:8,21:11,17:13,20:23)

Punkte: Krssak 12 (6 Reb.), Aigner 8, Asceric 7 (5 Ass.), Mayerl und Schmit je 6, Pelz, Papp und Poljak (7 Reb.)je 4, Söhnel und Dimmel je 2, Frank.

LL/1 Niederlage gegen Fighters

  • Veröffentlicht am Sonntag, 08. Dezember 2013 12:43

Die Timberwolves/1 hatten in der Stadthalle die Austrian Basket Fighters zu Gast.

Die Wolves hatten einen guten Start und gingen schnell in Führung. Die Defense stand gut und in der Offense wurde geduldig exekutiert. Doch ab der 4 Minute lief es plötzlich nicht mehr. Die Fighters zogen davon und stellten einen 13 Punkte Vorsprung bis zum Ende des Viertels her.

Der Trend setzte sich im 2. Viertel fort. Bis auf 21 Punkte vergrößerte sich der Rückstand der Wolves. Zurück zuführen war dies auf Grund des schwachen Mannschaftsspiels. Nicht durchdachte Einzelaktionen machten jegliche Aufholjagd zunichte. Mehrere Wechsel brachten dann die Wolves wieder an den Gegner heran. Hier waren es vor allem Spieler die sonst nicht so viel zum Zug kommen die das Spiel kreativ und konstruktiv mitgestalteten.

Halbzeitstand:  27 : 40

Nach der Pause kamen abermals die Spieler aufs Feld die die erste Aufholjagd begonnen hatten zum Zug. Der Vorsprung der Fighters schmolz dahin und die Wolves kamen bis auf 5 Punkte heran. Leider waren es wieder unüberlegte Einzelaktionen einiger Spieler die die Fighters wieder ins Spiel kommen ließen. Routiniert stellten sie wieder einen 12 Punkte Vorsprung her.

Das letzte Viertel war dann leider wieder von Einzelaktionen geprägt. Die Fighters erhöhten den Vorsprung abermals und die Wolves konnten nicht mehr nachsetzen. Die Timberwolves/1 verlieren das Spiel mit 54 : 74.

Coach Schönhofer:  "Wir hatten heute einen minimale Chance das Spiel zu gewinnen. Leider stehen sich aber einige meiner Spieler selber im Weg. Einmal mehr hat man heute gesehen, dass 1:5 Aktionen nicht den Erfolg bringen. Solange wir als Mannschaft agiert haben, sind wir immer wieder an die Fighters rangekommen. Am Ende waren sie zu routiniert für meinen junge Mannschaft".

Vienna D.C. Timberwolves - Austrian Basket Fighters  54 : 74  (9:22, 18:18, 16;15,11:19)

Punkte:  Mayerl 13, Sesma Telleria 10 (9 Reb.), Bernleithner 8 (6 Ass.), Söhnel 5 (8 Reb.), Asceric, Poljak (9 Reb.) und Aigner je 4, Papp und Frank je 2, Pelz und Schmit je 1

 

Weitere Beiträge...

  1. Sieg gegen Flames/5