Banner 2017

  abl
A+ A A-

H1: Der erste Sieg!

  • Veröffentlicht am Freitag, 02. März 2018 16:37

Die jungen Wölfe feiern ihren ersten Sieg in der Herren Liga gegen WAT3/1 Capricorns. Nach 40 Minuten steht es 100:58.

Schon am Anfang setzen die Wölfe ein hoches Tempo vor und schaffen einen 13:4 Run. Auch die letzten Minuten des ersten Viertels gehören den Wölfen und gewinnen die ersten 10 Minuten mit 25:8. Im zweiten Viertel halten die Wölfe das Tempo hoch und treffen auch von aussen die Körbe sicher. Bessonders Sufi (15), Hofbauer (13) und Brunner (9) sichern den Wölfen die Führung. In die Pause geht es mit 53:26 aus der Sicht der Wölfe.

In der zweiten Hälfte kommen die neuen Wölfe mehr zum Einsatz. Mazurika, Brunner und Mujezin treffen von weiten und nach 30 Spielminuten war das Spiel schon fast sicher in den Händen der Wölfe. Im letzten Viertel wird mehr rotiert um den Spielern mehr Pausen zu geben. Am Ende sichern die Wölfe den ersten Sieg der Saison verdient.

WAT3/1 Capricorns vs Vienna D.C. Timberwolves/2 58:100 (7:25; 18:28; 14:26; 18:21)

Timberwolves: Sufi 25Pkt, Mazurika 18Pkt, Hofbauer 14Pkt, Brunner 12Pkt, Mujezin 12Pkt, Belovukovic 7Pkt, Sison 5Pkt, Hounam 3Pkt, Saidfaghari 2Pkt, Tabib 2Pkt

 

 

Niederlage gegen die WAT3/3


Nur ein Tag später müss die jungen Wölfe wieder aufs Parkett. Mit 3 Spieler weniger (Hofbauer muss pausieren, Belovukovic verletzt, Mujezin verletzt) verlieren die Wölfe gegen die WAT3/3 Capricorns im T-Mobile Dome 48:79. Am Anfang haben die Wölfe schon Probleme gegen einen schnellen Gegner. Auch der größenunterschied macht den Wölfen viel Probleme. Sison und Appel halten das Resultat noch offen doch nach 10 Minuten steht es 14:27. Im zweiten Viertel kommen die Wölfe nur zu 3 Punkten! Die Müdigkeit vom gestrigen Spiel ist noch in den Beinen zu
spören. In die Pause geht es mit einem -35!

In der zweiten Hälfte schaffen es die Wölfe immer besser den Gegner zu stopen und können wieder scoren. Die letzten 10 Minuten gehört den Wölfen. Die Wölfe legen einen 11:2 Run hin und können wieder auf Augenhöhe mitspielen. Leider muss man sich WAT3/3 am Ende geschlagen geben.

Vienna D.C. Timberwolves/2 vs WAT3/3 Capricorns 48:79 (14:27; 3:25; 14:16; 17:11)

Timberwolves: Sison 18Pkt, Mazurika 10Pkt, Appel 8Pkt, Brunner 5Pkt, Saidfaghari 3Pkt, Sufi 2Pkt, Hounam 2Pkt

 

 

Starke Leistung trotz Niederlage gegen BC DSG Gumpendorf

Nach einem Tag „Pause“ (die meisten Spieler spielen in der U19 Meisterschaft) treffen die Wölfe auf den zweitplazierten BC DSG Gumpendorf. Wieder fehlen die großen (Hofbauer passiert, Tabib verletzt, Belovukovic verletzt) und nach einer starken Leistung muss man sich den erfahrenen Gumpendorfern mit 72:93 geschlagen geben.

Das Spiel startet aber anders wie erwartet an. Die Wölfe übernehmen die Führung und können sich nach 6 Minuten mit 14:9 absetzen. Doch der Alters- und Größenunterschied macht sich langsam bemerkbar. Gumpendorf spielt viel auf ihre Big Mans und kommen zu vielen Rebounds im Angriff. Die Wölfe spielen aber schnell und lassen die Favoriten „alt“ aussehen. Die jungen Wölfe scoren von aussen und mit schnellen Drives erfolgreich und gehen in die Pause mit einem -10.

Nach der Pause kommen die Wölfe sogar auf -3 ran! Doch dann übernehmen die Gastgeber wieder das Spiel. Legen einen 10:0 Run hin und 4 Minuten vor Ende des dritten Viertels erhöhen auf 55:42. Bis zum Ende des Viertels kämpfen die Wölfe wieder stark und können mit Gumpendorf mithalten. Leider war die Treffsicherheit von der Freiwurflinie heute etwas schwach! In den letzten 10 Minuten spielen die Wölfe wieder schnell und stark. Sufi und Appel treffen je 2 Dreier und die Wölfe können sogar das letzte Viertel für sich entscheiden. Doch am Ende war die Erfahrung und Größe entscheidend.

BC DSG Gumpendorf vs Vienna D.C. Timberwolves/2 93:72 (24:18: 21:17; 23:14; 25:23)

Timberwolves: Sufi 29 Pkt, Appel 20Pkt, Mazurika 10Pkt, Mujezin 8Pkt, Sison 4Pkt, Brunner 1Pkt