Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Saisonauftakt mit Derby

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 20. September 2017 14:36

Nach sechs Wochen intensiver Vorbereitung und fünf Testspielen ist es am Samstag um 17 Uhr endlich so weit: Die Vienna D.C. Timberwolves starten in die neue Saison der ZWEITEN Basketball Bundesliga.

Gleich zum Auftakt kommt es zu einem Derby, denn die Basket2000 Vienna Warriors gastieren im Wolves Dome.

Die Wölfe sind bis auf David Rados vollzählig und wollen die Jagd auf den Meistertitel mit einem Sieg eröffnen.

Warriors mit einigen Neuzugängen und Coach-Wechsel

Basket2000 geht mit einer etwas veränderten Mannschaft ins Rennen: Mit dem jungen Shooting Guard Armin Topic und dem routinierten Center Nedim Lokvancic stießen zwei Bosnier zu den Warriors, von St. Pölten kam der athletische Forward Michael Diesner. Zudem verpflichteten die Wiener u.a. den ehemaligen ABL-Star Marko Moric, der in den Testspielen allerdings verletzt passen musste.

Eckpfeiler im nunmehr von Präsident Zeljko Racic gecoachten Team sind weiterhin Igor Jereminov, Aleksandar Trivan und Stojan Radanovic. Ex-Timberwolf Jakob Traxler, Aldin Avdic und Chris Ruzicka blieben ebenfalls erhalten.

Intensität und Konzentration gefragt

Die Wolves haben ihre beiden Neuen Marko Kolaric und Laurence Müller bereits sehr gut integriert und dürfen nach guten Leistungen in der Vorbereitung optimistisch auf den Saisonstart blicken.

Head Coach Hubert Schmidt geht mit der Favoriten-Rolle gegen Basket2000 betont vorsichtig um: "Wir hatten in der vergangenen Saison mit den Warriors in beiden Spielen viel Mühe und erwarten auch diesmal eine schwierige Partie mit Derby-Charakter. Wenn wir Intensität und Konzentration aus der Vorbereitung mitnehmen können, stehen die Chancen auf einen erfolgreichen Saisonstart gut."

Kapitän Pippo D'Angelo meint: "Nach den recht ordentlichen Leistungen in unseren Testspielen sind wir nun heiß auf den Saisonauftakt! Basket2000 ist sicher ein ernstzunehmender Gegner, aber wir werden alles geben, um einen gelungenen Start hinzulegen."

DJ Stari, Cheerleaders, eine Tombola und Maskottchen TIWO sorgen wie gewohnt für ein unterhaltsames Rahmenprogramm.

2BL: Überzeugender Test gegen die Bayern

  • Veröffentlicht am Samstag, 16. September 2017 21:36

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen am Samstag im Wolves Dome ihr letztes Testspiel vor dem Start der ZWEITEN Basketball Bundesliga gegen den FC Bayern München Basketball II souverän mit 106:65. Gegen die jungen Gäste, die nach ihrer knappen Niederlage bei ABL-Klub Raiffeisen Flyers Wels am Vortag schön etwas müde sind, können die Wölfe mit starker Defense, tollem Teamplay (35 Assists) und 18 Dreipunktern glänzen.

Im Laufe der Woche erreichte die Wolves leider eine schlechte Nachricht: David Rados wird mit einem Kreuzbandriss und Meniskusrissen für längere Zeit ausfallen. Wir wünschen unserem Youngster schnelle und bestmögliche Genesung!

Von Beginn an hellwach

Die Wölfe starten hochkonzentriert in die Partie und führen gegen das Farmteam des Kooperationspartners nach vier Minuten schon mit 12:0. Nach zwei Dreiern von Pezi Hofbauer heißt es 18:2, ehe die Bayern, die Vrcic früh verlieren, langsam aufkommen. In einem schnellen Spiel treffen die Hausherren von Beginn an hochprozentig, produzieren aber gegen die giftigen Gäste im ersten Viertel auch sieben Ballverluste. Stand nach zehn Minuten: 28:17.

Die hohe Rotation bei den Timberwolves macht sich im zweiten Viertel bereits deutlich bemerkbar: Die Intensität kann mit einer 11-Mann-Rotation hoch gehalten werden, die Verteidigung ist durchgehend druckvoll. Die Wurfleistung ist weiterhin überragend, mit 57:29 geht es in die Halbzeit-Pause.

Weitere Steigerung im dritten Viertel

Nach 28 Punkten im ersten und 29 im zweiten Viertel legen die Donaustädter mit 31 im dritten Abschnitt sogar noch einen drauf. 16/27 Dreier und 30 Assists nach 30 Minuten sagen einiges über die Offensivdarbietung an diesem Abend aus. Highlight ist ein Dunk von Nemanja Nikolic nach No-look-Pass von Petar Cosic. Aber auch die Bayern werden offensiv stärker, vor dem Schlussviertel steht es 88:53.

Die Partie verliert ein wenig an Fahrt, Vince Polakovic scheidet mit einem Cut an der Lippe aus. Dennoch zeigen die Timberwolves noch einige schöne Aktionen, Topscorer Laurence Müller sorgt schließlich für den Hunderter.

Für das Derby gerüstet

"Die Offensivleistung war heute bis auf ein paar unnötige Ballverluste wirklich exzellent. Noch mehr freut mich aber, dass wir in der Defense mit sehr großem Einsatz gespielt und unsere Tiefe dadurch richtig genützt haben. Jetzt wollen wir diesen Schwung in die Meisterschaft mitnehmen", ist Coach Hubert Schmidt sehr zufrieden.

Der 2BL-Auftakt erfolgt am kommenden Samstag um 17 Uhr im Wolves Dome gegen den Stadtrivalen Basket2000 Vienna Warriors.

Samstag, Wolves Dome, 2BL-Testspiel:

Vienna D.C. Timberwolves - FC Bayern München II 106:65 (28:17, 57:29, 88:53)

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

Timberwolves: Müller 18, Hofbauer 17, Nikolic 13, Kolaric 12, Geisler 9, John 9, D'Angelo 8, Cosic 7, Polakovic 6, Mayerl 5, Werle 2, Pelz, Laurencik

Bayern: Jebens 17, Binapfl 16, Markovic 8, Kropp 5, Schmitt 5, Gebray 4, Gieseck 4, Winter 4, Focht 2, Düh, Vrcic. (Ex-Wolf Erol Ersek sieht verletzt zu, Ex-Wolf Marvin Ogunsipe weilt bei der BBL-Mannschaft)

2BL: Testspiel-Sieg gegen Kapfenberg!

  • Veröffentlicht am Samstag, 09. September 2017 22:23

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen am Samstag auch ihr drittes Vorbereitungsspiel und setzen sich im Wolves Dome gegen den regierenden österreichischen Meister und Cupsieger ece bulls Kapfenberg mit 100:86 (57:37) durch.

Die Steirer schonen zwar vier Leistungsträger, treten aber noch immer mit einer starken Mannschaft um Nationalspieler Jozo Rados und US-Boy Brian Oliver an. Die Wölfe können erstmals komplett auflaufen, einzig David Rados ist nach seiner Knieverletzung nur eingeschränkt einsatzfähig.

Wende mit tollem zweiten Viertel

Kapfenberg legt mit zwei Oliver-Dreiern los, die Wölfe gehen dank Nemanja Nikolic und Marko Kolaric zwischendurch in Führung, können aber in der Folge die gegnerischen Werfer nicht kontrollieren und liegen 17:24 zurück. Bis zum Viertelende verkürzen Vince Polakovic und Co. auf 23:27.

Im zweiten Abschnitt geigen die Timberwolves dann sensationell auf. Laurence Müller begeistert bei seinem ersten Auftritt im Wolves-Dress und die Youngsters Max Pelz, Jonas John, David Rados und Jakob Mayerl präsentieren sich ebenso energievoll. Ein 24:3-Run - nur unterbrochen von einem Dreier von Tobias Schrittwieser - auf 45:30 ist das Resultat. Doch dem nicht genug: Weitere Distanztreffer von Philipp D'Angelo und Peter Hofbauer (2) lassen die Hausherren gar auf 56:35 davonziehen. Das Viertel endet 34:10 und die Wolves führen nach 20 Minuten 57:37.

Vorsprung wächst auf 26 Punkte an

Obwohl Jozo Rados in der zweiten Hälfte durchgehend auf dem Parkett steht, bauen die Wölfe um die Routiniers David Geisler und Petar Cosic den Vorsprung weiter aus - in der 28. Minute beträgt er bereits 26 Zähler (79:53). Mit 82:60 geht es in den Schlussabschnitt.

Auch dort bleiben die Timberwolves klar voran und bringen mit Andi Werle, Mark Laurencik und Marko Goranovic die Spieler 13 bis 15 auf das Feld. Nach 37 Minuten heißt es noch 98:73, ehe die Gäste mit einem 13:2-Lauf noch Resultatskosmetik betreiben. Max Pelz sorgt mit zwei Freiwürfen für den Hunderter.

"Die heutige Leistung war deutlich besser als noch gegen Mistelbach. Offensiv haben wir sehr gute Lösungen gefunden, sind aggressiv und dennoch nie eigensinnig gewesen. Defensiv war es bemüht, auch wenn hier noch immer viel Verbesserungsbedarf besteht. Ein schöner Abend für das Team, aber wir wissen, dass die Revanche auswärts am Mittwoch nun umso mehr eine harte Nuss werden wird", kommentiert Wolves-Coach Hubert Schmidt.

Samstag, Wolves Dome, 2BL-Testspiel:

Vienna D.C. Timberwolves - ece bulls Kapfenberg 100:86 (23:27, 57:37, 82:60)

Timberwolves: Nikolic 17, Polakovic 15, John 12, D'Angelo 10, Kolaric 10, Geisler 8, Hofbauer 8, Pelz 8, Müller 5, Cosic 4, Rados 2, Mayerl 1, Werle, Laurencik, Goranovic

Kapfenberg: Rados 23, Schrittwieser 18, Oliver 15, Coffin 9, Moschik 8, Hahn 7, Dvorani 5, Nakic 1, Riedl, Simoner; Huber

2BL: Kapfenberg nimmt Revanche

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 14. September 2017 12:36

Die Vienna D.C. Timberwolves verlieren am Mittwoch im vierten und vorletzten Vorbereitungsspiel auf die Saison der ZWEITEN Basketball Bundesliga bei den ece bulls Kapfenberg mit 62:85. Der österreichische Meister und Cupsieger tritt sechs Tage vor dem Start in die Champions-League-Qualifikation im Gegensatz zur 86:100-Niederlage im ersten Aufeinandertreffen komplett an. Die Wölfe können dennoch zwei Viertel gewinnen, sind aber phasenweise deutlich unterlegen.

Starker Beginn

Marko Kolaric und Nemanja Nikolic inside sowie Petar Cosic und David Geisler von außen sorgen für einen blendenden Start der Timberwolves, die nach sieben Minuten auch gegen die stärkste Aufstellung der Steirer mit 18:11 führen. Kapfenberg kontert, aber nach einem 23-Meter-Zuckerpass von Philipp D'Angelo von der Grundlinie bei einer Sekunde verbleibender Spielzeit scort Jonas John zum 24:21 aus Sicht der Wölfe.

Die Bulls werden im zweiten Viertel immer stärker und gehen angeführt von Brian Oliver 35:28 in Führung, dank fünf Nikolic-Zählern sind die Wolves aber auch in der 15. Minute (33:35) noch voll im Spiel. Danach kaufen die Hausherren den Wienern mit aggressiver Defense den Schneid ab. Die Wölfe lassen einige leichte Sitzer liegen, während Finals-MVP Bogic Vujosevic und Co. ins Rollen kommen. Kareem Jamar stellt per Buzzer-Beater-Dreier zum 49:35-Halbzeitstand aus Sicht der Schrittwieser-Truppe.

Kein guter Tag im Abschluss

Im dritten Abschnitt will den Wolves wenig gelingen: Gegen den Druck der Kapfenberger werden nun zwar vermehrt gute Lösungen gefunden, die Abschlussschwäche ist jedoch sowohl innen, als auch außen eklatant. Hinten hat man mit den reboundstarken Nationalspielern Filip Krämer und Jozo Rados große Probleme und so geht es mit einem 42:71 in die letzten zehn Minuten.

Bei den Bulls zeigt der junge Lukas Hahn eine hervorragende Leistung, die Kapfenberger ziehen bis auf 33 Punkte Vorsprung davon (82:49). Defensiv können die Timberwolves am Ende sehr gut dagegenhalten, durch Laurence Müller und Max Pelz bekommt auch die Offense nochmals Aufschwung und das Resultat wird noch deutlich verschönert.

"Kapfenberg war uns heute im Mittelteil des Spiels klar überlegen, wir hatten gegen die Physis und Intensität eines Europacup-Teilnehmers große Probleme. Ich bin froh, dass uns - nach den recht deutlichen Siegen in den ersten drei Testspielen - unsere Defizite und derzeitigen Limits aufgezeigt wurden. Wir wünschen den Bulls viel Erfolg für die Champions-League-Quali", meint Coach Hubert Schmidt.

Am Samstag (17 Uhr, Wolves Dome) empfangen die Wölfe im letzten Test den FC Bayern München Basketball II.

Mittwoch, 2BL-Testspiel:

ece bulls Kapfenberg - Vienna D.C. Timberwolves 85:62 (21:24, 49:35, 71:42)

Timberwolves: Nikolic 16, Müller 14, Kolaric 10, Cosic 7, D'Angelo 5, Pelz 5, Geisler 3, John 2, Hofbauer, Mayerl, Polakovic

Kapfenberg: Jamar 17, Hahn 16, Rados 10, Oliver 9, Krämer 8, Schrittwieser 7, Stegnjaic 6, Coffin 5, Vujosevic 5, Moschik 2, Dvorani, Riedl; Nakic

2BL: Test-Erfolg gegen Mistelbach

  • Veröffentlicht am Freitag, 01. September 2017 23:54

Das 2BL-Team der Vienna D.C. Timberwolves gewinnt am Freitag im Wolves Dome auch sein zweites Vorbereitungsspiel und setzt sich gegen die Mistelbach Mustangs nach einem 4:17-Start noch mit 80:69 durch.

Die Wölfe liegen mit 4:1 voran, kassieren in der Folge aber einen 0:16-Run. Turnovers, schlechte Wurfausbeute und zu zögerliche Defense bescheren einen verdienten 13-Punkte-Rückstand. Angeführt von Nemanja Nikolic kommen die Hausherren aber besser ins Spiel, nach zehn Minuten heißt es 13:20.

Nikolic und Jonas John geben im zweiten Viertel hinten wie vorne Vollgas und die Timberwolves gehen in der 15. Minute mit 27:25 in Führung. Die Mustangs erobern diese noch einmal kurz zurück, bevor Vince Polakovic und Co. bis zur Halbzeit auf 40:32 stellen.

13:1-Run entscheidet

Semerad, Morwitzer und Prachar führen die Niederösterreicher nach der Pause auf 43:46 heran, aber wieder sind es Nikolic, John und Polakovic, die bis zum Viertelende für einen 61:48-Vorsprung sorgen.

Die Gäste um Ex-Wolf Lukas Hofer geben nicht auf und kommen bis zur 36. Minute auf 63:67 nahe, ehe David Geisler, Jakob Mayerl und Co. sich mit einem 13:1-Lauf entscheidend auf 80:64 absetzen.

Ausfälle auf beiden Seiten

Die Wölfe müssen auf die beiden Point Guards Petar Cosic und Laurence Müller sowie David Rados verzichten, bei den Mustangs fehlen Vladimir Sismilich und Ondrej Dygryn.

"Mistelbach hat uns heute aufgezeigt, dass wir noch nicht dort sind, wo wir sein wollen - was für diesen Zeitpunkt der Vorbereitung ganz normal ist. Wir haben uns nach dem Fehlstart aber schnell erholt und es mit Fortdauer des Spiels immer besser geschafft, den Gegner durch unsere Defense aus dem Rhythmus zu bringen", meint Wolves-Coach Hubert Schmidt.

Am Samstag, dem 9. September um 17 Uhr empfangen die Wolves den österreichischen Meister Kapfenberg zum nächsten Test.

Freitag, Wolves Dome, 2BL-Testspiel:

Vienna D.C. Timberwolves - Mistelbach Mustangs 80:69 (13:20, 40:32, 61:48)

Timberwolves: Nikolic 24 (Effizienz 40 in 21 Minuten), Polakovic 19, John 9, Hofbauer 7, Geisler 6, Pelz 5, D'Angelo 4, Mayerl 4, Kolaric 2, Werle, Laurencik, Goranovic

Mistelbach: Prachar 18, Morwitzer 15, Isbetcherian 8, Semerad 7, Heindl 6, Sprung 6, Obermann 5, Zorell 3, Hofer 1, Kujawa, Geyrhofer, Zwick