Banner 2017

  abl
A+ A A-

ABL: Gute Leistung gegen Kapfenberg

  • Veröffentlicht am Samstag, 06. Oktober 2018 19:14

Die Vienna D.C. Timberwolves müssen sich am Samstag in ihrem ersten Heimspiel in der ADMIRAL Basketball Bundesliga gegen Liga-Dominator Kapfenberg Bulls nach einer starken Leistung 82:101 geschlagen geben.

Trotz zahlreichen Ausfällen halten die Wölfe vor allem in der erste Hälfte sehr gut mit und sind bis in die 35. Minute im Spiel.

- - - HIGHLIGHT-VIDEO - - -

Große Aufholjagd im zweiten Viertel

Die Wölfe müssen auf Philipp D'Angelo, Jonas John und Julien Hörberg verzichten, Laurence Müller und Vince Polakovic spielen angeschlagen. Dennoch heißt es in der 3. Minute nach Dreiern von Nemanja Nikolic und Peter Hofbauer 10:4. Die Gäste kontern mit einem 12:0-Run und ziehen auf 20:12 davon. Laurence Müller führt die Wolves auf 19:20 heran, mit 19:25 geht es in die erste Pause.

Im zweiten Viertel läst Elijah Wilson die Steirer mit drei Dreiern auf 36:21 davonziehen. Angetrieben von Hofbauer, Nikolic und Petar Cosic kommen die Timberwolves bis zur 19. Minute aber auf 40:41 heran. Die Gastgeber zeigen in dieser Phase großen Einsatz und tolles Teamplay. Bogic Vujosevic ist aber nicht zu stoppen und Kapfenberg führt zur Halbzeit 47:42. Darien Nelson-Henry und David Samuels halten bereits bei drei Fouls. Bei den Wolves erhalten die Youngsters Paul Rotter, Nikica Nikolic und David Rados einiges an Spielzeit.

Kapfenberg offensiv zu stark

Der dritte Abschnitt ist ein absolutes High-Score-Quarter, Marko Kolaric und Co. punkten zwar beständig, können die Kapfenberger aber hinten nicht halten. Auch eine Zonen-Verteidigung wird von Wilson immer wieder geknackt. Die Gäste liegen nach 30 Minuten 82:70 voran.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Im Schlussviertel bringt David Rados die Hausherren auf 74:82 heran. Wegen der Ausfälle schwinden allerdings die Kräfte und Kapfenberg zieht dank Wilson und Vujosevic entscheidend davon.

Wölfe zeigen erneut Charakter

Coach Hubert Schmidt resümiert: "Wir haben unseren Fans trotz der personellen Schwächung ein attraktives Spiel geboten und uns mit vielen jungen Spielern erneut von einem hohen Rückstand zurückgekämpft. Kapfenbergs Top-Spieler Vujosevic und Wilson konnten wir allerdings nicht unter Kontrolle bringen. Ein Spiel, auf dem man aufbauen kann. Defensiv müssen wir uns steigern, aber ich bin insgesamt stolz auf das Team."

Bulls-Coach Mike Coffin meint: "Es war ein schwieriges Spiel. Wir haben gewusst, dass die Timberwolves ihren Fans in ihrem ersten Heimspiel etwas zeigen wollen. Es war umkämpft, aber am Ende haben wir verdient gewonnen."

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

ABL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Kapfenberg Bulls 82:101 (19:25, 42:47, 70:82)

Timberwolves: Hofbauer 23, Nem. Nikolic 20, Kolaric 17, Cosic 7 (12 Assists), Scott 6, Müller 5, Polakovic 2, Rados 2, Rotter, Nik. Nikolic, Goranovic, Laurencik

Bulls: Wilson 35, Vujosevic 27, Stegnjaic 13, Coffin 9, Nelson-Henry 8, Schrittwieser 4, Hahn 3, Samuels 2, Nakic; Huber, Thaqi, Vötsch