Banner 2017

  abl
A+ A A-

ABL: Heimspiel gegen Fürstenfeld

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 05. Dezember 2018 16:27

Nach der zweiwöchigen Nationalteam-Pause, in der das ÖBV-Team mit Ex-Wolf Marvin Ogunsipe in der EM-Vorquali Siege in Großbritannien und auf Zypern einfahren konnte, geht der Grunddurchang der ADMIRAL Basketball Bundesliga am Wochenende in das zweite Viertel.

Die Vienna D.C. Timberwolves haben die erste Hinrunde sensationell mit einer positiven 5:4-Bilanz abgeschlossen und wollen diese am Samstag um 17 Uhr im T-Mobile Dome gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers weiter aufbessern.

Gegen das bislang sieglose Schlusslicht hoffen die Wölfe, die auswärts noch perfekt sind, auf den ersten Heimerfolg.

Car und Spaleta spielbestimmend

An die Steirer haben die Timberwolves gute Erinnerungen, die Donaustädter konnten ihr ABL-Debüt im Oktober durch einen Tip-in von Marko Kolaric in letzter Sekunde hauchdünn gewinnen.

Um und Auf bei den Panthers sind Guard Marko Car (38,5 Minuten, 23 Punkte, 7,3 Assists) und Center Mario Spaleta (15,7 Punkte, 9 Rebounds).

Die Forwards Filip Mileta, Emils Sürüms, Ronald Reinelt und Ibrahim Alisic sowie die Guards David Heuberger, Labinot Qollaku und Harun Porca vervollständigen die Rotation von Coach Adnan Bajramovic.

Ex-Nationalspieler Christoph Nagler hat vor kurzem die sportliche Leitung der ABL-Mannschaft seiner Heimatstadt übernommen.

Keine einfache Aufgabe

Die Timberwolves müssen weiterhin auf Laurence Müller (wurde vergangene Woche erfolgreich am Knie operiert), Jonas John und Vince Polakovic verzichten. Petar Cosic hat seit dem Wels-Spiel Probleme mit den Achillessehnen, sein Einsatz ist nach derzeitigem Stand nicht gesichert.

Die Wölfe werden nicht den Fehler machen, Fürstenfeld ob seiner Tabellenposition zu unterschätzen. Schon das erste Duell hat gezeigt, dass die Aufgabe nicht leicht werden wird.

Momentum beibehalten

"Wir haben die Akkus in der Nationalteampause aufgeladen und hoffen, unser Momentum beibehalten zu können. Das Heimspiel gegen Fürstenfeld ist für unser Ziel Klassenerhalt ein sehr wichtiges. Beide Teams haben sich seit dem ersten Aufeinandertreffen stark verbessert, wir werden erneut eine konzentrierte Defensivleistung benötigen", hofft Coach Hubert Schmidt auf den dritten Sieg in Folge.

"Nachdem wir einen super Start in die ABL erwischt haben, wollen wir nach der langen Pause endlich unseren ersten Heimsieg einfahren. Dafür hoffen wir auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans", sagt Kapitän Pippo D'Angelo.

Lucky Shot (500 Euro im Pot!) und Tombola sorgen auch rund um die Begegnung für Spannung. Im Anschluss an das ABL-Spiel empfangen unsere jungen Damen in der AWBL das Spitzenteam UBI Graz (19.20 Uhr).