Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Starke Leistung gegen die Piraten

  • Veröffentlicht am Samstag, 07. Oktober 2017 20:04

Die Vienna D.C. Timberwolves feiern am Samstag im T-Mobile Dome in der 3. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga erneut einen Sieg und fertigen die Wörthersee Piraten mit 115:53 ab.

Die Donaustädter festigen damit souverän die Tabellenspitze und fahren am 15. Oktober ungeschlagen zum UBC St. Pölten.

Perfekter Start

Die Timberwolves beginnen mit einer veränderten Starting Five perfekt und liegen angeführt von Vince Polakovic und Jakob Mayerl nach nur drei Minuten 15:0 voran. In der 6. Minute heißt es 23:4, danach kommen die Piraten auf und legen einen 10:0-Lauf hin. Zur ersten Pause führen die Wölfe 27:16.

Im zweiten Viertel können die Gäste das Spiel weiterhin eine Zeitlang ausgeglichen gestalten, ehe die Wölfe dank einer ausgezeichneten Offensivleistung bis zur Halbzeit auf 53:34 stellen.

Noch stärker in Hälfte zwei

Nach Seitenwechsel machen die Wolves um Jonas John und Petar Cosic den Sack mit einem 18:5-Lauf auf 71:39 frühzeitig zu. Mit einem 83:45 geht es in die letzten zehn Minuten.

Auch dort treffen David Geisler, Philipp D'Angelo, Laurence Müller und Co. hochprozentig, während die Piraten einen schlechten Wurftag erwischen. D'Angelo scort den Hunderter und mit Andreas Werle und Mark Laurencik können auch die letzten beiden Wölfe anschreiben.

"Ready ins Spiel gestartet"

"Ich bin sehr zufrieden, wie ready wir in der Favoritenrolle in das Spiel gestartet sind. Die Piraten sind ein Team mit talentierten Spielern, ein solch einseitiger Spielverlauf war nicht zu erwarten", lobt Coach Hubert Schmidt sein Team.

"Konzentrierter Sieg gegen eine sehr junge Mannschaft, die zeitweise sehr gut dagegengehalten hat", kommentiert Kapitän Philipp D'Angelo.

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

3. 2BL-Runde, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Wörthersee Piraten 115:53 (27:16, 53:34, 83:45)

Timberwolves: Polakovic 26, Geisler 15, D'Angelo 12, John 12, Müller 12, Mayerl 11, Kolaric 9, Hofbauer 5, Nikolic 4, Werle 4, Laurencik 3, Cosic 2

Piraten: Kunovjanek 10, Dvorani 8, Hahn 8, Schrittwieser 8, Moschik 5, Simoner 5, Nakic 4, Della Schiava 3, Nuck 2, Straßer, Strasser