Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Bravouröser Sieg gegen die Rocks!

  • Veröffentlicht am Samstag, 06. Januar 2018 19:50

Einfach großartig: Die Vienna D.C. Timberwolves bleiben auch im 14. Saisonspiel der ZWEITEN Basketball Bundesliga ungeschlagen! Am Samstag werden die Mattersburg Rocks im gut gefüllten T-Mobile Dome trotz sechs - und am Ende sieben - Ausfällen mit 87:78 bezwungen.

Gegen die mit US-Guard Royce Woolridge verstärkten Gäste führen die Wölfe mit bis zu 19 Punkten Differenz, müssen im vierten Viertel den Ausgleich hinnehmen, siegen aber dank einer tollen Wurfleistung von Jonas John und Laurence Müller hochverdient.

Blitzstart und Foulprobleme

Den arg geschwächten Timberwolves (auch der kranke Petar Cosic kann nicht spielen) gelingt ein Traumstart, nach drei Minuten führen die Hausherren durch ausgeglichenes Scoring mit 12:0. Mattersburg trifft im ersten Viertel von außen praktisch nichts und kommt durch Offensiv-Rebounds etwas ins Spiel. Die Wölfe bauen die Führung auf 24:8 aus, das ohnehin dezimierte Team bekommt aber inside Foulprobleme. Zur ersten Pause heißt es 24:11.

Beide Teams versuchen es im zweiten Abschnitt mit teilweise extrem kleinen Aufstellungen. Die Rocks finden dadurch zu einem Offensiv-Rhythmus, die Wolves um David Geisler können die Foulprobleme aber gut überstehen und führen in der 20. Minute 46:27. Drei Freiwürfe von Marko Soldo bringen die Gäste bis zur Pause auf 32:46 heran.

Tolles Finish

Nach Seitenwechsel spielt Mattersburg deutlich physischer und macht es der ungewohnt kurzen Timberwolves-Rotation schwer. Neuzugang Royce Woolridge steigert sich nach verhaltenem Beginn deutlich, Fuad Memcic wird inside gefunden und Claudio Vancura trifft zwei Dreipunkter. Bis zur letzten Pause arbeiten sich die Burgenländer auf 55:61 heran.

Zu Beginn des Schlussabschnitts kommt es noch dicker: Auch Philipp D'Angelo verletzt sich und Woolridge gleicht mit einem And-one auf 61:61 aus, vergibt aber den Bonuswurf. In der Folge entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Rocks durch Corey Hallett in der 36. Minute noch einmal auf 72:72 ausgleichen, aber nie in Führung gehen können. Jonas John und Laurence Müller treffen im Schlussviertel je drei Dreier und sorgen dafür, dass sich die Hausherren auf 87:76 absetzen können.

Beeindruckender Sieg

"Der vielleicht beeindruckendste Sieg bislang in dieser Saison. Trotz der vielen Ausfälle, Foulprobleme und des Mattersburger Comebacks haben wir am Ende wieder etwas in petto gehabt. Mit den Rocks wird heuer aber noch zu rechnen sein, wenn sie eingespielt sind", kommentiert Coach Hubert Schmidt.

Am kommenden Samstag gastieren die Wölfe bei den Wörthersee Piraten, am 20. Jänner steht gegen das zweitplatzierte St. Pölten der nächste Schlager im T-Mobile Dome auf dem Programm.

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

2BL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Mattersburg Rocks 87:78 (24:11, 46:32, 61:55)

Timberwolves: John 19, Müller 17, Nikolic 17, Geisler 13, Kolaric 9, D'Angelo 6, P. Hofbauer 6, Werle; Cosic, Ringhofer, Rotter, M. Hofbauer

Mattersburg: Woolridge 23, Memcic 13, Hallett 11, Vancura 9, Najdanovic 7, Nicoli 6, Soldo 6, Bernleithner 3, Mach; Jaitz, Reimann, Winkler