Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Letztes Heimspiel vor den Playoffs

  • Veröffentlicht am Donnerstag, 01. März 2018 01:08

Der Grunddurchgang der ZWEITEN Basketball Bundesliga neigt sich dem Ende zu, am kommenden Wochenende steht die 21. und vorletzte Runde auf dem Programm.

Während die Vienna D.C. Timberwolves den ersten Platz mit einer 18:2-Bilanz schon sicher haben, ist dahinter noch einiges möglich. Neben den Wölfen werden jedenfalls auch St. Pölten, Mistelbach und Villach im Viertelfinale Heimvorteil haben.

Die Raiffeisen Dornbirn Lions (11:9), die am Samstag im T-Mobile Dome (Achtung: Beginnzeit 18 Uhr) gastieren, haben wie Jennersdorf und Mattersburg das Playoff-Ticket sicher. Um den achten Platz kämpfen noch die Basket Flames und KOS Celovec.

Lions setzen auf starkes Trio

Dornbirn liegt im Moment zwar auf Rang fünf, wird diesen Platz gegenüber Jennersdorf und Mattersburg voraussichtlich aber nur mit zwei Siegen verteidigen können.

Die Lions treffen in dieser Saison bereits zum dritten Mal auf die Timberwolves: Am 1. November konnten sich die Wölfe in Wien im Cup-Sechzehntelfinale durchsetzen, 17 Tage später gelang den Donaustädtern im Ländle erneut ein Comeback-Sieg.

Das Spiel des Teams von Coach Inaki Merino wird klar von drei Akteuren getragen: Power Forward und Liga-Topscorer Antoni Vicens (24,2 Punkte), Point Guard Ander Arruti (21,1) sowie Big-Man-Talent Luka Brajkovic (18,0).

Letzterer wird nach überstandener Verletzung erstmals in der Saison auf die Wolves treffen. Weitere wichtige Rotationsspieler sind die Außenspieler Luka Kevric und Sebastian Gmeiner sowie Power Forward Ivica Dodig.

Jakob Mayerl steht vor Comeback

Bei den Timberwolves wird, wenn alles glatt geht, Jakob Mayerl viereinhalb Monate nach seinem Kahnbeinbruch endlich wieder auflaufen können. Ob Nemanja Nikolic nach seinem Nasenbeinbruch schon Einsatzzeit bekommt, wird wieder kurzfristig entschieden. Andi Werle wird nach seiner Erkrankung noch fehlen.

"Schon die beiden bisherigen Saisonbegegnungen verliefen sehr interessant und diesmal sollten beide Teams in zumindest annähernd stärkster Besetzung antreten. Eine Herausforderung und gute Vorbereitung auf die Playoffs", meint Wolves-Coach Hubert Schmidt.

Kapitän Pippo D'Angelo will die Zügel nicht schleifen lassen: "Wir wollen die restlichen zwei Saisonspiele gewinnen und als Vorbereitung auf die Playoffs nutzen."

Die beiden mU16-Teams treffen im Rahmen der ÖMS um 15 Uhr aufeinander.

- - - PLAYOFF-TERMINE der Vienna D.C. Timberwolves - - -