Banner 2017

  abl
A+ A A-

2BL: Sieg im letzten Heimspiel

  • Veröffentlicht am Samstag, 03. März 2018 21:05

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen am Samstag in der ZWEITEN Basketball Bundesliga im T-Mobile Dome gegen die Raiffeisen Dornbirn Lions mit 90:79.

Die Wölfe halten nach dem Sieg im letzten Heimspiel des Grunddurchgangs bei einer 19:2-Bilanz. Jakob Mayerl feiert nach viereinhalb Monaten ein gelungenes Comeback.

17 Punkte Vorsprung

Die Gäste müssen ohne Antoni Vicens (Rücken) auskommen, die Wölfe setzen Nemanja Nikolic nach seinem Nasenbeinbruch noch nicht ein. Die Anfangsphase steht im Zeichen von Marko Kolaric bzw. Ander Arruti und Luka Brajkovic, nach 6 Minuten heißt es 13:10. Danach kommen die Wölfe um Petar Cosic, Laurence Müller und vor allem Vince Polakovic ins Laufen. Mit 28:15 geht es in die Viertelpause.

Der Vorsprung wächst auf 32:15 an, danach finden die Dornbirner um Luka Kevric und Ivica Dodig immer wieder gute Lösungen. Die Wölfe setzen in der ersten Hälfte alle zwölf Spieler ein, Mark Laurencik und Marko Goranovic machen gute Figur. Den Gästen gelingt es, vor allem mit vielen Freiwürfen, bis zur Pause auf 41:51 heran zu kommen.

Lions machen es spannend

Nach Seitenwechsel beginnen David Geisler und die Timberwolves gut und legen auf 58:43 und 60:47 vor, in der Folge wird der Ball schlecht bewegt und auf Seiten der Vorarlberger trumpft Luka Brajkovic mit zwölf Punkten in diesem Abschnitt auf. Die Differenz verringert sich auf 63:59, ehe Jonas John und Jakob Mayerl zum 67:59-Stand nach 30 Minuten scoren.

Mayerl und Co. stellen auf 73:61, aber Dornbirn kontert noch einmal mit einem 10:0-Run samt Dreiern von Arruti und Sebastian Gmeiner (73:71). Die Wölfe legen ein konzentriertes Finish hin und Philipp D'Angelo, David Geisler und Laurence Müller sorgen mit einem 11:0-Lauf auf 84:71 für die Entscheidung.

Konzentration nicht durchgehend vorhanden

"Wir konnten die Konzentration nicht über die gesamte Spielzeit halten und Dornbirn hat sich mit einer guten Leistung zurück ins Spiel gekämpft. Dadurch, dass es noch einmal knapp wurde, war die Begegnung aber ein guter Test für die Playoffs", kommentiert Coach Hubert Schmidt.

Das letzte Spiel des Grunddurchgangs bestreiten die Wolves am kommenden Samstag um 18 Uhr in der Mollardgasse gegen die Basket Flames. Am 17. März um 17 Uhr steigt im T-Mobile das erste Viertelfinale.

- - - STATISTIK zum Spiel - - -

2BL, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Raiffeisen Dornbirn Lions 90:79 (28:15, 51:41, 67:59)

Timberwolves: Kolaric 17, Geisler 13, Polakovic 13, Müller 12, D'Angelo 9, John 9, Cosic 6, Mayerl 6, Laurencik 3, Goranovic 2, P. Hofbauer, Ringhofer

Dornbirn: L. Brajkovic 26, Arruti 18, Kevric 14, I. Dodig 10, Buljubasic 5, Gmeiner 4, F. Brajkovic 2, Jussel; Vicens