Banner 2017

  abl
A+ A A-

MU12 ist Wiener Vizemeister

  • Veröffentlicht am Montag, 30. April 2018 12:50

Wiener Mini Cup:

Gruppenspiele:

Timberwolves/1 gegen BC Vienna 87 59:29

Ukj Rockets  gegen Timberwolves/1    9:77

Kreuzspiel:

Timberwolves/1. gegen Union Döbling/2 55:30

Halbfinale:

Timberwolves/1 gegen SV Stars 55:30

Das Halbfinale gegen Stars war das erste interressante Spiel des Turniers für unsere Wölfe und dementsprechend konzentriert gingen wir ins Spiel. Das Spiel begann ausgeglichen wobei sich sich immer wieder leichte Fehler in unsere Defense einschlichen. Erstes Viertel 11:13 für Stars. Im zweiten Viertel konnten die Stars auf 5 Punkte gehalten werden während die Offense immer stärker wurde. Vor allem Jovan lief in dieser Phase heiß und scorte allein im zweiten Viertel 11 Punkte. Halbzeit 26:18. Ein ähnliches Bild zeigte sich im dritten und vierten Viertel. Durch starken Zug zum Korb konnten viele Fouls gezogen werden, was unsere Gegner im vierten Viertel in große Foulprobleme brachte. Außerdem ließen beim Gegener langsam die Kräfte nach, da sie im Grunde nur zu Fünft spielten und konnten daher am Schluß nicht mehr zusetzen. Endstand 55:30. Die Wölfe zeigten hier ein konzentriertes und kluges Spiel und was besonders positiv auffiel war, dass jeder Spieler, der auf das Feld kam eine wichtige Stütze Defensiv wie Offensiv war. Selbst Ben, der noch nicht einmal ein Jahr spielt konnte mit zahlreichen Rebounds und zwei Punkten glänzen.

Finale:

Capricorns gegen Timberwolves/1 60:48

Nach der tollen Leistung im Halbfinale waren die Erwartungen gegen die Capricorns groß.Leider begann unser Spiel sehr nervös. Unser defensiv Rebound klappte erst beim zweiten oder dritten Versuch der Gegner und unser Abschluß vorne war embenfalls von großer Nervosität geprägt. Die Capricorns hingegen nutzten unsere Stellungsfehler zu Beginn eiskalt aus und konnten sich auch durch erfolgreiche Weitwürfe 17:5 absetzen. Erst gegen Ende des ersten Viertels lief unser Jovan wieder heiß und verkürzte gegen Ende des ersten Abschnitts gemeinsam mit Conni auf 17:12. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen. Die Spielträger Schuch und Cartes hatten beide zwei Fouls während Jovan plötzlich mit drei Fouls dastand (zei gezählten von mir!) und pausieren mußte. Halbzeitstand 30:25. Der Beginn des dritten Viertels lief es besser. Die Defense klappte gut während in der Offens Schuch und Cartes ihre dritten Fouls kassierten.  Als Conni die Wölfe zum 30:31 in Führung brachte wurde daraufhin durch einige gravierende Fehlentscheidungen das Spiel leider durch die zwei unerfahrende Refs entschieden. Zum einen wurde das vierte Foul von Cartes dem falschen Spieler geschrieben. Kurz danach ein verübte Cartes einen Bodycheck gegen den vorbeidribblende Timberwolf und wurde wieder verschont. Wieder kurz darauf wurde Jovan das vierte Foul bei einer lächerlichen Aktion gepfiffen, wo Jovan nicht einmal den Gegner berührte. Auch die ca 20 Wolveseltern auf der Tribüne sahen die klare Benachteiligung und begannen mit lautstarken Protesten! Als trauriger Höhepunkt musste der Hallensprecher sogar mit der Räumung der Halle drohen, was das Ganze  ins völlig Lächerliche zog. Das restliche Spiel wehrten sich die Jungwölfe tapfer, waren aber ohne Jovan chancenlos. Endstand 60:48.

Ich möchte nicht den beiden jungen Schiris die Schuld an dieser Situation geben. Tatsache ist, dass sie aber mit dieser Situation völlig überfordert waren und es nicht schafften fair und in einer Linie zu pfeifen, was für so junge Schiris auch nicht leicht ist. Die Frage ist nur: Warum kann man nicht in den Finalspielen zumindest auf einen routinierten Schiedsrichter zurückgreifen, was ja schon länger von den Coaches gefordert wird? Unsere Spieler werden schließlich auch von erfahrenen Trainern gecoacht und nicht von anderen Kindern. Hier herrscht akuter Handlungsbedarf!

MU11 gewinnt gegen Union Döbling und Basket 2000

  • Veröffentlicht am Freitag, 27. April 2018 16:30

Beim U11 Turnier am 22.04. kam es zu zwei schwierigen Begegnungen für unsere U11/1 Truppe

Union Döbling gegen Timberwolves/1 53:59

Verschlafen, wie fast immer am Sonntag um 9:00 begannen die Timberwolfes gegen die Truppe aus dem 19.Bezirk. Die jungen Wölfe konnten sich trotz körperlicher Überlegenheit nicht wirklich absetzen und konnten bis zur Halbzeit nur einen knappen 4 Punkte Vorsprung einfahren. Im dritten Viertel standen die stärksten auf dem Feld und gewannen das Viertel 18:4. Im letzten Viertel bekamen wieder alle Wölfe Spielzeit und deshalb kamen die Döblinger noch einmal heran, aber das Spiel war entschieden. Endstand 53:59.

Timberwolves gegen Basket 2000 54:35

Im zweiten Spiel gegen Basket 2000 war die Konzentration von Anfang an da und die Burschen zeigten ihr Können. Nach dem ersten Viertel führten wir 20:6 und zur Halbzeit 34:17obwohl Basket 2000 in dieser Altersklasse zu den stärkeren Teams gehört. Nun wurde wieder bunt durchgewechselt und unsere Spielträger konnten geschont werden. Endstand 54:35 für die Timberwolves.

MU12 Bericht vom Osterturnier

  • Veröffentlicht am Montag, 09. April 2018 11:03

Auch unsere U12 nahm beim heurigen Osterturnier teil und wurde in eine Fünfergruppe mit Korihait (Finnland), BG Leitershofen/Stadtbergen(D);TV Wetzlar (D)und Assoziazione Basket Aquileia gelost. Nachdem wir keine Infos über unsere Gegner hatten starteten wir am Dienstag hoch konzentriert in unser erstes Spiel gegen die Finnen.

Timberwolves - Korihait 56:20 

Die Finnen, offensichtlich noch nicht ganz in Wien angekommen. wußten gegen unsere druckvolle Defense kein Rezept und gingen im ersten Viertel mit 16:0 unter. Auch im zweiten Viertel mit unseren zweiten Fünf änderte sich nicht viel: Halbzeitstand 24:4. Da das Spiel schon so gut wie entschieden war bekamen alle Spieler ausreichend Spielzeit. Endstand 56:20

Wolves Korihait

BG Leitershofen/Stadtbergen - Timberwolves  39:59

Hier ein ähnliches Bild wie im ersten Spiel. Leitershofen wurde von uns im ersten Viertel förmlich überrollt: 2:18 nach dem ersten Viertel. Langsam kamen die Gegner besser ins Spiel , aber auch unsere zweite Linie baute den Vorsprung aus. Halbzeit 13:33 für die Timberwolves. Danach kam ein wenig der Schlendrian in unser Spiel. Wir waren nicht mehr so voll konzentriert bei der Sache und die Deutschen konnten diese Situation im dritten Viertel ausnutzen und auf 31:36 verkürzen. Doch den Sieg ließen sich die Wolfswelpen nicht mehr nehmen. Jovan, Daniel und Conni hatten den Rebound  wieder fest im Griff und so wurde das vierte Viertel wieder klar 8:23 gewonnen.

Timberwolves - Assoziazione Basket Aquileia 44:21

Nach einem spielfreien Mittwoch waren die nächsten zwei Spiele am Programm. Nachdem die Finnen die Italiener  und Leitershofen TV Wetzlar klar geschlagen haben wußten wir, dass es heute ein leichteres Programm geben wird und uns der erste Platz kaum mehr zu nehmen war. Wieder konnten alle Spieler ausreichend Spielerfahrung sammeln und beide Spiele klar gewonnen werden.

TV Wetzlar - Timberwolves 13:63

Durch den Gruppensieg der Gruppe A war unser Gegner der Zweite der Gruppe H BA Sparta Prag.

Timberwolves - Sparta Prag 48:55

Wieder gelang uns ein starker Start. Die Defense stand gegen die deutlich größeren Tschechen sehr gut und die Offense klappte ausgezeichnet. Speziell Jovan konnte von den Pragern kaum gestoppt werden. 1.Viertel 15:9. Aber das Sparta Prag kein Jausengegner war war uns allen klar und so galt es die Konzentration trotz Vorsprung hoch zu halten. Doch leider waren nur wenige unserer Spieler körperlich den Tschechen gewachsen und so wurde Prag aufgrund unserer Spielerrotation im Laufe des zweiten Viertels immer stärker und kam zur Halbzeit auf einen Punkt heran. Halbzeit 29:27 für die Timberwolves. Dieser Trend setzte sich im dritten Viertel fort sodass Sparta Ende des 3.Viertels 34:39 führte. Doch ein Wolfrudel gibt nicht so schnell auf. Jovan, Daniel, Conni, Thomas und Marko kämpften sich noch einmal zurück ins Spiel und gingen drei Minuten vor Schluss mit 42:41 in Führung. Doch einige Stellungsfehler in der Verteidigung erlaubten dem Gegner mehrere eins gegen Null lay-ups während wir in der Offense sehr chaotisch und unorganisiert agierten. Somit verloren wir das Spiel 48:55. N

Nichtsdestotrotz können wir auf unsere Leistung stolz sein. Schließlich waren wir unter den besten 16 Teams von ca. 50 teilnehmenden Mannschaften.

Hier noch ein paar Impressionen vom Turnier:

ReboundDanielJovan2ThomasMarko

Team

MU12 5.Miniturnier

  • Veröffentlicht am Montag, 09. April 2018 12:42

 

Beim 5.Mini Turnier in der Steigenteschgasse standen für die U12/1 zwei schwierige Spiele gegen WAT3 Capricorns/1 und BK Klosterneuburg Dukes auf dem Programm. Dementsprechend konzentriert bereiteten wir uns auf den Sonntag vor.

MU12/1:

WAT3 Capricorns - Timberwolves/2   41:91

Leider tauchte bei den Capricorns nur eine Rumpftruppe auf und so wurde aus dem Schlagerspiel  eine ziemlich einseitige Sache. Wir nutzten das Spiel um uns einerseits auf die Dukes vorzubereiten, andererseits allen Spielern viel Spielzeit zu geben.

Timberwolves/1 - Basket Dukes  80:51

Aber auch die Dukes ließen zwei Spielträger zu Hause. Dennoch entwickelt sich in der ersten Hälfte ein gutes Spiel auf beiden Seiten mit hohen Tempo und tollen Aktionen. Halbzeit 35:30 für die Timberwolves. Im dritten und vierten Viertel ließen die Kräfte der Dukes nach. Gleichzeitig konnten die Timberwolves aufgrund des ausgeglicheneren Kaders das Tempo und den Druck hoch halten und gewannen das dritte und vierte Viertel deutlich 45:21.

 

MU12 1 180408

MU12/2 (=MU11):

Timberwolves/2 - Union Döbling/1  53:51

Unsere MU11 musste an diesem Sonntag gegen Union Döbling/1 antreten. Gegen die körperlich klar größeren Döblinger standen die Chancen nicht so gut. Umso überraschender war der ausgeglichene Spielverlauf. Im ersten Viertel konnten Thomas, Conni, Leonardo, Ben und Leander das Spiel offen halten. Endstand 1.Viertel 16:15. Im zweiten Viertel drehte dann Marko das erste Mal auf und scorte 13 von 15 gemachten Punkten der Timberwolves. Gleichzeitig fielen die Döblinger etwas zurück und scorten in diesem Viertel nur drei Punkte. Halbzeitstand: 31:18. Im dritten Viertel legten die Döblinger einen 0:13 Run aufs Parkett und stellten auf 31:31, während unseren Jungwölfen anscheinend die Kraft ausging. Nach einer Time-out und einer kurzen Motivationsrede kämpften sich die Timberwolves wieder zurück ins Spiel. 3.Viertel: 39:36 für die Timberwolves. Im letzten Viertel drehte Marko mit der zweiten Line-up nocheinmal auf. Er scorte dabei 11 von 14 Timberwolvespunkten davon drei Dreier. Zusammen mit dem Dreier von Afolabi waren das vier Dreier im letzten Viertel. Kurz vor Schluss konnte Döbling noch einmal ausgleichen. Durch einen Lay-up von Marko gingen die Wolves jedoch noch einmal in Führung. Nun standen die stärksten Jungwölfe auf dem Parkett und konnten den letzten Angriff der Döblinger abwehren. Damit gewannen die Timberwolves/2 doch überraschend mit 53:51 gegen Union Döbling/1. Hervorzuheben ist die starke Wurfleistung der Timberwolves. Insgesamt warfen vier Spieler der Wolfswelpen neun Dreier im ganzen Spiel, was für eine U11 Mannschaft wirklich ausgezeichnet ist.

Capricorns/2 - Timberwolves/2 16:54

Im letzten Spiel des Tages spielten die Timberwolves/2 gegen die zweite Mannschaft der Capricorns. Hier wurden unsere Leistungsträger geschont und alle anderen Spieler der Timberwolves mussten Verantwortung übernehmen was Ihnen eindeutig gelang.

MU11 weiterhin ungeschlagen.

  • Veröffentlicht am Montag, 19. März 2018 12:22

Am Sonntag fand das vierte U11 Turnier der Saison in der RH Steigenteschgasse statt. Erster Gegner um 9:00 in der Früh waren die letztjährigen Sieger des Mini2Cups (U10) die Basket Flames.

Die Jungwölfe starteten hochkonzentriert ins Spiel. Die Defense stand ausgezeichnet. Afolabi gelang es den stärksten Spieler der Flames Lukas Cvetkova im ersten Viertel auf nur vier Punkte zu verteidigen. Gleichzeitig liefen Thomas und Conni in der Offense heiß und spielten im ersten Viertel einen 20:8 Vorsprung heraus. Auch im zweiten Viertel setzte sich dieses Spiel mit Ben, Fillip und Marko bis zum Stand von 34:14 für die Timberwolves fort. Danach riss der Faden und die Flames konnten bis zur Halbzeit auf 37:24 verkürzen. Das dritte Viertel verlief ausgeglichen wobei sich auf unserer Seite einige Unkonzentriertheiten einschlichen. Mit einem tollen 3er schloss Conni das dritte Viertel mit 51:40 ab. Im letzten Viertel machten die Wolfswelpen mit einem 10:0 run alles klar und siegten verdient mit 63:44.

Im zweiten Spiel war UWW/Mödling unser Gegner. Hier wurden unsere Spielträger großteils geschont und alle anderen Spieler konnten reichlich Spielzeit sammeln. Endstand 41:94 für die Timberwolves.