Schnuppertraining

  abl
A+ A A-

MU14/1 Bronze in Wien!

  • Veröffentlicht am Sonntag, 07. Mai 2017 16:07

Am 07.05.2017 geht es für die Wölfe in der Mollardgasse gegen Wat 3 um den dritten Platz in der Wiener Meisterschaft.

Auf Seiten der Wolves muss auf Daniele Kuchar (verletzt), Solomon Konkwo und Xaver Roßnagl (beide bei der Schulmeisterschaft) verzichtet werden. Dafür sind Marco Köhler und Tobias Vogelsinger nach ihren Verletzungen wieder mit von der Partie.

Die Wölfe beginnen mit viel Druck in der Defense, schaffen es aber nicht in der Offense die nötige Ruhe zu finden. Zu viele hektische Aktionen bringen Wat 3 immer wieder einfache Punkte, und so steht es nach fünf Minuten 6:11 für Wat/3. Nach einem Timeout wird dann nur noch ab der Mitte verteidigt und dass funktioniert auch besser. Wir haben viel öfter den Rebound und vor allem Ermin Redzepovic kommt oft durch die Defense von Wat 3. Eine Minute vor Viertelende führen die Wölfe mit 3 Punkten und geben die Führung bis zum Ende des Spiels auch nicht mehr her.

Die ersten Minuten im zweiten Viertel verlaufen wieder relativ ausgeglichen und Wat 3 kann vor Allem durch Würfe von außen scoren. Wir schaffen es aber mit einigen super Fastbreaks (Marco Köhler/Ermin Redzepovic) uns bis zur Mitte des Viertels mit 28:19 abzusetzen. Bis zum Ende der Halbzeit verlieren wir wieder etwas an Konzentration, können aber trotzdem mit 32:27 in die Pause gehen.

Die ersten fünf Minuten im dritten Viertel sind sehr ausgeglichen. Wir konnten wieder an Tempo zulegen und haben in der Offensive gute Aktionen kreiert. Leider waren wir am Rebound oft zu wenig konsequent und können den Vorsprung somit nicht ausbauen. Wat 3 kommt in der sechsten Minute durch einen Dreier sogar auf Drei Punkte heran. Die Wölfe antworten aber mit einem 18:6! Run und können mit 61:46 in die letzte Viertelpause gehen. In dieser Phase scoren gleich fünf Wölfe, was unterstreicht wie uneigennützig und schön hier kombiniert wurde.

Wat 3 denkt aber nicht ans Aufgeben und kontert mit einem 5-0 Run in den ersten drei Minuten des letzten Viertels. Danach ist die Luft bei Wat 3 aber draußen und die Wölfe spielen bis zum Ende mit viel Druck in der Defense und schönen Aktionen in der Offense (17-1 Run) souverän fertig.

Das Spiel endet mit 78:52 für die Wolves. (16:13/16:14/29:19/17:6)

Wat 3 war kein leichter Gegner, wir haben es heute aber geschafft unsere schwachen Phasen möglichst kurz zu halten und vor allem im dritten und vierten Viertel unsere starken Phasen gut genutzt. Gleich vier U14/1 Wolves konnten zweistellig scoren, und immer wieder übernimmt ein anderer die Rolle des „Leitwolfs“ und reißt die anderen mit. Ein tolles Spiel und ein sehr schöner Saisonabschluss.

Redzepovic 18; Bachmayer und Sayed-Ahmed je 14; Neubauer 13; Sonnenburger 8; Köhler 6; Babic 5; Maslenka; Vogelsinger; Kröss