Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU14/1: Sieg im Wr. Viertelfinale gegen Basket2000

  • Veröffentlicht am Samstag, 28. April 2018 19:00

Heute um 14:30 stand für unsere Wölfe das Wiener Viertelfinale gegen Basket2000 am Programm. Früh zeigte sich, dass es kein Spiel für die Zuschauer werden sollte. Geprägt von vielen Fouls (insgesamt 57!) und vielen Spielunterbrechungen, unter anderem durch eine illegale Defensivzuordnung von Basket2000, war es kein "schönes" Match. Obwohl Basket2000 es schafft den Timberwolves ihr Spiel aufzuzwingen, können sich die Wolves vor allem, dank einer starken 2. Halbzeit mit 75:47 durchsetzen und ziehen somit ins Halbfinale der Wiener Meisterschaft ein.

Das Spiel beginnt sehr schleppend. Basket2000 eröffnet mit zwei schnellen Korblegern, während Dani Kuchar mit einem 3-Punkter als erster auf Seiten der Wolves scort. Es folgen vier weitere Punkte für die Gastgeber und die Wolves gehen mit 7:4 in Führung, ehe sie in den folgenden drei Minuten zu keinem Korberfolg kommen. Basket2000 hingegen scort angeführt von Habicovic gleich vier mal und geht mit 7:12 in Führung. Es folg ein hin und her. Die Wolves kommen gleich acht mal hintereinander auf die Linie. Können aber nur vier der acht Freiwürfe verwandeltn. David Egri sorgt mit einem Dreier für den Gleichstand. Basket2000 kontert aber prompt. Spielstand zu Ende des 1. Viertels: 16:18 aus Sicht der Wolves.

Zu Beginn der 2. Spielzeit sind es wieder die Gäste, die in der 12. Spielminute zu den ersten Punkten kommen und mit fünf Punkten in Führung gehen. Angeführt von Dani Kuchar lassen sich unsere Wolves aber nicht unterkriegen und setzen sofort nach. Dean Cantor sorgt mit einem Layup bei 21:21 in der 13. Spielminute für den Ausgleich. Ab der 17. Minute kommen die Wolves etwas besser ins Laufen und können einen 12:3-Run hinlegen, wodurch sie Ende der 1. Halbzeit mit 33:26 in Führung gehen.

Im 3. Viertel kommen die Wolves wieder zu guten Scoringmöglichkeiten. Diesmal ist es Aurelio Alarcon der ein starkes Viertel spielt. Die Wolves schaffen es ihren Vorsprung etwas auszubauen, doch begehen wenig später ein paar unnötige Fouls, wodurch Basket2000 an die Freiwurflinie kommen und wieder auf sieben Zähler herankommen können. Wieder ist es ein Run (11:1) der Wolves gegen Ende des Viertels, der für eine komfortable 58:41-Führung sorgt.

Bei nur einem Viertel zu spielen versuchen Basket2000 nochmal Druck zu machen, doch können gegen die starke Defense der Wölfe keine guten Abschlüsse finden. Die Hausherren starten stark in die letzte Spielzeit und erarbeiten sich in den ersten zwei Spielminuten einen 68:43-Vorsprung. Bei +25 und noch sechs Minuten zu spielen, lassen die Wolves die Uhr souverän runterlaufen und kommen trotzdem noch zu ein paar guten Scoringmöglichkeiten. Wolves siegen mit 75:47 und stehen somit im Halbfinale der Wiener Meisterschaft.

Vienna D.C. Timberwolves vs. Basket2000 75:47 (16:18, 17:8, 25:15, 17:6)