Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU16 ÖMS: erste Niederlage

  • Veröffentlicht am Dienstag, 06. März 2018 15:43

Im 12. Spiel des diesjährigen ÖMS Grunddurchganges müssen die Wölfe ihre erste ÖMS-Niederlage hinnehmen. Die Wolves, die am Vortag bereits ein Spiel mit einer Rumpftruppe zu absolvieren hatten, konnten auch am Folgetag nur auf sieben Spieler des Stamm-Kaders zurückgreifen, die von den beiden U16/2-Spielern David KARIAN und Jan RUPPNIG ergänzt wurde. Nach einer intensiven Partie, in der sich auch noch Christoph GROßMANN im zweiten Viertel verletzte, mussten sich die Wölfe schlussendlich mit 56-72 geschlagen geben. 

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. UBC St.Pölten: 56-72 (21-13, 8-24, 14-16, 13-19)

 

Zu Beginn zeigten sich beide Mannschaften vor allem beim Abschluss sehr unsicher. Das Spiel nahm aber immer mehr an Fahrt auf und rasch konnten unsere Wölfe zu ihrem gewohnten schnellen Spiel finden und das erste Viertel relativ klar für sich entscheiden. In weiterer Folge kam es aber zu einem deutlichen Bruch im Spiel der Wolves. Vor allem offensiv wurde das Team-Play komplett vernachlässigt und viele schwere Würfe forciert. Die St.Pöltner wussten das ihrerseits mit schönen Fastbreaks und einer hohen Trefferquote von außen (4 Dreier in diesem Viertel) zu nutzen und drehten das Spiel innerhalb von drei Minuten komplett um. Als GROSSMANN mit einer Verletzung am linken Unteram auch noch das Spielfeld verlassen musste (und nicht mehr eingesetzt werden konnte), düsten die St.Pöltner mit einem 12-0 Run davon. Erst nach sieben Minuten konnten die Wölfe wieder etwas mehr Paroli bieten und erkämpften wieder den Gleichstand. Die letzten 1,5 Minuten gehörten allerdings wieder allein den Gastgebern, die mit einem 8-0 Run den Pausenstand fixierten. 

Nach Seitenwechsel agierten beide Teams auf Augenhöhe. St.Pölten gelang es nach 10 Minuten ihre Führung leicht auf 10 Punkte zu erhöhen. Zu Beginn des 4.Viertels erfuhren die Bemühungen der Wolves noch einmal ran zukommen zunächst einmal einen Dämpfer, da St.Pölten gleich mit zwei erfolgreichen Dreiern ins Viertel starten konnte. In weiterer Folge zeigten sich die Wölfe aber deutlich aggressiver und konnten sich Punkt für Punkt zurückkämpfen, bis man drei Minuten vor Schluss nur mehr sechs Punkte zurück lag. Dann war bei den Wölfen allerdings die Luft draußen. Auch wenn offensiv immer wieder gute Aktionen gesetzt werden konnten, so zeigten sich unsere Burschen vor allem im Abschluss sehr unsicher. In den letzten drei Minutnen scorten nur mehr die St.Pöltner, die sich dadurch einen verdienten 72-56 Erfolg sichern konnten. 

 

Scorer Wolves: Lohr 18, Stubenvoll 13, Krejcza 10, Fobi 6, Großmann 4, Visnjic 3, Singh 2, Karian, Ruppnig

 

"Ein Resultat, das für uns leider nicht ganz überraschend kam. Die vielen Ausfälle, gepaart mit einer Trainingsanwesenheit, die bei einigen sehr ausbaufähig ist, machen es sehr schwer gegen ein so gutes Team wie St.Pölten anzukommen. Hut ab vor den Burschen, die an den beiden Tagen alles gegeben und großen Kampfgeist bewiesen haben! Jetzt gilt es sich als Team wieder zu finden, um in der finalen Phase der Saison noch einmal durchstarten zu können." - Headcoach Aldin Saracevic