Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU16 ÖMS: 1. Platz in Gruppe West fixiert

  • Veröffentlicht am Montag, 12. März 2018 11:47

Mit einem Sieg gegen Union Döbling können sich unsere mU16 Wölfe den ersten Platz in der Gruppe West der diesjährigen ÖMS sichern und treffen damit höchstwahrscheinlich im Viertelfinale auf die Basket Flames!

 

Union Döbling vs. D.C. Timberwolves 50:69 (7:18, 11:11, 17:28, 15:12)

 

Die Wölfe aus der Donaustadt starten mit viel Energie in das Wiener Derby, zwingen die Döblinger durch hohen Druck in der Defensive zu Fehlern und scoren im Gegenzug einfache Punkte. Das 1. Viertel endet mit einer 11 Punkte Führung für die Gäste. Im zweiten Abschnitt können sich die Döblinger auf die hohe Intensität der Wolves einstellen und starten mit einem 9:2 Run. Das Viertel verläuft ausgeglichen – Halbzeitstand 29:18 aus Sicht der Gäste. Die zweite Halbzeit beginnt wie das 1. Viertel: Die Wolves kommen mit viel Energie aus der Pause und setzen die Döblinger stark unter Druck. Die forcierten Ballverluste verwerten die jungen Wolves zu einfachen Punkten und erhöhen den Vorsprung bis zum Ende des 3. Viertels auf 22 Zähler. Insgesamt erzielen die Wolves in Abschnitt drei 28 Punkte während Union Döbling 17 Punkte anschreibt. Die Döblinger geben nicht auf und können im letzten Viertel noch Ergebniskosmetik betreiben und drei Punkte aufholen. Beide Teams kämpfen beherzt bis zum Ende – schlussendlich gewinnen die Wolves deutlich mit 69:50. 

 

Scorer Wolves: Krejcza 14, Lohr 13, Stubenvoll 13, Ringhofer 12, Babayigit 6, Fobi 5, Redzepovic 4, Weiß 2

mU16 ÖMS: erste Niederlage

  • Veröffentlicht am Dienstag, 06. März 2018 15:43

Im 12. Spiel des diesjährigen ÖMS Grunddurchganges müssen die Wölfe ihre erste ÖMS-Niederlage hinnehmen. Die Wolves, die am Vortag bereits ein Spiel mit einer Rumpftruppe zu absolvieren hatten, konnten auch am Folgetag nur auf sieben Spieler des Stamm-Kaders zurückgreifen, die von den beiden U16/2-Spielern David KARIAN und Jan RUPPNIG ergänzt wurde. Nach einer intensiven Partie, in der sich auch noch Christoph GROßMANN im zweiten Viertel verletzte, mussten sich die Wölfe schlussendlich mit 56-72 geschlagen geben. 

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. UBC St.Pölten: 56-72 (21-13, 8-24, 14-16, 13-19)

 

Zu Beginn zeigten sich beide Mannschaften vor allem beim Abschluss sehr unsicher. Das Spiel nahm aber immer mehr an Fahrt auf und rasch konnten unsere Wölfe zu ihrem gewohnten schnellen Spiel finden und das erste Viertel relativ klar für sich entscheiden. In weiterer Folge kam es aber zu einem deutlichen Bruch im Spiel der Wolves. Vor allem offensiv wurde das Team-Play komplett vernachlässigt und viele schwere Würfe forciert. Die St.Pöltner wussten das ihrerseits mit schönen Fastbreaks und einer hohen Trefferquote von außen (4 Dreier in diesem Viertel) zu nutzen und drehten das Spiel innerhalb von drei Minuten komplett um. Als GROSSMANN mit einer Verletzung am linken Unteram auch noch das Spielfeld verlassen musste (und nicht mehr eingesetzt werden konnte), düsten die St.Pöltner mit einem 12-0 Run davon. Erst nach sieben Minuten konnten die Wölfe wieder etwas mehr Paroli bieten und erkämpften wieder den Gleichstand. Die letzten 1,5 Minuten gehörten allerdings wieder allein den Gastgebern, die mit einem 8-0 Run den Pausenstand fixierten. 

Nach Seitenwechsel agierten beide Teams auf Augenhöhe. St.Pölten gelang es nach 10 Minuten ihre Führung leicht auf 10 Punkte zu erhöhen. Zu Beginn des 4.Viertels erfuhren die Bemühungen der Wolves noch einmal ran zukommen zunächst einmal einen Dämpfer, da St.Pölten gleich mit zwei erfolgreichen Dreiern ins Viertel starten konnte. In weiterer Folge zeigten sich die Wölfe aber deutlich aggressiver und konnten sich Punkt für Punkt zurückkämpfen, bis man drei Minuten vor Schluss nur mehr sechs Punkte zurück lag. Dann war bei den Wölfen allerdings die Luft draußen. Auch wenn offensiv immer wieder gute Aktionen gesetzt werden konnten, so zeigten sich unsere Burschen vor allem im Abschluss sehr unsicher. In den letzten drei Minutnen scorten nur mehr die St.Pöltner, die sich dadurch einen verdienten 72-56 Erfolg sichern konnten. 

 

Scorer Wolves: Lohr 18, Stubenvoll 13, Krejcza 10, Fobi 6, Großmann 4, Visnjic 3, Singh 2, Karian, Ruppnig

 

"Ein Resultat, das für uns leider nicht ganz überraschend kam. Die vielen Ausfälle, gepaart mit einer Trainingsanwesenheit, die bei einigen sehr ausbaufähig ist, machen es sehr schwer gegen ein so gutes Team wie St.Pölten anzukommen. Hut ab vor den Burschen, die an den beiden Tagen alles gegeben und großen Kampfgeist bewiesen haben! Jetzt gilt es sich als Team wieder zu finden, um in der finalen Phase der Saison noch einmal durchstarten zu können." - Headcoach Aldin Saracevic

mU16-ÖMS: Wölfe besiegen Wels

  • Veröffentlicht am Montag, 26. Februar 2018 16:25

Die mU16-Wölfe feiern am Samstag im T-Mobile Dome gegen die Flyers Wels mit 81:62 ihren 10. ÖMS Sieg in Folge und festigen den ersten Platz in der Conference West.

Wels kämpft

Das Spiel startet eher schwach auf beiden Seiten. Viele Fehlwürfe und ein etwas müder Start. Mitte des ersten Viertels können sich die Timberwolves, die einige Spieler schonen, aber leicht absetzen und nach einem Dreier von Redzepovic steht es 18:5.

Im zweiten Viertel kommen die Gäste immer besser ins Spiel. Die Welser fordern die Wölfe und halten das Resultat knapp. Die Wolves kontern mit einem 8:0 Run und setzen sich zwei Minuten vor der Pause auf +20 ab. Doch Licina und Gulanin machen das Spiel noch einmal spannend. Mit einem 10:0 Run in den letzten zwei Minuten schaffen die Welser den Pausenstand auf -10 zu halten.

Entscheidung im Schlussviertel

Nach der Pause haben die Wölfe wieder das Sagen. Stubenvoll und Babayigit halten das Tempo hoch. Die Welser können mit Würfen aus dem Feld das Resultat noch halten.

Im letzten Viertel machen die Wölfe das Spiel aber zu und kommen immer besser zu Abschlüssen unter dem Korb und halten die Welser weit von der eigenen Zone. Doch die Welser sind heiß. Besonders Licina! Mit 3 Dreiern in den letzten 2 Minuten kann er das Resultat noch unter -20 halten. Die Timberwolves gewinnen am Ende mit 81:62 und bleiben weiter ungeschlagen an der Spitze.

mU16-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves vs. Raiffeisen Flyers Wels 81:62 (19:9; 18:18; 21:14; 23:21)

Scorer Wolves: Fobi 18, Stubenvoll 16, Weiß 12, Babayigit 8, Redzepovic 7, Manuel 6, Neubauer 6, Krejcza 4, Visnjic 4

Scorer Flyers: Licina 40, Gulanin 18, Jimale 4

mU16 ÖMS: 11.Sieg im 11.Spiel

  • Veröffentlicht am Dienstag, 06. März 2018 14:58

Auch im 11. Spiel der ÖMS können sich unsere Wölfe wieder klar durchsetzen und trotz einiger Ausfälle (insgesamt sechs Spieler aus dem Stammkader fehlen bei den Wolves) verdient mit 86:37 gewinnen. 

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. LZ Vorarlberg 86:37 (19:5; 29:13; 18:4; 20:15)

 

Das Spiel starten die Wölfe mit einem 13:1 Run! Stubenvoll scored in diesem Run 6 Punkte. Die Gäste scoren erst in der 8.Minute zum ersten Mal aus dem Spiel. Mit 6 weiteren Punkten von Großmann beenden die Wölfe das erste Viertel mit einer 14 Punkte Führung. Nach der Pause rotieren die Wölfe viel und können den Vorsprung weiter ausbauen. Es geht meistens nur in eine Richtung und zwar auf den Korb der Gäste. LZ Vorarlberg kann nur einzelne Aktionen der Timberwolves stoppen und kommen sehr schwer zum Abschluss. Zur Pause steht es 48:18 aus Sicht der Wölfe. Auch in der zweiten Hälfte schaffen es die Gäste die Wölfe aufzuhalten. Doch am Anfang haben beide Seiten Probleme zu Punkten. Erst in Minute 3 fallen die ersten Punkte und das von der Freiwurflinie. Ab dann geht es wieder in nur eine Richtung. Die Wölfe Punkten und nach einem 7:0 Run von Lohr steht es +44. In den letzten 10 Minuten spielen beide Seiten mit weniger Tempo. Die Gäste schaffen einen 9:0 Run kurz vor Schluss, doch am Ende jubeln die Wölfe verdient über ihren 11. Sieg in Folge.

 

Scorer Wolves: Großmann 21, Lohr 17, Fobi 11, Visnjic 10, Stubenvoll 10, Singh 9, Sonnenburger 6, Krejcza 4, Okoro

mU16/1 steht im Regionalliga-Final-Four

  • Veröffentlicht am Sonntag, 04. Februar 2018 00:17

Das mU16/1-Team der Timberwolves zieht am Donnerstag im T-Mobile Dome mit einem 97:79-Sieg gegen die Basket Flames/2 in das Final Four der Regionalliga ein.

Halbfinal-Gegner werden die Basket Flames/1 sein, die zweite Begegnung lautet Vienna 87 gegen Union Döbling.

Start-Ziel-Sieg

Die Wolves legen auf 10:2 vor und setzen sich in der ersten Hälfte mehrmals auf zehn Punkte ab. Die Flames können immer wieder verkürzen, nach einem Buzzer-Beater-Dreier von Julius Stubenvoll liegen die Wölfe zur Halbzeit jedoch komfortabel mit 49:36 voran.

Im dritten Viertel ziehen die Hausherren mit intensivem Spiel auf 75:52 davon, die Flames geben aber noch nicht auf und kommen im Schlussabschnitt noch einmal auf 62:77 heran. Die Wölfe kontern umgehend und bauen den Vorsprung wieder auf bis zu 22 Zähler aus.

mU16-Regionalliga, Donnerstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/2 97:79 (22:19, 49:36, 75:54)

Timberwolves/1: Großmann 22, Lohr 19, Fobi 18, Stubenvoll 14, Krejcza 11, Swait 4, Neubauer 3, Bachmayer 2, Redzepovic 2, Visnjic 2

Flames/2: Gagic 33, Petrovic 24, Kavun 14, Sisic 5, Agha 3, Petkovic