Banner 2017

  abl
A+ A A-

Erste Niederlage der mU16/1 in ÖMS

  • Veröffentlicht am Montag, 09. Dezember 2013 12:13

 

In der ÖMS mussten die Timberwolves gegen BSC Fürstenfeld ihre erste Niederlage hinnehmen. Nach dem hohen Sieg gegen die Basket Flames am Vortag sind die Jungwölfe guter Dinge nach Fürstenfeld gereist, anscheinend zu selbstsicher und mit zu wenig Respekt vor Fürstenfeld. Die Gastgeber erwischen den besseren Start und liegen nach drei Minuten 8:3 voran. Den Timberwolves gelingt ein kleiner Run und sie gehen mit 10:8 in Führung, doch es sollte die letzte in diesem Spiel sein. Fürstenfeld beendet das erste Viertel mit einem 18:0-Run und liegt hochverdient 26:10 in Führung. Die Fürstenfelder spielen profitieren von der Dominanz ihres Big Man Josip Popic (2,06m) offensiv und defensiv. Katastrophale Eigenfehler der sonst sicher spielenden Timberwolves erleichtern den Gastgebern den Ausbau ihrer Führung. Im zweiten Spielabschnitt gelingt den Wolves ein 12:0-Run durch die gewohnt aggressive Defense und schnelle Gegenangriffe. Die Bankspieler können die Intensität von Jakob Szkutta und Joshua Olowu allerdings nicht aufrechterhalten, so findet Fürstenfeld sofort wieder zurück ins Spiel und stellt mit 10 Punkten in Folge wieder einen sicheren Vorsprung her (40:28). Nach dem Seitenwechsel kommen Pezi Hofebauer und Co. nochmals auf 5 Punkte heran ehe absolut der Faden reißt, ein ungezwungener Eigenfehler dem anderen folgt. Mehrere Schrittfehler und zahlreiche Fehlpässe prägen das Spiel der Timberwolves. Fürstenfeld spielt souverän und verwaltet den Vorsprung bis zum Ende gut. Nach 40 Minuten steht es 77:55 aus Sicht der Fürstenfelder.

BSC Fürstenfeld - Vienna D.C. Timberwolves 77:55 (26:10, 14:18, 23:13, 14:14)

Timberwolves: Hofbauer 14, Szkutta 14, Ersek 10, John 6, Olowu 6, König 3, Chrigui 2

Fürstenfeld: Popic 29, Villgratter 16, Porca 13, Wallner 11, Sivic 4, Ruck 2

 

Klarer Sieg in ÖMS gegen Basket Flames

  • Veröffentlicht am Sonntag, 08. Dezember 2013 09:46

Im Wiener Derby empfingen am Samstag die Vienna D.C. Timberwolves auf die Basket Flames. Die Gastgeber aus der Donaustadt erwischten den besseren Start liegen nach zwei erfolgreichen Angriffen 4:0 voran ehe die Flames ins Spiel finden und mit einem 10:0-Run in Führung gehen. Sieben Timberwolves-Punkte in Folge sorgen für den nächsten Führungswehsel. Beim Stand von 15:15 gelingt der Truppe von Mike Kress abermals ein Run und die Timberwolves liegen nach 10 Spielminuten 15:23 zurück. Im zweiten Viertel erhöht die Mannschaft von Coach Andreas Kaineder deutlich den Druck und lässt von den Flames nur 6 Punkte zu, 3 davon ein Buzzer Beater aus der eigenen Hälft durch Baran Eker. Halbzeitstand 36:29. Auch nach dem Seitenwechsel finden die Falmes kein Mittel gegen die Defense der Wolves und können insgesamt nur noch 13 Punkte erzielen.

Vienna D.C. Timberwolves – Basket Flames 97:43 (15:23, 21:6, 20:6, 41:7)

Timberwolves: Ersek 19, John 18, Olowu 15, Hofbauer 11, Szkutta 8, Mayr 6, König 5, Tatzber 5, Werle 5, Chrigui 4

Flames: Eker 11, Rosenbaum 10, Yildirim 10, De Silva 6, Lacic 4, Bezhanishvili 2