Banner 2017

  abl
A+ A A-

MU16/3: Hart erkämpfter Sieg gegen Döbling/2

  • Veröffentlicht am Sonntag, 03. Dezember 2017 20:39

Die MU16/3 von Adin Abidovic war Sonntag Nachmittag in der Stadthalle A im Einsatz. Als Gegner hatte man Union Döbling/2, ein Gegner der noch unbekannt war. Nach dem Erfolg gegen die Kangaroos/2, wollten die Wölfe den nächsten Sieg und ihren Aufwärtstrend bestätigen.


Das erste Viertel war ein Hin und Her, bei den Döblingern war es Ex-Wolf Niki Al-Maliky der am Anfang für die Akzente sorgte. Bei den Wolves ging im ersten Viertel viel über das Pick and Roll. Mit 10:9 war das erste Viertel sehr mager. Anfang des zweiten Viertel drückten die Donaustädter auf das Gas und konnten sich auf 20:12 absetzen. Kurze Zeit später führten die Gäste schon zweistellig, doch Döbling konnte einige Fehler der Abidovic Schützlinge ausnutzen und bis zur Halbzeit auf 16:23 reduzieren.

Im dritten Viertel wollten die Döblinger wieder viel über Niki Al-Maliky gehen, doch die Defense stand solide, und die Wolves konnten viele Fast Breaks scoren. Dadurch führte man schon 34:20, ein Score gelang den Döblingern bis zum Ende des 3/4. Im letzten Abschnitt wurde es rasanter, die Hausherren konnten auf -6 verkürzen und schnupperten nochmal am Siegesnektar. Die Wolves fingen sich wieder und zogen auf 45:33 davon. Die Vorentscheidung ? NEIN, denn nun kehrte Nervosität in das Spiel der Wölfe ein, die Döblinger gingen auf alles oder nichts und versuchten mit Pressing Steals zu erzielen. Doch näher als auf 8 Punkte kamen sie nicht mehr heran. Die Wölfe taten nur mehr das notwendigste um das Spiel mit 48:37 zu gewinnen. Insgesamt ein sehr hart erkämpfter Sieg.





Union Döbling MU16/2 vs. Vienna D.C. Timberwolves MU16/3     37:48 (22:34, 16:23, 10:9)




Punkteverteilung:
Hajdarpasic 28, Vozi & Zijadic je 6, Edrisi 4, Njondimackal & Löckel je 2, Orkut, Hrast, Lucijic, Liangco, Nwanana, Hoti




"Es war ein sehr hart erkämpfter Sieg. Wir haben zwischenzeitlich nicht gut agiert, haben es aber geschafft mit einem Ruck durch das ganze Team den Sieg zu holen. Wir müssen in Zukunft lernen in heiklen Phasen nicht panisch zu werden, sondern mit einer mentalen Coolness zu agieren. Insgesamt freue ich mich für die Jungs, dass sie dieses Spiel gewonnen haben. Solche Ergebnisse und Spielverläufe gehören dazu. In zwei Wochen haben wir das letzte Spiel im Jahr 2017 gegen Vienna 87/2, wo wir mit einem positiven Erfolgserlebnis das alte Jahr abschliessen wollen." so ein zufriedener Adin Abidovic