Banner 2017

  abl
A+ A A-

MU16/3: Eindrucksvolle Revanche gegen Vienna 87/2

  • Veröffentlicht am Sonntag, 17. Dezember 2017 15:27

Sonntag Mittag musste die MU16/3 nach Währing in die Haizingergasse um das letzte Spiel des Jahres gegen Vienna 87/2 zu bestreiten. Im Hinspiel Anfang Oktober gab es einen herben Dämpfer gegen die Gäste, man verlor mit 44:51, doch nun war man mit 12 motivierten Spielern zum Match gekommen und wollte die Revanche haben.



Nach einem langsamen Abtasten erhöhten die Donaustädter den Druck und zogen dank Fast Breaks auf 20:5 davon. Auch eine Auszeit von Vienna 87 änderte nichts daran, mit 25:7 gingen die Wolves in den zweiten Abschnitt. Dort wurde die Intensität erhöht, Vienna 87 wurde mit aggressiver Defense unter Druck gesetzt, den Hausherren gelangen kaum Abschlüsse und die Wolves nutzten das für Fast Break Punkte. Lediglich bei den Freiwürfen agierte der Schlendrian in der Phase. Mit 47:11 war das Spiel praktisch schon zur Halbzeit entschieden.



Coach Abidovic wollte kein Nachlassen sehen und appellierte an seine Spieler nicht lässig zu werden. Der Vorsprung wuchs, die Hausherren konnten jetzt auch einige Zähler scoren. Nach dem dritten Abschnitt führten die Wölfe 68:23. In Anbetracht dessen rotierte Adin Abidovic und brachte alle 12 Spieler zum Einsatz. Die Wölfe gingen nicht vom Gas und konnten noch einige Male scorten. Mit dem Buzzer gelang noch ein schöner Korb und man gewann mit 88:36 das Spiel und somit gab es auch die erhoffte Revanche für die unnötige Hinspiel Niederlage.




Vienna 87 MU16/2 vs. Vienna D.C. Timberwolves MU16/3     36:88 (23:68, 11:47, 7:25)



Punkteverteilung:
Hajdarpasic 26, Hu 21, Vozi 15, Njondimackal 14, Edrisi 7, Kisa & Nwanana je 2, Hrast 1, Orkut, Sterl, Liangco, Löckel



"Nach der unnötigen Hinspiel Niederlage, haben wir diese Woche an gewissen Details gearbeitet um diese dann im Spiel anzuwenden. Dazu gehörte auch die Defense, die mir heute gut gefallen hat. Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt und dementsprechend haben wir völlig verdient das Spiel gewonnen. Ich freue mich über die Leistung, und die Spieler waren von Anfang an ready to GO. Wir haben jetzt die Weihnachtspause um zu regenerieren, damit wir 2018 mit neuem Elan in den restlichen Teil der Saison gehen." so ein sehr zufriedener Adin Abidovic