Banner 2017

  abl
A+ A A-

MU16/3: Revanche gegen UWW geglückt

  • Veröffentlicht am Sonntag, 04. März 2018 16:18

Sonntag Vormittag durfte die MU16/3 in ihrem 12 Saisonspiel ran. Als Gegner hatte man in der Mollardgasse das Team von UWW, gegen die es im Hinspiel eine sehr ärgerliche Niederlage gab. Natürlich wollte man diese Niederlage wett machen, man konnte mit einem 12 Mann Kader antreten.


Die Spieler schienen die motivierenden Worte des Trainers verstanden zu haben. Man begann mit einem 13:0 das Spiel. Die Defense wirkte, denn die Gäste konnten kaum zum Korb kommen. Leider schlichen sich einige Unkonzentriertheiten bei den Wölfen ein. Mit 13:0 ging es auch in den zweiten Abschnitt, wo man auf 24:1 davonzog. Bis zur Halbzeit tat sich nicht viel und die Abidovic Jungs gingen mit einem 30:7 in die Halbzeitpause. 


Dort startete man erneut gut, mittels 12:0 Run zog man auf 42:7 davon. Man ließ leider wieder an der Freiwurflinie Punkte liegen, doch dies änderte nicht mehr viel am Spielverlauf. Die Wölfe gaben im letzten Viertel nochmal Gas, UWW kam auch zu einigen Zählern. Mit 66:19 gewinnen die Wolves das Rückspiel und machen damit die unnötige Hinspielniederlage wett.


Vienna D.C. Timberwolves MU16/3  vs. UWW MU16   66:19 (47:11, 30:7, 13:0)


Punkteverteilung:
Zijadic 24, Hajdarpasic 23, Vozi 7, Löckel & Edrisi je 4, Nwanana & Emamian je 2, Orkut, Risavy, Hoti, Kisa, Liangco



"Glückwunsch an meine Jungs zum verdienten Sieg. Heute haben wir von Anfang den richtigen Fokus gehabt, 0 Punkte im ersten Viertel zu kassieren zeigt, dass wir von Anfang bereit waren. Lediglich bei den Freiwürfen müssen wir noch üben, denn diese Punkte sind auch enorm wichtig. Wir haben die Hinspiel Niederlage wett gemacht und schlussendlich einen ungefährdeten Sieg geholt. Einige Sachen müssen wir noch verbessern, aber dies werden wir im Training dann angehen." so ein sehr zufriedener Adin Abidovic

MU16/3: Schwache Leistung trotz Sieg

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 14. Februar 2018 14:44

Dienstagabend stand Teil 3 von 4 im Donaustädter Bezirksderby auf dem Programm. Man war zu Gast bei den Vienna Kangaroos/1, gegen die man im Hinspiel keine Probleme hatte. 2 Monate sind seit dem letzten Spiel (gegen Vienna 87/2) vergangen, und man wollte auch im 3. von 4 Derbys als Sieger hervorgehen.



Mit einem ordentlichen 7:0 Start gingen die Wölfe in die Partie hinein. Die Kangaroos konnten im ersten Abschnitt wenig gegen die Defense der Wölfe machen, bis zum Viertelende zogen die Abidovic Jungs auf 15:4 davon. In Anbetracht dessen agierten die Spieler des 25-Jährigen nun fahrlässig, die Defense war wie ein Schweizer Käse, vorne verlag man zich Lay Ups und so ermöglichte man dem Bezirksrivalen Schritt für Schritt ranzukommen. Bis auf 19:21 reduzierten die Kangaroos den Rückstand, ehe die Wölfe mit einem Jumper zum 23:19 Halbzeitstand scorten. Sichtlich angefressen ob der Leistung wurde Adin Abidovic auch laut in der Garderobe.

Am Anfang des dritten Viertels ging die Geschichte weiter, die Wölfe unkonzentriert, die Kangaroos konnten auf 24:25 reduzieren. Es drohte nun der komplette Turnaround zugunsten der Röschel Jungs. Anscheinend klickte es in der Phase nun in den Köpfen der Wolves Spieler, die nun aufs Gaspedal drückten und mit einem 12:0 Run auf 37:24 davonzogen. Die Kangaroos kamen bis zum Viertelende wieder auf 27:39 heran. Doch im letzten Abschnitt tat sich nicht mehr viel, die Kangaroos konnten nicht mehr entscheidend den Stand reduzieren, während die Wölfe den Score versuchten zu verwalten. Einige Scores reichten aus um am Ende einen ungefährdeten 53:36 Sieg zu holen. 


Vienna Kangaroos MU16/1 vs. Vienna D.C. Timberwolves MU16/3   36:53 (27:39, 19:23, 4:15)


Punkteverteilung:
Hajdarpasic 12, Nwanana 10, Njondimackal, Hoti, Vozi & Löckel je 6, Zijadic 5, Liangco 2, Edrisi, Orkut, Kisa




"Wir haben zwar das Spiel gewonnen, aber leider nicht unsere beste Leistung gezeigt. Nach einem ordentlichen ersten Viertel, haben wir im zweiten Viertel den Faden und die Kontrolle über das Spiel verloren. Dies hat sich in der zweiten Halbzeit geändert, wo wir nur das notwendigste getan haben, um als Sieger vom Parkett zu gehen. Die Jungs wissen selber, dass sie heute nicht gut gespielt haben. Wir werden das Spiel analysieren und an den Fehlern arbeiten. Auf uns wartet viel Arbeit bis zum nächsten Spiel gegen UWW am 04.März!" so ein unzufriedener Coach Adin Abidovic

MU16/3: Hart erkämpfter Sieg gegen Döbling/2

  • Veröffentlicht am Sonntag, 03. Dezember 2017 20:39

Die MU16/3 von Adin Abidovic war Sonntag Nachmittag in der Stadthalle A im Einsatz. Als Gegner hatte man Union Döbling/2, ein Gegner der noch unbekannt war. Nach dem Erfolg gegen die Kangaroos/2, wollten die Wölfe den nächsten Sieg und ihren Aufwärtstrend bestätigen.


Das erste Viertel war ein Hin und Her, bei den Döblingern war es Ex-Wolf Niki Al-Maliky der am Anfang für die Akzente sorgte. Bei den Wolves ging im ersten Viertel viel über das Pick and Roll. Mit 10:9 war das erste Viertel sehr mager. Anfang des zweiten Viertel drückten die Donaustädter auf das Gas und konnten sich auf 20:12 absetzen. Kurze Zeit später führten die Gäste schon zweistellig, doch Döbling konnte einige Fehler der Abidovic Schützlinge ausnutzen und bis zur Halbzeit auf 16:23 reduzieren.

Im dritten Viertel wollten die Döblinger wieder viel über Niki Al-Maliky gehen, doch die Defense stand solide, und die Wolves konnten viele Fast Breaks scoren. Dadurch führte man schon 34:20, ein Score gelang den Döblingern bis zum Ende des 3/4. Im letzten Abschnitt wurde es rasanter, die Hausherren konnten auf -6 verkürzen und schnupperten nochmal am Siegesnektar. Die Wolves fingen sich wieder und zogen auf 45:33 davon. Die Vorentscheidung ? NEIN, denn nun kehrte Nervosität in das Spiel der Wölfe ein, die Döblinger gingen auf alles oder nichts und versuchten mit Pressing Steals zu erzielen. Doch näher als auf 8 Punkte kamen sie nicht mehr heran. Die Wölfe taten nur mehr das notwendigste um das Spiel mit 48:37 zu gewinnen. Insgesamt ein sehr hart erkämpfter Sieg.





Union Döbling MU16/2 vs. Vienna D.C. Timberwolves MU16/3     37:48 (22:34, 16:23, 10:9)




Punkteverteilung:
Hajdarpasic 28, Vozi & Zijadic je 6, Edrisi 4, Njondimackal & Löckel je 2, Orkut, Hrast, Lucijic, Liangco, Nwanana, Hoti




"Es war ein sehr hart erkämpfter Sieg. Wir haben zwischenzeitlich nicht gut agiert, haben es aber geschafft mit einem Ruck durch das ganze Team den Sieg zu holen. Wir müssen in Zukunft lernen in heiklen Phasen nicht panisch zu werden, sondern mit einer mentalen Coolness zu agieren. Insgesamt freue ich mich für die Jungs, dass sie dieses Spiel gewonnen haben. Solche Ergebnisse und Spielverläufe gehören dazu. In zwei Wochen haben wir das letzte Spiel im Jahr 2017 gegen Vienna 87/2, wo wir mit einem positiven Erfolgserlebnis das alte Jahr abschliessen wollen." so ein zufriedener Adin Abidovic 

MU16/3: Eindrucksvolle Revanche gegen Vienna 87/2

  • Veröffentlicht am Sonntag, 17. Dezember 2017 15:27

Sonntag Mittag musste die MU16/3 nach Währing in die Haizingergasse um das letzte Spiel des Jahres gegen Vienna 87/2 zu bestreiten. Im Hinspiel Anfang Oktober gab es einen herben Dämpfer gegen die Gäste, man verlor mit 44:51, doch nun war man mit 12 motivierten Spielern zum Match gekommen und wollte die Revanche haben.



Nach einem langsamen Abtasten erhöhten die Donaustädter den Druck und zogen dank Fast Breaks auf 20:5 davon. Auch eine Auszeit von Vienna 87 änderte nichts daran, mit 25:7 gingen die Wolves in den zweiten Abschnitt. Dort wurde die Intensität erhöht, Vienna 87 wurde mit aggressiver Defense unter Druck gesetzt, den Hausherren gelangen kaum Abschlüsse und die Wolves nutzten das für Fast Break Punkte. Lediglich bei den Freiwürfen agierte der Schlendrian in der Phase. Mit 47:11 war das Spiel praktisch schon zur Halbzeit entschieden.



Coach Abidovic wollte kein Nachlassen sehen und appellierte an seine Spieler nicht lässig zu werden. Der Vorsprung wuchs, die Hausherren konnten jetzt auch einige Zähler scoren. Nach dem dritten Abschnitt führten die Wölfe 68:23. In Anbetracht dessen rotierte Adin Abidovic und brachte alle 12 Spieler zum Einsatz. Die Wölfe gingen nicht vom Gas und konnten noch einige Male scorten. Mit dem Buzzer gelang noch ein schöner Korb und man gewann mit 88:36 das Spiel und somit gab es auch die erhoffte Revanche für die unnötige Hinspiel Niederlage.




Vienna 87 MU16/2 vs. Vienna D.C. Timberwolves MU16/3     36:88 (23:68, 11:47, 7:25)



Punkteverteilung:
Hajdarpasic 26, Hu 21, Vozi 15, Njondimackal 14, Edrisi 7, Kisa & Nwanana je 2, Hrast 1, Orkut, Sterl, Liangco, Löckel



"Nach der unnötigen Hinspiel Niederlage, haben wir diese Woche an gewissen Details gearbeitet um diese dann im Spiel anzuwenden. Dazu gehörte auch die Defense, die mir heute gut gefallen hat. Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt und dementsprechend haben wir völlig verdient das Spiel gewonnen. Ich freue mich über die Leistung, und die Spieler waren von Anfang an ready to GO. Wir haben jetzt die Weihnachtspause um zu regenerieren, damit wir 2018 mit neuem Elan in den restlichen Teil der Saison gehen." so ein sehr zufriedener Adin Abidovic 

MU16/3, MU19/3: Spannender Samstag Nachmittag

  • Veröffentlicht am Sonntag, 26. November 2017 18:14

Einen spannenden Samstag Nachmittag gab es in der Steigenteschgasse. Die MU16/3 und MU19/3 waren im Einsatz und hatten die Vienna Kangaroos/2 aK (MU16/3) und Basket2000 Vienna (MU19/3) als Gegner.


Samstag 25.11.2017, Steigenteschgasse 
MU16/3 vs. Vienna Kangaroos/2 aK

Im zweiten Bezirksderby gegen die Kangaroos wollte man wie auch beim ersten Spiel gegen die Kangaroos/1 siegreich sein. Nach einem verhaltenen Start übernahmen die Wolves Schritt für die Schritt die Kontrolle und zogen auf 14:8 nach dem ersten Viertel davon. Nachdem man im zweiten Viertel die Kangaroos auf 4 Punkte rankamen ließ, zündeten die Abidovic Jungs den Turbo und zogen mit einem 12:0 Run auf +16 davon. 30:16 war auch der Halbzeitstand.

Auch im dritten Abschnitt hatten die Wölfe die Partie weiter unter Kontrolle, man konnte sich öfters unter dem Korb durchsetzen, wiederrum verlegte man aber auch einige Lay Ups, diese wirkten sich aber nicht aufs Ergebnis aus. Im letzten Viertel wechselte Adin Abidovic munter durch, in Anbetracht auf das MU19 Spiel, welches nach dem MU16 Spiel stattfand, bekamen die Leistungsträger ihre Pause und die unerfahrenen U16 Spieler spielten durch. Dadurch geriet auch der Spielfluss ins Stocken, was aber am 56:38 wenig ausmachte.


Vienna D.C. Timberwolves MU16/3  vs.  Vienna Kangaroos MU16/2 aK     56:38 (52:26, 30:16, 14:8)


Punkteverteilung:
Hajdarpasic 23, Nwanana 15, Löckel 6, Edrisi 4, Hantari, Hoti, Kisa & Hrast je 2, Orkut, Lucijic; Zijadic
 
 
 
"Eine rundum gute Leistung. Im letzten Viertel haben wir natürlich abgebaut, was sich aber nicht auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Jeder hat heute spielen dürfen und seine Leistung beigetragen. Kommenden Sonntag wartet mit Union Döbling/2 ein weiterer unbekannter Gegner. Wir werden die Woche gut im Training arbeiten und dann sehen wir was passieren wird."



Samstag 25.11.2017, Steigenteschgasse 
MU19/3 vs. Basket2000 Vienna


Nach dem MU16 Spiel fand das MU19 Spiel gegen Basket2000 Vienna statt. Mit nur 9 Spielern, 4 davon waren beim U16 Spiel im Einsatz ging man motiviert ins Spiel hinein. Mit einem starken 1/4, welches man mit 18:4 gewann ging man auch im zweiten Abschnitt mit der richtigen Einstellung an die Sache ran. Basket2000 versuchte mit einer Zonendefense die Wölfe aus dem Konzept zu bringen, doch wenn man Würfe daneben gingen, waren die Donaustädter hellwach und konnten sich die zweiten Chancen sichern. Mit 29:16 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Abschnitt konnte 2000 aufholen, die Gegner kamen auf 29:38 heran, und das Spiel wurde wieder spannend. Im letzten Viertel sollte es wirklich spannend werden. Bei den Wolves agierte die Nervosität nun, der Gegner agierte weiterhin mit einer Zonendefense. Während man in der 1.Halbzeit dagegen öfters erfolgreich war, war man nun unkonzentriert. In der letzten Minute traf 2000 einen Jumper zum 44:46, die darauffolgende Offense verschlampte man und so hatten die Gäste tatsächlich die Chance noch auf den Sieg. Fortuna war diesesmal da und der Wurf konnte mit der Sirene geblockt werden, der Jubel bei den Wolves war riesengroß. Mit 46:44 gewinnt man gegen Basket2000.

 

Vienna D.C. Timberwolves MU19/3  vs.  Basket2000 Vienna MU19     46:44 (44:33, 29:16, 18:4)

 

Punkteverteilung:
Hajdarpasic 22, Thani, Zijadic & Nwanana je 6, Emamian & Liang je 2, Edrisi 1, Kariyampalli, Kisa
 
 
 
"Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Wir haben heute ein sehr gutes Spiel abgeliefert. In der 1.Halbzeit haben wir den Ball gut gegen die Zone bewegt und beim Rebound gut gearbeitet. In der zweiten Halbzeit hat sich die Nervosität eingeschlichen und wir schwankten, jedoch behielten wir kühlen Kopf und konnten wenn auch knapp dieses gut geführte Spiel gewinnen."