Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19-ÖMS: Klare Sache gegen Fürstenfeld

  • Veröffentlicht am Sonntag, 20. Januar 2019 17:58

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen am Samstag im T-Mobile Dome in der mU19-ÖMS gegen die Fürstenfeld Panthers erwartungsgemäß klar mit 106:47.

Die Timberwolves schonen in diesem Spiel ihre ABL-Spieler, dominieren aber von Beginn an mit aggressiver Defense und Inside-Punkten von Branislav Balvan und Hunor Frey. Balint Ratkai kann sich auf Fürstenfelder Seite zu Beginn gut in Szene setzen, nach zehn Minuten heißt es 28:10 für die Wiener.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Im zweiten Viertel bauen Laurence Sison, der 15 Punkte ohne Fehlwurf erzielt, und Co. den Vorsprung zunächst auf 43:17 aus, ehe vor allem Anil Ramadani und Ratkai die Panthers wieder etwas näher kommen lassen. Zur Halbzeit steht es 48:27.

Gleiche Tonart nach der Pause

Nach Seitenwechsel führen Clemens Brunner und Jakob Lohr mit starker Verteidigung zu vielen Fast-Break-Punkten. Aldin Brkic feiert nach einem Kreuzbandriss sein Comeback, auch Lukas Ringhofer und Felix Butsek setzen gute Akzente. Stand nach drei Vierteln: 75:33.

Kingsley Fobi und die Timberwolves bleiben auch in den letzten zehn Minuten am Drücker und scoren noch 31 Punkte. Am Ende steht ein ungefährdeter Sieg der Donaustädter, die 31 Ballverluste des Gegners erzwingen.

"Wir haben den Pflichtsieg eingefahren und die Tiefe unseres Kaders ausnützen", meint Coach Stefan Grassegger.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Fürstenfeld Panthers 106:47 (28:10, 48:27, 75:33)

Timberwolves: Balvan 16, Sison 15, Fobi 14, Frey 13, Tomaschek 11, Ringhofer 10, Butsek 8, Lohr 6, Krejcza 5, Brkic 4, Brunner 4, Sufi

Fürstenfeld: Ratkai 19, Ramadani 15, Beganovic 10, Kleinschuster 2, Riffel 1, Daiu, Merey, Scheiblhofer

mU19-ÖMS: Gelungene Revanche gegen Wels

  • Veröffentlicht am Samstag, 12. Januar 2019 22:56

Das mU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves setzt sich am Samstag in der ÖMS gegen die Raiffeisen Flyers Wels mit 92:70 durch und revanchiert sich damit für die Niederlage im Auswärtsspiel.

Die Wölfe liegen im T-Mobile Dome nach dem ersten Viertel noch zurück, dominieren danach aber dank verbesserter Defense und toller Offense.

Wende im zweiten Viertel

Janis Tomaschek führt die Timberwolves mit drei frühen Dreiern zu einer 14:13-Führung, auf Seiten der Welser ist Nikola Letic zu Beginn nicht zu stoppen. Die Wölfe begehen gegen die im 1-gegen-1 sehr starken Gäste in der Anfangsphase viele Fouls, die Welser verwerten die Freiwürfe hochprozentig und führen nach dem ersten Viertel 24:21.

Im zweiten Abschnitt spielen die Wolves stark auf. Nikica Nikolic, Branislav Balvan und Co. erzielen in den ersten fünf Minuten 22 Punkte und ziehen auf 45:32 davon. Die Tepic-Brüder bringen Wels von außen wieder heran, aber die Wölfe gehen mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung in die Kabine (53:43).

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Starke Leistung auch im dritten Viertel

Nach Seitenwechsel kommen Elvir Jakupovic und Co. auf 49:55 und 55:63 heran, aber die Timberwolves um Laurence Sison und Paul Rotter treffen gegen die Zonenverteidigung weiter stark. Der Vorsprung wächst bis zur letzten Pause auf 82:60 an.

Im Schlussviertel flacht das Spiel etwas ab, beide Teams erzielen nur noch je zwölf Punkte. Die Wölfe lassen nichts mehr anbrennen, revanchieren sich für die ärgerliche Hinspiel-Niederlage und liegen am Ende auch im Gesamtscore der beiden Spiele klar voran.

"Wir haben nach der enttäuschenden Niederlage in Oberwart eine gute Reaktion gezeigt und ab dem zweiten Viertel an beiden Enden sehr gut gespielt und zusammengearbeitet", ist Coach Stefan Grassegger zufrieden.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Raiffeisen Flyers Wels 92:70 (21:24, 53:43, 82:60)

Timberwolves: Nikolic 20, Balvan 19, Sison 11, Tomaschek 11, Reichle 8, Rotter 7, Frey 5, Goranovic 4, Brunner 3, Fobi 3, Krejcza 3, Lohr

Wels: Letic 21, D. Tepic 19, Jakupovic 15, G. Tepic 11, Waser 4, Inoa Gil 2, Sonntagbauer

mU19-ÖMS: Heimerfolg gegen Lions

  • Veröffentlicht am Samstag, 08. Dezember 2018 20:38

Eine Woche nach einem Kantersieg in Fürstenfeld setzen sich die Vienna D.C. Timberwolves in der mU19-ÖMS am Samstag im T-Mobile Dome gegen Traiskirchen mit 98:68 durch.

Die Lions um Benno Müller und Sebastian Lesny spielen die Defense der großen Timberwolves-Aufstellung durch Drives und Außenwürfe in der Anfangsphase geschickt aus und führen nach dem ersten Viertel mit 23:17.
 
Ab dem zweiten Viertel überlegen
 
Im zweiten Abschnitt verteidigen die Wolves deutlich stärker und legen einen 24:4-Run auf 41:27 hin. Branislav Balvan und Marko Goranovic können von den Gästen nicht gehalten werden. Vor allem Lesny hält bei den Lions dagegen, mit 48:38 geht es in die Halbzeit.
 
Nikias Schönerstedt hält die Niederösterreicher mit acht frühen Punkten im dritten Viertel im Spiel (47:53 aus Lions-Sicht), danach sind die Wölfe aber nicht mehr zu stoppen, mit 73:55 geht es in den Schlussabschnitt. Dort bauen Kingsley Fobi und Co. den Vorsprung auf 30 Zähler aus.
 
Samstag, T-Mobile Dome:
 
Vienna D.C. Timberwolves - LZ Traiskirchen LIONS Young & Wild 98:68 (17:23, 48:38, 73:55)
 
Timberwolves: Balvan 30, Goranovic 18, Fobi 13, Sison 11, Lohr 9, Frey 8, Tomaschek 5, Belovukovic 2, Sufi 2, Krejcza; Nikolic, Reichle
 
Lions: Lesny 22, Schönerstedt 18, Müller 14, Polt 9, Zuleck 5, Schwarzenecker, Simandl, Kühteubl, Gallauner, Traumüller, Ottenschläger

mU19/1: Kantersieg gegen Capricorns

  • Veröffentlicht am Freitag, 21. Dezember 2018 11:28

Die mU19/1-Mannschaft der Vienna D.C. Timberwolves startet am Donnerstag mit einem 133:61-Erfolg gegen die WAT 3 Capricorns/1 in den Grunddurchgang der Wiener Meisterschaft.

Die Wölfe entscheiden das Spiel bereits früh, liegen nach dem ersten Viertel mit 42:17 und zur Halbzeit 69:34 voran.

Auch im dritten Viertel können die Capricorns fleißig scoren, nach dreißig Minuten heißt es 98:53. Im Schlussabschnitt ziehen die Wolves in der Defense an, den Gästen gelingen in diesem Viertel nur acht Punkte.

mU19-WMS, Pool A, Donnerstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - WAT 3 Capricorns/1 133:61 (42:17, 69:34, 98:53)

Timberwolves: Balvan 24, Tomaschek 23, Lohr 19, Goranovic 18, Nikolic 15, Frey 10, Reichle 8, Brunner 4, Krejcza 4, Sison 4, Sufi 4

Capricorns: Schuch 17, Josipovic 14, Abane 13, Steyrleithner 9, Molnar 8, Muibe

ÖMS: Auch mU19 besiegt BC Vienna

  • Veröffentlicht am Samstag, 24. November 2018 22:56

Im mU19-ÖMS-Duell der beiden Wiener ABL-Vereine schafften es die Vienna D.C. Timberwolves, es dem Bundesliga-Team gleichzutun und den BC Hallmann Vienna zu bezwingen: Die Wolves blieben am Samstag im T-Mobile Dome mit 95:49 siegreich.

Den Donaustädtern gelang es von Anfang an, der Partie ihren Stempel aufzudrücken. Eine aggressive Defense über die gesamte Länge des Feldes zwang den BC Hallmann zu Fehlern im Spielaufbau. Diese wurden von Nikolic, Goranovic und Co. von Anfang an eiskalt ausgenützt und ein ums andere Mal in spektakuläre Fastbreak-Punkte umgemünzt. Bis zur Halbzeitpause konnten die Hausherren durch ihre aggressive Spielweise auf 50:26 davonziehen.

Spektakuläre Dunks

Nach Seitenwechsel stellte sich das Team von Coach Obradovic etwas besser auf die Verteidigung der Wölfe ein und konnte somit einige verschlafene Defensivrotationen bestrafen. Nichtsdestotrotz behielten die Timberwolves ihre Ruhe und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus.

Nachdem die Zuseher schon in den Genuss mehrerer spektakulärer Dunkings von Lukas Reichle und Branislav Balvan gekommen waren, nahm sich der 16-jährige Nationalteamspieler Kingsley Fobi ein Herz und hämmerte den Ball im Fastbreak gegen zwei Verteidiger durch den Ring. Dieses Highlight-Play war das Ausrufezeichen unter dem verdienten Sieg der Timberwolves, die somit zurück auf die Siegerstraße fanden.

„Ich bin froh, dass wir heute von Anfang an mit der nötigen Energie gespielt haben. Wir müssen es nun schaffen, gegen jeden Gegner so aufzutreten“, zeigte sich Coach Grassegger zufrieden.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves – BC Hallmann Vienna 95:49 (27:10, 23:16, 25:13, 20:10)

Timberwolves: Nikolic 14, Goranovic 13, Frey, Lohr je 12, Hofbauer 8, Balvan, Brunner, Fobi je 7, Reichle 6, Sison 5, Krejcza, Sufi je 2

BC Vienna: Özcan 13, Olowoyo 8, Selimovic 7, Bozic, Radosevic je 6, Andrejic 4, Valentic 3, Cvetokovic 2, Popovic