Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19-ÖMS: Ruhmloser Sieg in Kapfenberg

  • Veröffentlicht am Sonntag, 17. März 2019 00:56

Zwei Tage nach dem WMS-Sieg beim BC Hallmann Vienna fährt das mU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves am Samstag in der ÖMS einen 76:68-Pflichtsieg bei den Kapfenberg Bulls ein. Nach einer schwachen ersten Hälfte drehen die Wölfe im dritten Viertel auf und führen mit bis zu 20 Punkten Vorsprung.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Ohne die vier Starter Paul Rotter, Nikica Nikolic, Lukas Reichle und Marko Goranovic legen Lukas Krejcza, Jakob Lohr, Kingsley Fobi und Co. einen guten 14:4-Start hin. Fehler in der Transition-Defense lassen die Bulls bis zur ersten Pause aber auf 16:20 herankommen.

Im zweiten Viertel haben die Wolves Probleme im Abschluss, auf der Gegenseite zeigen die Kapfenberger um Ablasser schönen Basketball. Die Steirer gehen 33:28 in Führung, vor allem dank Branislav Balvan verkürzen die Wölfe bis zur Halbzeit auf 34:36.

Drittes Viertel bringt Wende

Im dritten Abschnitt spielen die Timberwolves endlich mit der nötigen Intensität an beiden Enden. Zahlreiche Steals münden in einigen Dunks von Brani Balvan, Kingsley Fobi und Luki Ringhofer. Die Donaustädter drehen die Partie komplett, bauen den Vorsprung auf 62:42 aus und gehen mit einem 62:44 in die letzten zehn Minuten.

Dort erinnert das Niveau der Wiener wieder an die erste Hälfte, Elias Podany, David Vötsch und die Bulls können die Differenz kontinuierlich verringern. In der 39. Minute beträgt der Vorsprung nur noch sieben Zähler, ehe Luki Krejcza und Brani Balvan zur Entscheidung treffen.

"Gratulation an Kapfenberg, das uns ordentlich ins Schwitzen gebracht hat. Trotz des Fehlens einiger Leistungsträger wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen, hätten wir grundlegende Dinge wie Zurücksprinten nicht nur 15 Minuten lang auf das Parkett gebracht", meint Coach Hubert Schmidt, der erneut Stefan Grassegger vertritt.

ÖMS, Samstag:

Kapfenberg Bulls - Vienna D.C. Timberwolves 68:76 (16:20, 36:34, 44:62)

Timberwolves: Balvan 25, Krejcza 11, Brunner 9, Lohr 7, Fobi 6, Ringhofer 6, Sison 5, Tomaschek 5, Belovukovic 2, Brkic, Sufi

Kapfenberg: Vötsch 18, Podany 16, Ablasser 13, Körösi 10, Zapf 5, Magerböck 4, Scheidl 2, Heigl, Plonner; Albin, Vidovic

mU19/1: Sieg beim BC Hallmann Vienna

  • Veröffentlicht am Freitag, 15. März 2019 12:51

Das mU19/1-Team der Vienna D.C. Timberwolves gewinnt am Donnerstag beim BC Hallmann Vienna mit 83:63 und damit auch sein drittes Spiel im Pool A der Wiener Meisterschaft.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Die Wölfe sorgen schon im ersten Viertel, in dem sie keinen einzigen Feldkorb und nur vier Punkte aus Freiwürfen zulassen, für die Vorentscheidung. Konsequente Defense, gutes Fast-Break-Spiel dirigiert von Clemens Brunner und u.a. acht Punkte von Marko Goranovic bringen ein 20:4 nach zehn Minuten.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Lukas Krejcza, Tomi Belovukovic und Co. machen auch im zweiten Viertel munter weiter und bauen den Vorsprung auf 31:6 aus. Der Rest des Abschnitts verläuft ausgeglichen, zur Halbzeit führen die Wölfe 46:24.

Keine Spannung in der zweiten Hälfte

Coach Hubert Schmidt, der den verhinderten Stefan Grassegger vertritt, mischt in der zweiten Hälfte kräftig durch. Der BC startet mit einem 7:0-Run, aber Jakob Lohr, Janis Tomaschek, Lukas Ringhofer und die Wolves kommen schnell wieder in die Spur und ziehen bis zum Abschnittsende auf 64:38 davon.

Diese Differenz wird bis drei Minuten vor Ende gehalten. Die Gastgeber treffen im Schlussviertel aber großartig von außen und können das Resultat aus ihrer Sicht noch etwas verschönern.

"Dank einer äußerst konzentrierten Leistung in den ersten 15 Minuten war das Spiel früh entschieden", kommentiert Coach Schmidt.

mU19-WMS, Pool A, Donnerstag, Hallmann Dome:

BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves/1 63:83 (4:20, 24:46, 38:64)

Timberwolves/1: Goranovic 21, Tomaschek 13, Belovukovic 11, Balvan 10, Lohr 10, Krejcza 6, Ringhofer 6, Reichle 4, Sison 2, Brunner, Fobi

BC Hallmann Vienna: Selimovic 23, Bozic 16, Valentic 15, Özcan 5, Oloyowo 2, Vucinic 2; Kuzmanovic

mU19-ÖMS: Sieg beim BC Vienna

  • Veröffentlicht am Dienstag, 19. Februar 2019 12:51

Das mU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves setzt seinen Erfolgslauf in der ÖMS und gewinnt zwei Tage nach dem Sieg gegen Oberwart am Montag beim BC Hallmann Vienna mit 83:55.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Ohne u.a. Paul Rotter, Lukas Reichle und Branislav Balvan ist das Spiel nach 28 Minuten noch ausgeglichen, ehe die Wölfe dank herausragender Defense noch einen klaren Sieg einfahren.

Knappe Halbzeit-Führung

In den ersten fünf Minuten vergeben die Wolves einige einfache Würfe und liegen 4:6 zurück. Danach fängt Janis Tomaschek Feuer, er führt sein Team mit 15 Punkten zu einer 23:11-Führung nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Abschnitt kämpfen sich die Gastgeber im Hallmann Dome angeführt von Shakim Oloyowo und Jusuf Selimovic zurück ins Spiel. Der Vorsprung der Timberwolves schmilzt auf einen Punkt, Marko Goranovic sorgt für einen 33:30-Halbzeitstand (18 Punkte Tomaschek).

Fulminante letzte zwölf Minuten

Nach Seitenwechsel übernimmt zunächst Nikica Nikolic, der mit 13 Punkten in fünf Minuten auf 48:39 stellt. Danach zeigen sich die Wölfe von einer ganz schlechten Seite: Vorne werden haarsträubende Fehler begangen, hinten nützt Josip Valentic ein ums andere Mal die lasche Verteidigung. Der BC-Topscorer erzielt gleich 17 Zähler in diesem Viertel und bringt sein Team 51:50 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt spielt aber nur noch eine Mannschaft: Das Quintett Clemens Brunner, Lukas Krejcza, Marko Goranovic, Hunor Frey (zwei Zweier) und Nikica Nikolic (kommt mit zwei Dreiern auf einen Viertel-Score von 19!) stellen bis zur letzten Pause auf 60:51.

Der Run wird von dieser Fünf im Schlussabschnitt mit toller Verteidigung und einfachen, entschlossenen Aktionen auf der anderen Seite auf 21:0 ausgebaut (71:50). Auch in der Folge dominieren die Timberwolves mit großartiger Defense, auch wenn die Treffsicherheit im Angriff wieder etwas nachlässt.

Defense bringt Sicherheit in Offense

"Heute haben wir innerhalb des Spiels mehrere extrem starke und extrem schwache Phasen gehabt. Durch überragende Arbeit in der Defense haben wir schließlich auch die Sicherheit in der Offense gefunden und am Ende gezeigt, was wir draufhaben", meint Coach Stefan Grassegger.

Auf dem Spielplan folgen die Regionalliga-Partien gegen Flames/1 (28.2) und BC Vienna (14.3.). Das nächste ÖMS-Spiel steigt am 16.3. in Kapfenberg.

mU19-ÖMS, Montag, Hallmann Dome:

BC Hallmann Vienna - Vienna D.C. Timberwolves 55:83 (11:23, 30:33, 51:60)

Timberwolves: Nikolic 23, Tomaschek 21, Frey 13, Goranovic 10 (11 Rebounds), Brunner 7, Krejcza 6, Sison 2, Lohr 1, Brkic, Ringhofer

BC Vienna: Valentic 21, Selimovic 10, Oloyowo 7, Cvetkovic 6, Bozic 4, Trailovic 4, Radosavljevic 3, Andrejic, Mandic, Ozcan, Popovic, Sandic

mU19/1: Sieg gegen Basket Flames/1

  • Veröffentlicht am Freitag, 01. März 2019 01:01

Die mU19/1 der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Donnerstagabend im zweiten Spiel im Rahmen der Wiener Meisterschaft den zweiten Sieg und setzt sich im T-Mobile Dome gegen die Basket Flames/1 green mit 91:77 durch.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Laurence Sison, Janis Tomaschek und Branislav Balvan werfen die Wölfe bis zur 5. Minute zu einem 15:7-Vorsprung, der dank Marko Goranovic und Hunor Frey bis zur 10. Minute auf 25:13 anwächst. Die Flames um David Wrumnig und Aleksa Petrovic verkürzen bis zur ersten Pause auf 19:25.

Im zweiten Viertel können die Wolves Lazar Gagic am Rebound überhaupt nicht kontrollieren. Vorne scoren Lukas Reichle, Clemens Brunner und Co. zwar munter weiter, die Flames können aber auf 43:43 ausgleichen. Zur Halbzeit heißt es 47:44 für die Hausherren.

Wölfe geben Führung nicht mehr ab

Nach Seitenwechsel beginnen Frey, Sison, Balvan und Co. konzentriert, die Flames um Marcel Sisic und Gagic lassen sich aber nicht abschütteln und kommen auf 59:60 nahe. Dank acht Zählern von Tomaschek in den letzten zwei Minuten können sich die Timberwolves bis zur letzten Pause allerdings auf 72:63 absetzen.

Jakob Lohr scort vier Punkte zum 77:66, Wrumnig und die Flammen verkürzen noch einmal auf 71:77. Kingsley Fobi am Offensiv-Rebound und starke Defense von Lukas Krejcza, Lukas Ringhofer, Aldin Brkic und Co. sorgen am Ende jedoch für einen Sieg der Wölfe mit 14 Punkten Unterschied.

"Wir hatten heute am Rebound und in der Kommunikation in der Pick-and-Roll-Defense große Probleme, was sich auch an den 63 Gegenpunkten in den ersten drei Vierteln ablesen lässt. Offensiv war es bis auf einige ausgelassene Sitzer in Ordnung und dank verbesserter Defense im letzten Viertel haben wir schlussendlich verdient gewonnen", kommentiert Coach Stefan Grassegger.

mU19, WMS, Donnerstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 MU19 - Basket Flames/1 green MU19 91:77 (25:19, 47:44, 72:63)

Timberwolves/1: Tomaschek 22, Frey 13, Sison 11, Balvan 9, Goranovic 9, Reichle 9, Brunner 7, Fobi 5, Lohr 4, Krejcza 2, Brkic, Ringhofer

Flames/1: Wrumnig 26, Gagic 22, Petrovic 13, Sisic 9, Horvath 3, Lovrin 2, Simic 2, Alagic

mU19-ÖMS: Klarer Sieg gegen Oberwart

  • Veröffentlicht am Sonntag, 17. Februar 2019 02:19

Das mU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves setzt sich am Samstag im T-Mobile Dome gegen die Oberwart Gunners mit 73:52 durch und macht einen großen Schritt in Richtung ÖMS-Viertelfinal-Qualifikation.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Der Meister der vergangenen beiden Jahre revanchiert sich für die überraschend deutliche Hinspiel-Niederlage und hat in der ABL-Gruppe weiterhin die Chance auf einen der ersten beiden Plätze.

Grundlage im ersten Viertel

Bei den Gunners verletzt sich Center Dominik Simmel schon nach einer Minute am Sprunggelenk. Die Timberwolves um Nikica Nikolic, Paul Rotter, Marko Goranovic und Branislav Balvan übernehmen früh das Kommando. Dank starker Defensivarbeit und gutem Spacing ziehen die Gastgeber bis zum Viertelende auf 27:10 davon. Magdy Abou-Ahmed erzielt sieben der zehn Oberwarter Punkte, Stefan Blazevic wird von Lukas Reichle in dieser Phase gut aus dem Spiel genommen.

- - - BILDER zum Spiel - - -

Im zweiten Abschnitt kommt Blazevic besser in Fahrt, die Timberwolves zeigen sich schwach im Abschluss. Janis Tomaschek und Co. bauen den Vorsprung dennoch auf bis zu 19 Zähler aus und gehen mit einem 42:26 in die Halbzeitpause.

Sieg auch im direkten Duell

Lukas Reichle erhöht mit zwei Dreiern auf 52:28, doch das kurze Offensiv-Hoch verpufft relativ schnell wieder. Jonathan Knessl, Lukas Schrittwieser und die Gunners holen auf und verkürzen auf 45:58. Jakob Lohr scort zum 60:45-Stand nach 30 Minuten.

Im Schlussviertel scort bei Oberwart nur noch Blazevic sieben Punkte. Die Timberwolves lassen aber unter dem Korb weiterhin eklatant viel liegen. Dank der hervorragenden Defense-Arbeit ziehen Nikolic, Rotter, Goranovic (18 Rebounds) und Co. aber kontinuierlich bis auf 73:48 davon. Blazevic setzt mit vier Zählern zwar den Schlusspunkt, aber die Timberwolves haben am Ende nach der 20-Punkte-Niederlage im Hinspiel insgesamt um einen Zähler die Nase vorne.

Sieg dank starker Defense

"Gratulation an mein Team zur gelungenen Revanche! Der Sieg in dieser Höhe könnte in der Endabrechnung noch wichtig werden. Offensiv war es heute teilweise keine Offenbarung, aber nach 99 Gegenpunkten im Hinspiel war es gut zu sehen, dass wir ein Spiel allein durch die Defense kontrollieren können", freut sich Coach Stefan Grassegger.

Bereits am Montag steht beim BC Vienna das nächste ÖMS-Spiel auf dem Terminplan.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Oberwart Gunners 73:52 (27:10, 42:26, 60:45)

Timberwolves: Nikolic 16, Rotter 14, Goranovic 12, Reichle 10, Tomaschek 9, Balvan 8, Lohr 4, Brunner, Fobi, Frey, Ringhofer, Sison

Gunners: Blazevic 24, Abou-Ahmed 9, Knessl 7, Reiterer 4, Schrittwieser 4, Grilz 2, Kampel 2, Brindlinger, Cortie, Marschall, Simmel