Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19/1: Siegreicher Regionalliga-Auftakt

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 08. November 2017 07:15

Nach fünf Spielen in der ÖMS steigen die "1er" der Vienna D.C. Timberwolves am Dienstag auch in die mU19-Regionalliga ein und feiern im T-Mobile Dome einen 85:63-Heimsieg gegen die Basket Flames/1 green.

Im Mittelpunkt steht dabei das Comeback von Pauli Rotter, der nach fast einem Jahr Verletzungspause ein sehr starkes Saisondebüt zeigt.

Fehlerhafte erste Hälfte

Das erste Viertel verläuft sehr ausgeglichen. Die Wölfe lassen einiges unter dem Korb liegen und Jakob Wonisch scort die ersten zwölf Flames-Punkte. Nach einem "And-one" von Rotter geht es mit 19:18 in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt setzen sich die Wolves von 29:29 auf 40:30 ab, dennoch ist die Leistung dürftig und nach Unkonzentriertheiten heißt es zur Halbzeit nur noch 40:34.

Nach Seitenwechsel bringt der stark aufspielende David Wrumnig die Flames noch einmal kurz in Führung (42:43), die Timberwolves halten vor allem mit Dreipunktern von Sam Ringhofer und Julien Hörberg dagegen. Die Gäste spielen weiterhin gut und bleiben nach 30 Minuten auf vier Punkte dran (58:54).

Mit Brkic-Dreiern bricht der Bann

Im Schlussviertel finden die Wolves gegen die Zonenverteidigung der Flames endlich einen kontinuierlichen Rhythmus - vor allem dank Aldin Brkic, der innerhalb von zwei Minuten drei Dreier versenkt und seinem Team eine 67:56-Führung beschert. Nach einem Wonisch-Freiwurf sticht nun auch die Defense und die Wölfe lassen fast fünf Minuten lang keinen Punkt zu. Vorne finden Chris Appel, Volvo Mazurika und Co. immer wieder gute Lösungen und der Vorsprung wächst auf 81:57 bzw. 85:60 an. Alle zwölf Timberwolves scoren, insgesamt werden 13 Dreipunkter getroffen.

"Obwohl wir insgesamt keinen guten Tag erwischt und die Flames uns lange vor Probleme gestellt haben, dürfen wir heute stolz sein. Denn im Gegensatz zu den letzten Spielen haben wir einen sehr großen Input von der Bank bekommen, besonders in der entscheidenden Phase. Heute haben wir zwar nicht geglänzt, aber als Team einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Gratulation an Pauli Rotter und sein Betreuerteam um Jonny Weissenbacher! Die konsequente und geduldige Arbeit hat sich bezahlt gemacht", freut sich Coach Hubert Schmidt.

mU19-Regionalliga, Dienstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/1 green 85:63 (19:18, 40:34, 58:54)

Timberwolves: Hörberg 15, Ringhofer 14, Brkic 11, Goranovic 8, Rotter 8, Mazurika 6, Nikolic 6, Appel 5, Semerl 5, Sison 4, Hofbauer 2, Onwudiwe 1

Flames: Wrumnig 17, Wonisch 16, Lukijanovic 13, Dukic-Wolfensson 6, Walter 6, Azman 3, Gagic 2, Petrovic, Rosic, Schlesinger, Stepan