Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19-ÖMS: Eindeutiger Sieg in Laakirchen

  • Veröffentlicht am Sonntag, 19. November 2017 21:51

Das mU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves düst weiter äußerst erfolgreich durch die Saison und gewinnt auch das sechste ÖMS-Spiel sehr deutlich. Am Sonntag setzt es bei den VKL Vikings in Laakirchen einen 101:67-Sieg.

Während die Wölfe noch ungeschlagen sind, haben alle anderen Teams in der LV/2BL-Gruppe bereits mindestens zwei Niederlagen auf dem Konto.

Am Start und Ende der ersten Hälfte stark

Die Wolves dominieren die Anfangsphase und liegen nach fünf Minuten mit 18:4 voran. Vor allem Gabriel Semerl, Marko Goranovic und Julien Hörberg drücken dem Spiel ihren Stempel auf. Jonas John wird wegen einer am Vortag im 2BL-Spiel erlittenen Blessur in der Folge nicht mehr eingesetzt. Die Hausherren werden besser und kommen angeführt von Elvir Jakupovic und Konstantin Waser bis zum Abschnittsende auf 19:29 heran.

Die Vikings finden auch zu Beginn des zweiten Viertels immer wieder den Weg zum Korb und zwingen die Timberwolves mit aggressiver Defense zu Fehlern. Als die Differenz nur noch fünf Punkte beträgt (32:37), übernehmen die Wiener um Sam Ringhofer, Nikica Nikolic und Victor Onwudiwe schnell wieder die Kontrolle und ziehen mit einem 12:0-Lauf davon. Zur Halbzeit heißt es 51:35.

Überragendes drittes Viertel

Nach Seitenwechsel setzen die Wolves ihre Vorhaben zehn Minuten lang nahezu perfekt um: Individuell und kollektiv sehr konsequente Defense auf der einen und - angeführt von Gabriel Semerl, Marko Goranovic und Nikica Nikolic - intelligente und die körperlichen Vorteile ausnützende Offense auf der anderen Seite führen zu einem 33:10-Viertelresultat und 84:45-Stand nach 30 Minuten.

Im Schlussabschnitt bekommen die Bankspieler der Donaustädter viel Einsatzzeit und halten gegen die die ABL (Jakupovic) und 2BL (Danilo Tepic) erprobten Gegner gut dagegen. Pauli Rotter erzielt mit einem Dreipunkter den Hunderter.

"Über weite Strecken konnten wir die Penetrations der Vikings kontrollieren und offensiv unsere Stärke unter dem Korb hervorragend ausnützen. In diesen Phasen waren wir klar überlegen und konnten uns einen hohen Vorsprung herausspielen. Ich bin mit der Leistung und dem Ergebnis zufrieden, denn die Vikings haben ein talentiertes Team", kommentiert Coach Hubert Schmidt.

mU19-ÖMS, Sonntag, Laakirchen:

VKL Vikings - Vienna D.C. Timberwolves 67:101 (19:29, 35:51, 45:84)

Timberwolves: Semerl 22, Goranovic 19, Nikolic 15, Onwudiwe 15, Hörberg 13, Rotter 7, Ringhofer 4, Brunner 3, Hofbauer 3, Appel, Brkic, John

Vikings: Waser 19, Jakupovic 15, G. Tepic 12, D. Tepic 9, Wozniakowski 5, Eckert 4, M. Blagojevic 2, S. Blagojevic 1, Ajkunic, Gasiorek, Schmid, Sonntagbauer