Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19/1: Nächster Sieg gegen St. Pölten

  • Veröffentlicht am Freitag, 24. November 2017 12:54

Das mU19/1-Team der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Donnerstag einen überlegenen 91:50-Sieg beim UBC St. Pölten. In der Regionalliga halten die Jungwölfe somit bei einer 3:0-Bilanz, inklusive ÖMS steht man bei neun Siegen aus ebenso vielen Spielen.

Den Niederösterreichern fehlt ihr Bester Nico Kaltenbrunner, die Wolves haben gleich sieben Ausfälle zu verschmerzen und treten nur zu acht an. Die Wölfe um Laurence Sison und Julien Hörberg haben dennoch von Beginn an keine Probleme und starten mit 8:0 bzw. 12:2 ins Spiel. Die Gastgeber kommen etwas auf, doch bis zum Viertelende können Gabriel Semerl, Niki Nikolic und Co. den Vorsprung weiter ausbauen (25:12).

Im zweiten Abschnitt läuft es noch besser: Inside dominieren Marko Goranovic und Max Hofbauer, und dank starker Defensiv- und Reboundarbeit werden viele Fastbreaks gelaufen und von Aldin Brkic und Co. auch erfolgreich abgeschlossen. In der 16. Minute heißt es bereits 41:14, ehe St. Pölten einen 9:2-Lauf hinlegt. Bis zur Halbzeit kommen Pauli Rotter und Co. noch auf viele Freiwürfe und nach zehn Punkten in Folge geht es mit 53:23 in die Pause.

Schläfriges drittes Viertel

Nach Seitenwechsel schleicht sich der Schlendrian ein. Vorne werden frühe Würfe genommen und nicht getroffen, die Gastgeber kommen ins Laufen und können das dritte Viertel angeführt von Veljko Gasic sogar mit 15:14 für sich entscheiden (67:38).

Im Schlussabschnitt bringen die Timberwolves wieder mehr Konzentration und Elan auf das Spielfeld, die Differenz kann bis auf 44 Zähler ausgebaut werden.

"Drei Viertel lang haben wir sehr gut gespielt, nach der Halbzeit haben wir es etwas zu locker genommen. Für ein Auswärtsspiel an einem Wochentag war es insgesamt in Ordnung", kommentiert Coach Hubert Schmidt.

mU19-Regionalliga, Donnerstag, Sportzentrum NÖ:

UBC St. Pölten - Vienna D.C. Timberwolves/1 50:91 (12:25, 23:53, 38:67)

Timberwolves: Goranovic 24, Semerl 15, Hörberg 14, Rotter 13, Sison 9, Hofbauer 8, Brkic 4, Nikolic 4

St. Pölten: Gasic 17, Abut 12, Radenovic 10, Grohsmann 6, Davidovic 3, Blasch 2, Aschauer, Dockner, Harms, Weigl, Zawodsky