Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19-ÖMS: Knapper Sieg im Topspiel

  • Veröffentlicht am Sonntag, 10. Dezember 2017 00:24

Die Vienna D.C. Timberwolves bleiben in der mU19-ÖMS auch im achten Spiel unbesiegt und setzen sich am Samstag im T-Mobile Dome im Schlager gegen die UDW Alligators knapp mit 97:96 durch.

Während die Deutsch Wagramer komplett antreten können, müssen die Wolves auf David Rados, Julien Hörberg, Paul Rotter und Volvo Mazurika verzichten. Jonas John wird nach dem 2BL-Spiel erst in der zweiten Hälfte eingesetzt.

Halbzeitführung dank starkem Finish

Angeführt von Patrick Schmid gehen die Gäste 9:4 in Führung. Die Wolves nützen ihre Überlegenheit unter dem Korb durch Marko Goranovic gut aus, der Big Man hat aber das gesamte Spiel über Foulprobleme. Nach einem sehr ausgeglichenen ersten Viertel führen die Wolves 22:19.

Deutsch Wagram dreht im zweiten Abschnitt mit Jan Kvasnicka und Schmid auf und setzt sich auf 27:22, 40:34 und 42:36 ab. In den letzten zwei Minuten vor Halbzeit schaffen die Wolves um Aldin Brkic und Nikica Nikolic aber die Wende und stellen auf 46:42.

Wolves ziehen davon, Alligators geben nicht auf

Nach Seitenwechsel dominieren zunächst die Timberwolves. Sam Ringhofer, Max Hofbauer, Victor Onwudiwe sowie der ab nun eingesetzte Jonas John bauen den Vorsprung auf elf Punkte aus und führen nach drei Vierteln 70:61. Johannes Raymann und Simon Marek halten die Gäste aber im Spiel. Ein Dreier von Nikolic von der Mittellinie wird nicht mehr gegeben.

Elias Wlasak und die Alligators geben sich nicht geschlagen und verkürzen auf 69:71, ehe die Hausherren wieder die Kontrolle übernehmen und auf zwölf Zähler Differenz davonziehen. Zwei Minuten vor Ende heißt es noch 93:83 und eine Minute vor Schluss 93:85, doch Kvasnicka macht es mit zwei Dreiern noch spannend. Die Wölfe treffen ihre Freiwürfe gut genug, sodass ein weiterer Dreipunkter von Kvasnicka mit der Schlusssirene nur noch Resultatskosmetik bedeutet.

Undisziplinierte Vorstellung

"Gratulation an die Alligators zu einer tollen Leistung! Ich bin angesichts der Ausfälle mit dem Resultat gegen den wahrscheinlich härtesten Konkurrenten in unserer Gruppe zufrieden, nicht aber mit unserem von der ersten Sekunde an undisziplinierten Auftreten. Zum Glück haben wir bereits am Sonntag gegen die Capricorns wieder die Gelegenheit zu zeigen, dass wir ein seriöses Team sind und individuelle Verantwortung übernehmen können", gibt sich Coach Hubert Schmidt kritisch.

Am Sonntag geht es um 18.30 Uhr in der Mollardgasse im letzten ÖMS-Spiel vor Jahreswechsel gegen WAT 3.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - UDW Alligators 97:96 (22:19, 46:42, 70:61)

Timberwolves: John 20, Nikolic 16, Hofbauer 14, Onwudiwe 14, Goranovic 8, Ringhofer 7, Sison 7, Semerl 5, Brkic 3, Brunner 3, Appel; Butsek

Alligators: Kvasnicka 23, Schmid 22, Marek 16, Raymann 16, Wlasak 14, Fuchsberger 2, Kratschmar 2, Mayer 1, Foll, Wittmann, Wustinger; Quirgst