Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19-ÖMS: Klare Sache gegen Fürstenfeld

  • Veröffentlicht am Sonntag, 20. Januar 2019 17:58

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen am Samstag im T-Mobile Dome in der mU19-ÖMS gegen die Fürstenfeld Panthers erwartungsgemäß klar mit 106:47.

Die Timberwolves schonen in diesem Spiel ihre ABL-Spieler, dominieren aber von Beginn an mit aggressiver Defense und Inside-Punkten von Branislav Balvan und Hunor Frey. Balint Ratkai kann sich auf Fürstenfelder Seite zu Beginn gut in Szene setzen, nach zehn Minuten heißt es 28:10 für die Wiener.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Im zweiten Viertel bauen Laurence Sison, der 15 Punkte ohne Fehlwurf erzielt, und Co. den Vorsprung zunächst auf 43:17 aus, ehe vor allem Anil Ramadani und Ratkai die Panthers wieder etwas näher kommen lassen. Zur Halbzeit steht es 48:27.

Gleiche Tonart nach der Pause

Nach Seitenwechsel führen Clemens Brunner und Jakob Lohr mit starker Verteidigung zu vielen Fast-Break-Punkten. Aldin Brkic feiert nach einem Kreuzbandriss sein Comeback, auch Lukas Ringhofer und Felix Butsek setzen gute Akzente. Stand nach drei Vierteln: 75:33.

Kingsley Fobi und die Timberwolves bleiben auch in den letzten zehn Minuten am Drücker und scoren noch 31 Punkte. Am Ende steht ein ungefährdeter Sieg der Donaustädter, die 31 Ballverluste des Gegners erzwingen.

"Wir haben den Pflichtsieg eingefahren und die Tiefe unseres Kaders ausnützen", meint Coach Stefan Grassegger.

mU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - Fürstenfeld Panthers 106:47 (28:10, 48:27, 75:33)

Timberwolves: Balvan 16, Sison 15, Fobi 14, Frey 13, Tomaschek 11, Ringhofer 10, Butsek 8, Lohr 6, Krejcza 5, Brkic 4, Brunner 4, Sufi

Fürstenfeld: Ratkai 19, Ramadani 15, Beganovic 10, Kleinschuster 2, Riffel 1, Daiu, Merey, Scheiblhofer