Banner 2017

  abl
A+ A A-

mU19/1: Sieg gegen Basket Flames/1

  • Veröffentlicht am Freitag, 01. März 2019 01:01

Die mU19/1 der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Donnerstagabend im zweiten Spiel im Rahmen der Wiener Meisterschaft den zweiten Sieg und setzt sich im T-Mobile Dome gegen die Basket Flames/1 green mit 91:77 durch.

Logo 4C Partnerteam von Ströck

Laurence Sison, Janis Tomaschek und Branislav Balvan werfen die Wölfe bis zur 5. Minute zu einem 15:7-Vorsprung, der dank Marko Goranovic und Hunor Frey bis zur 10. Minute auf 25:13 anwächst. Die Flames um David Wrumnig und Aleksa Petrovic verkürzen bis zur ersten Pause auf 19:25.

Im zweiten Viertel können die Wolves Lazar Gagic am Rebound überhaupt nicht kontrollieren. Vorne scoren Lukas Reichle, Clemens Brunner und Co. zwar munter weiter, die Flames können aber auf 43:43 ausgleichen. Zur Halbzeit heißt es 47:44 für die Hausherren.

Wölfe geben Führung nicht mehr ab

Nach Seitenwechsel beginnen Frey, Sison, Balvan und Co. konzentriert, die Flames um Marcel Sisic und Gagic lassen sich aber nicht abschütteln und kommen auf 59:60 nahe. Dank acht Zählern von Tomaschek in den letzten zwei Minuten können sich die Timberwolves bis zur letzten Pause allerdings auf 72:63 absetzen.

Jakob Lohr scort vier Punkte zum 77:66, Wrumnig und die Flammen verkürzen noch einmal auf 71:77. Kingsley Fobi am Offensiv-Rebound und starke Defense von Lukas Krejcza, Lukas Ringhofer, Aldin Brkic und Co. sorgen am Ende jedoch für einen Sieg der Wölfe mit 14 Punkten Unterschied.

"Wir hatten heute am Rebound und in der Kommunikation in der Pick-and-Roll-Defense große Probleme, was sich auch an den 63 Gegenpunkten in den ersten drei Vierteln ablesen lässt. Offensiv war es bis auf einige ausgelassene Sitzer in Ordnung und dank verbesserter Defense im letzten Viertel haben wir schlussendlich verdient gewonnen", kommentiert Coach Stefan Grassegger.

mU19, WMS, Donnerstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves/1 MU19 - Basket Flames/1 green MU19 91:77 (25:19, 47:44, 72:63)

Timberwolves/1: Tomaschek 22, Frey 13, Sison 11, Balvan 9, Goranovic 9, Reichle 9, Brunner 7, Fobi 5, Lohr 4, Krejcza 2, Brkic, Ringhofer

Flames/1: Wrumnig 26, Gagic 22, Petrovic 13, Sisic 9, Horvath 3, Lovrin 2, Simic 2, Alagic