Banner 2017

  abl
A+ A A-

U19 ÖMS Halbfinal Sieg gegen Salzburg

  • Veröffentlicht am Montag, 07. April 2014 12:03

 

Die mU19 Timberwolves spielten 04. / 05. April das Final Four der laufenden ÖMS in Oberwart.

Im Halbfinale trafen die Wolves dabei auf ihren alten Gruppengegner BBU Salzburg. Im zweiten Halbfinale traf Oberwart auf Traiskirchen.

Top motiviert starteten die Wolves in ihr Spiel. Von der ersten Sekunde an machten die Wolves viel Druck in der Verteidigung und ließen dabei Salzburg kaum ins Spiel kommen. 24:10 stand es nach dem ersten Viertel. In weitere Folge wurde der Druck auch Salzburg noch mehr intensiviert und die Wovles zogen davon. Gerade mal 6 Punkte scorte Salzburg währen die Wolves auf 19 Punkte kamen.

Halbzeitstand: 43 : 16

Im dritten Viertel bot sich den mit gereisten Fans ein ähnliches Bild. Die Defense stand einwandfrei und so konnten die Gegner abermals nur 6 Punkt erzielen. Coach Schönhofer schonte dabei bereits etliche Bundesliga Spieler, da am Abend das erste Finalspiel der 2. Bundesliga am Programm stand.

Im letzten Viertel wurde viel rotiert und munter gepunktet. Alle Wolves trugen sich in die Scorerliste ein. Am Ende gewinnen die Wolves klar mit 82 : 40 und ziehen ins Finale ein.

Vienna D.C. Timberwolves – BBU Salzburg 82 : 40 ( 24:10,19:6,14:6,25:18)

Punkte: Poljak 13, Soldo 11, Hofbauer 10, Bernleithner 10, Frank 9, Mayerl 7, Pelz 6, Traxler 4, Söhnel 4, Krssak 4, Schmit 2, Asceric 2

 

U19/1 WMS gegen Fighters

  • Veröffentlicht am Montag, 07. April 2014 10:25

 

In der vierten Runde des oberen Playoffs der WMS trafen die Wolves/1 in Ottakring auf die Basket Fighters. Es war das letzte Spiel der U19 vor dem ÖMS Final Four und so gesehen der letzte Test.

Die Wolves kamen von Anfang an nicht in die Gänge, trafen sehr wenig und wenig überraschend führten die Fighters nach dem ersten Viertel mit 15:10.

Das zweite Viertel verlief nicht besser und zwischenzeitlich betrug der Rückstand 13 Punkte. Doch ab Minute 17 wendete sich das Blatt und die Wolves kamen in Fahrt. Zur Pause war der Rückstand nur mehr 6 Punkte.

Halbzeitstand: 26 : 33 aus Sicht der Wolves.

Im dritten Viertel wurden dann die Weichen in Richtung Sieg endgültig gestellt und kurz vor Ende des Viertel gingen die Wolves das erste Mal in Führung.

Im letzten Viertel tat sich nicht mehr viel und die Wolves spielten einen sicheren Vorsprung heraus.

Am Ende gewinnen die Wolves/1 mit 57 : 50.

Austrian Basket Fighters – Vienna D.C. Timberwolves/1 50 : 57 (15:10, 18:16, 8:21, 9:10)

Punkte: Soldo 14, Söhnel 11, Bernleithner 9, Poljak 7, Lenart, Frank und Krssak je 4, Pelz & Mayerl je 2, Traxler

 

U19/1 - Nächster Sieg gegen BC Zepter

  • Veröffentlicht am Sonntag, 16. März 2014 22:56

 

Eine Woche nach dem souveränen Einzug ins Final Four der Österreichischen Meisterschaften spielten die Wolves erneut gegen BC Zepter Vienna.

Die Wolves hatten von Anfang an die Oberhand und konnten gleich von Beginn an einen komfortablen Vorsprung heraus spielen. Noch im 1. Viertel spielten 9 der 11 Spieler der Wolves und auch im Laufe des gesamten Spiels wurde sehr viel rotiert. Mit einer 23:15 Führung ging es in 2. Viertel.

Im 2. Viertel wurde BC Zepter etwas stärker konnte aber den Spielverlauf nur sehr kurzfristig unterbrechen. Jede Aufholjagd des Gegners wurde sofort unterbunden. In weitere Folge wurde der Vorsprung wieder vergrößert und es ging mit einer 38:27 Führung in die Pause.

Im 3. Viertel schalteten die Wolves dann wieder einen Gang höher und ließen dem Gegner keine Chance mehr. Die Wolves scorten aus allen Lagen und gewannen das Viertel ganz eindeutig.

Das letzte Viertel dominierten die Wolves ebenfalls nach belieben und gewinnen am Ende deutlich mit 76:48.

BC Zepter Vienna – Vienna D.C.Timberwolves/1  48 : 76 (23:15,15:12,17:8,21:13)

Punkte: Soldo 12 (6 Reb.), Asceric 11 (8 Reb.), Ogunsipe 11 (13 Reb.), Krssak 10 (5 Reb.), Poljak 10 (10 Reb.), Mayerl 7, Bernleithner 6, Frank 4, Söhnel und Schmit je 3, Pelz

 

mU19 STAATSMEISTER 2014!

  • Veröffentlicht am Sonntag, 06. April 2014 19:07

Unsere mU19 wurde heute in Oberwart zum zweiten Mal in Folge Österreichischer Staatsmeister (im Vorjahr als mU18). Nach einem frühen -18 Rückstand drehten die Wölfe das Spiel gegen Oberwart Gunners und siegten nach fulminanter Leistung verdient mit 92:73. MVP des Turniers wurde Benjamin Bernleithner.

--- Alle Bilder zum Sieg ---

Spielbericht folgt!

U19/1: Sieg im Testspiel gegen Bayern München

  • Veröffentlicht am Montag, 24. Februar 2014 10:27

 

Im Rahmen der Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben in der WMS und ÖMS fuhr die MU19/1 Mannschaft der Timberwolves nach München. Um die Zeit ideal zu nützen, fuhren die Spieler und Trainer bereits Samstag Frühmorgens von Wien weg.

Der Samstag wurde intensiv für Teambuilding und Sightseeing genutzt, bevor es am Sonntag zum Spiel gegen FC Bayern Basketball kam.

Die Bayern machten die ersten Punkte der Partie, die Wolves konterten sofort und gingen mit 9:3 in Führung. Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel, das noch über die reguläre Spielzeit hinausgehen sollte. Gegen Ende des Viertels konnte sich die Bayern dann etwas absetzen. Die Defense der Wolves funktionierte nicht so wie sie sollte. Zuviel Abstand vom Gegner bzw. das Zulassen von leichten Pässen ermöglichte es dem Gegner, mit einer 6 Punkte Führung in die erste Pause zu gehen.

Im 2. Viertel wurde die Verteidigung der Wolves besser. Trotzdem erhöhten die Roten ihren Vorsprung auf 10 Punkte. Die Wolves stellten sich nun auf den Gegner ein und kämpften um die Bälle. Dadurch konnten die Wolves den Rückstand verkürzen. Bei den Wolves wurde aber auch viel rotiert und die Spieler phasenweise auf ungewohnten Positionen eingesetzt. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Wolves in Fahrt. Zur Pause betrug der Rückstand nur mehr 3 Punkte.

Halbzeitstand: 37 : 40 aus Sicht der Wolves.

Im dritten Viertel spielten die Wolves vor allem in der Offensive sehr guten Basketball. Ein ums andere Mal wurde aus den Plays heraus mit ständigen Attacken hin zum Korb gepunktet. Auch in diesem Viertel wurde viel in der Aufstellung rotiert. Dies brachte immer wieder verschiedene Konstellationen mit sich und gab anderen Spielern die Verantwortung auf dem Feld. Das Viertel konnten die Wolves trotzdem gewinnen und es ging beim Stand von 60:59 in das letzte Viertel.

Im 4. Viertel funktionierte die Verteidigung immer besse,r während in der Offense mit schönen Aktionen aufgezeigt wurde. Die letzte Minute hatte es in sich. Die Wolves führten bereits mit 6 Punkten, ehe München innerhalb von 15 Sekunden auf einen Punkt verkürzte. Die Bayern foulten schnell, um die Zeit zu stoppen. Bis auf einen Freiwurf fanden alle den Korb. Drei Sekunden waren noch auf der Uhr und trotz genauer Anweisungen zur Verteidigung gelang es den Bayern auszugleichen und die Overtime zu erzwingen.

Stand: 77 : 77

Wie verwandelt agierten die Wolves in der Overtime. Nichts ging mehr und die Bayern scorten wie sie wollten. Die Wolves hielten nicht mehr mit und eine Minute vor Ende waren sie bereits mit 6 Punkten hinten. 2 Freiwürfe von Ogunsipe und ein Layup von Poljak brachten die Wolves aber wieder bis auf 2 Punkte heran. Es waren nur noch 6 Sekunden zu spielen, als sich die Wolves den Ball erkämpfen. Soldo hätte die Möglichkeit, mit 2 Punkten eine weitere Overtime zu erzwingen, entschied sich aber auf Sieg zu spielen. Er passte zu Traxler, der den freien Ogunsipe fand. Unser Marvin nimmt den Wurf und verwandelt eiskalt mit der Sirene zum Sieg. Am Ende steht es 86 : 85 für die Wolves.

„Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Die Härte und Intensität, mit der die Bayern spielen ist für uns ungewohnt, da wir dies aus der laufenden Meisterschaft nicht so kennen. Wir haben eine nun eine Standortbestimmung und werden an einigen Schwächen weiterarbeiten, sagte Coach Schönhofer nach dem Spiel.

FC Bayern Basketball – Vienna D.C. Timberwolves 85 : 86 (22:16,18:21,19:23,18:17,8:9)

Punkte: Ogunsipe 25 (13 Reb), Schmit und Krssak je 12, Söhnel 10, Poljak 9, Soldo 8 Traxler 4, Frank 3, Mayerl 2, Pelz 1, Asceric, Aigner