Banner 2017

  abl
A+ A A-

wu14-Timberwolves gewinnen dank starker Defense

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 25. April 2018 22:29

Am 25. April.2018 stehen die Timberwolves, endlich wieder in der Heimhalle, den Basket Flames gegenüber. Der Gegner war aus dem Spiel im November bereits bekannt, wo die jüngen Wölfinnen als Siegerinnen vom Feld gingen. Heute bedeutet ein möglicher Sieg, dass die Chance, als Gruppensiegerinnen ins Halbfinale zu ziehen, noch immer offen ist.

Starting-five: BRIER, FISCHER, TRAILOVIC, AREZINA, KONKOLOVA

Die Spielerinnen der Timberwolves starten im T-Mobile Wolvesdome um 17:20 Uhr dezimiert mit nur sieben Spielerinnen ins Spiel und können mit viel Bewegung im Angriff überzeugen und bereits nach dem ersten Viertel einen Vorsprung von 16:7 herbeiführen. 

Angeführt von TRAILOVIC und FISCHER wird im zweiten Viertel weiterhin versucht das Tempo zu halten, was den Wölfinnen sichtlich schwieriger fällt als im ersten Viertel. Dennoch kann durch einen Korb in letzter Sekunde Vorsprung von sechs Punkten gehalten werden. Halbzeit: 26:20 für die Wolves.

Nach einer etwas längeren Halbzeitpause und aufgetankten Energiereserven können die Gegnerinnen bereits in der vierten Minute den Ausgleich und gleich darauf sogar die Führung erzielen. Bis zum Ende des dritten Viertels liegt die Führung abwechselnd bei beiden Teams und es wird auf beiden Seiten viel zu unkonzentriert verteidigt. Trotz der Bemühungen in der Defense gegen Ende des dritten Viertels starten wir ins vierte und letzte Viertel mit einem 41:41.

Die Donaustädterinnen geben noch ein Mal alles und zeigen viel Teamarbeit sowohl in der Defense, als auch in der Offense. Auch CALURA und BINDER zeigen sich von ihrer besten Seite, vor allem dann, wann es am wichtigsten wird. Im dritten Viertel gehen die Flames zwar in der ersten Minute das letzte Mal in eine 41:43 Führung, welche jedoch für den Rest des Spiels ihre letzte bleibt. Trotz starkem Kampfgeist der Gegnerinnen und 17 Punkten von PEMA unterliegen die Basket Flames den Vienna D.C. Timberwolves mit 51:43.

Coach Mateja: Nach der knappen Niederlage am Sonntag ist dieser Sieg heute für mein Team sehr wichtig! Wir haben letztendlich wieder ins Spiel gefunden und können positiv auf das letzte Spiel der Gruppenphase blicken. Die Defenseleistung möchte ich heute besonders hervorheben. Zwar haben wir phasenweise nachgelassen, jedoch kann man zur Gesamtleistung sagen, dass ich mehr als zufrieden bin. Ich gratuliere ebenfalls den Basket Flames, die es uns heute in unserer Heimhalle durch ihre lautstarken Fans und ihre bemühte Defense alles andere als einfach gemacht haben. 

 

Scorerinnen: TRAILOVIC 33, AREZINA 8, FISCHER 6, BRIER 4, KONKOLOVA, CALURA, BINDER