Banner 2017

  abl
A+ A A-

wU16 ÖMS: Final4 Einzug gelungen!!!

  • Veröffentlicht am Sonntag, 15. März 2015 03:53

Die wU16-Wölfinnen können mit einem klaren 73-36 Erfolg gegen die Flying Foxes einen entscheidenden Schritt Richtung ÖMS Final Four setzen. Da Steyr gegen Gratkorn verliert, müssen die Wolves im letzten Spiel gegen Tabellenschlusslicht Linz nicht mehr gewinnen. Die Wölfinnen feiern damit einen weiteren historischen Erfolg und qualifizieren sich mit einer sehr jungen Truppe (2 wU14, 9 wU15 und nur 2 wU16 Spielerinnen) zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für ein ÖMS Final Four!

Die Wolves treten in diesem Spiel ohne Kapitän KOSA und Starting Point-Guard VUJCIC an. Sehr erfreulich ist, dass mit Lara ORAVSZKY eine weitere U14 Spielerin ihr Debüt in der U16 geben kann.

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Post Flying Foxes: 73-36 (27-7, 19-12, 13-11, 14-6)

 

Die Donaustädterinnen beginnen sehr fokussiert und können mit einem 25-2 Run von Beginn an klare Verhältnisse schaffen.

In der Offense werden ausgezeichnete Würfe herausgespielt und aus der druckvollen Defense viele Fastbreaks kreiert, die vor allem SOLYOM (15 Pts im 1.Viertel) nutzen kann.

In weiterer Folge rotieren die Wolves ausgiebig und auch im zweiten Viertel kann der Vorsprung ausgebaut werden.

 

Nach der Halbzeit fehlt den Wölfinnen der Fokus. In den ersten Minuten kann nicht gescored werden, defensiv agiert man zu lasch. 

Nach einer Time-Out und einigen Veränderungen nimmt das Spiel der Wölfe wieder an Fahrt auf und vor allem in der Defense agiert man wieder souveräner (insgesamt 29 Steals an diesem Abend).  Im letzten Viertel können die Wolves in der Defense noch einen Gang höher schalten (nur 6 Pts in diesem Abschnitt für die Foxes) und erzwingen damit einige Turnover bei den Gästen. Die Wurfquote lässt zwar im Vergleich zur ersten Halbzeit deutlich nach, doch mit insgesamt 40 Offensiv-Rebounds (10 davon von Vanessia DALMEIDA) können die Wölfinnen den Vorsprung konstant ausbauen. Bei den Wolves können gleich vier Spielerinnen zweistellig scoren und zwei (SOLYOM und URUEJOMA) beenden das Spiel mit einem Double-Double! 

 

"Wir haben sehr konzentriert begonnen und von Anfang an klar dominiert. Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir leider verschlafen, was uns in Zukunft nicht mehr passieren darf. Alles in Allem wieder ein deutlicher Schritt nach vorne. Wir konnten einiges ausprobieren und alle Spielerinnen konnten sich beweisen. Ich bin zufrieden. Jetzt müssen wir den nächsten Schritt machen." resümiert Headcoach Aldin SARACEVIC

 

 

Stats:

Team: FG%: 33%; 3-Pt%: 18 %, FT%: 47%

 

Sara 17 Pts (8/18, 1 Dreier, 2/6 FT), 10 Reb, 1 Ass, 3 Stls, 5 TO, 3 PF 

Sandra 16 Pts (8/31, 1 Dreier, 1/2 FT), 3 Reb, 1 Ass, 4 Stls, 2 Blk, 4 TO, 2 PF

Naomi 11 Pts (4/7, 3/3 FT), 7 Reb, 1 TO, 1 PF

Emily 10 Pts (5/14, 0/2 FT), 5 Reb, 4 Ass, 10 Stls, 4 TO, 5 PF

Vanessia 7 Pts (3/7, 1/2 FT), 17 Reb(!!!), 1 Ass, 1 Stl, 2 Blk, 3 TO, 3 PF

Vanessa 6 Pts (3/10), 6 Reb, 3 Stls, 1 Blk, 2 TO

Buco 2 Pts (1/5), 1 Reb, 1 Ass, 5 Stls, 2 TO, 1 PF

Martina 2 Pts (1/8), 2 Reb, 1 Blk, 1 PF

Lela (0/1), 2 Reb, 1 Stl, 1 TO

Ines (0/2), 4 Reb, 2 Ass, 1 Stl, 1 TO, 1 PF

Oli (0/4), 5 Reb, 1 Ass, 1 Stl, 1 Blk, 3 TO, 2 PF

Lara 1 TO

wU16: klarer Sieg gegen Deutsch Wagram

  • Veröffentlicht am Samstag, 28. Februar 2015 18:25

 

Trotz einer unterirdischen Wurfleistung (25/101 FG) der wU16 Wölfinnen, können sich diese dank einer sehr souveränen und starken Defense und guten Fastbreaks klar gegen Deutsch-Wagram durchsetzen. Die Wolves müssen an diesem Tag auf KOSA, CHOCHOLOWICZ und SCHWEINBERGER verzichten.

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Union Deutsch Wagram: 55-24 (13-2, 8-10, 9-8, 25-4)

 

Von Beginn an zeichnet sich ab, dass es kein „Treffer-Tag“ für die Donaustädterinnen werden sollte. Bereits nach wenigen Sekunden verlegt URUEJOMA nach einem Steal ihren ersten 1vs0 Lay-Up. Die Defense der Wölfe steht ausgezeichnet, vor allem VUJCIC übt sehr guten Druck auf die gegnerischen Guards aus. Man erlaubt nur einen Korb der Gegnerinnen in den ersten 10 Minuten, doch offensiv findet eigentlich nur SOLYOM wirklich ihren Rhythmus, die mit einer tollen Laufleistung und 8 Punkten im ersten Abschnitt aufzeigt (Double-Double an diesem Tag). Das zweite Viertel beginnt zunächst genauso wie das Erste. Die Wölfe wirken sehr sicher in der Defense, die Wurfausbeute bleibt sehr bescheiden, dennoch können sich die Wölfinnen dann innerhalb von 2 Minuten durch Punkte von SOLYOM und URUEJOMA auf 19 Punkte absetzen. Ab der 5.Minute ist dann Schluss. Den Wölfinnen gelingt in den folgenden 12 Minuten nichts mehr, Deutsch-Wagram kann die Unsicherheiten sehr gut ausnutzen und vor allem von der Freiwurflinie scoren. Das dritte Viertel ist eine Fortsetzung der vorigen Halbzeit. In den ersten 7 Minuten fallen insgesamt 3 Körbe. Alle ausschließlich für Wagram, die sich mit einem 16-0 Run  wieder ins Spiel gebracht haben. Bei den Wölfen wollen weder Lay-Ups noch Jump-Shots den Weg in den Korb finden. Nach 8 Minuten ist der Bann gebrochen. AIGNER verwandelt einen Lay-Up nach schönem Zuspiel von SOLYOM und die Wölfe beenden die letzten zwei Minuten mit einem 9-2 Run. Im letzten Abschnitt besinnen sich die Wölfe wieder auf eine starke Defense und schnellen Fast-Break Basketball (aus der Set-Offense will weiterhin nichts gelingen) und können mit einem 23-0 Run (11 Punkte davon AIGNER, ebenfalls ein Double-Double) das Spiel entscheiden.

 

Stats:

Team: FG%: 25%; 3FG%: 0%; FT%: 56%

Sara: 23 Pts (10/23), 13 Reb, 3 Ass, 4 Stl, 4 TO, 1 Fl

Sandra 15 Pts (7/23), 12 Reb, 2 Stl

Emily 9 Pts (4/14), 11 Reb, 5 Ass, 8 Stl, 5 TO, 3 Fls

Sunny 4 Pts (2/17), 7 Reb, 1 Ass, 3 Stls, 1 TO, 2 Fls

Lela 2 Pts (1/8), 2 Reb, 1 Ass, 2 Stls, 1 TO, 2 Fls

Martina 2 Pts (1/6), 1 Reb, 2 Stls, 2 TO, 2 Fls

Ines (0/6), 3 Reb, 2 Stls, 1 Fl

Naomi (0/4), 4 Reb, 1 Ass, 1 TO, 4 Fls

Vanessa (0/6), 3 Reb, 1 Blk

Vanessia (0/5), 8 Reb, 1 Stl, 1 Blk, 3 TO, 4 Fls

wU16 holt Bronze

  • Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Februar 2015 01:20

Der wU16 gelingt es eine gute erste Saisonhälfte mit dem dritten Platz in der Regionalliga zu belohnen. Besonders hervorzuheben ist dies, da es sich um ein sehr junges Team handelt (nur zwei 1999er-Jahrgänge)!

Neben all den positiven Erlebnissen der letzten Tage mischte sich leider auch ein großer Wehrmutstropfen dazu. Das Team muss bis auf weiteres auf den Kapitän Larissa KOSA verzichten, die sich in den Semesterferien bei einer Trainingseinheit das Kreuzband riss, verzichten. Wir wünschen Larissa auch auf diesem Weg gute Besserung und hoffen auf eine baldige Rückkehr zum Team!

 

Vienna D.C. Timberwolves vs. Union Döbling: 81-57 (16-12, 15-14, 26-18, 24-13)

 

Das Spiel beginnt recht ausgeglichen. Offensiv gelingt in den ersten 5 Minuten auf beiden Seiten kaum etwas (4-4), ehe die Wolves dank eines erfolgreichen Dreiers von AIGNER die Führung übernhemen und diese bis zum Ende des Spieles nicht mehr hergeben. Döbling bleibt dran, und kann das Spiel noch offen halten. Das zweite Viertel eröffnet VUJCIC mit einem Dreier. Die Wölfe drehen etwas auf und können sich binnen 4 Minuten auf 13 Punkte absetzen. In weiterer Folge flacht das Spiel der Wölfe aber deutlich ab. Viele Turnover und eine katastrophale Wurfausbeute ermöglicht es Döbling den Vorsprung der Wolves bis zur Halbzeit auf 5 Punkte zu reduzieren.

Auch nach der Pause sind die Wölfinnen nicht gleich präsent. Wiederum versemmeln die Wolves zu viele einfache Punkte, was es Döbling ermöglicht, das Spiel nochmal spannend zum machen und auf nur einen Punkt zu verkürzen. Nach einer Time-Out drehen die Donaustädterinnen angeführt von SOLYOM (9 Punkte in Folge) aber auf und setzen sich mit einem 13-5 Run wieder etwas ab. D'ALMEIDA Vanessia agiert in dieser Phase als Rebound-Magnet. Bis zwei Minuten vor Ende des dritten Abschnitts, verläuft das Spiel wieder ausgeglichen, ehe ROGAT (And-1) und TATZBER (Dreier) den Wölfen wieder einen 13-Punkte-Polster verschaffen. 

Im letzten Viertel gelingt es Döbling bis 5 Minuten vor Schluss wieder auf 9 Punkte zu verkürzen, ehe die Wolves aber wieder das Kommando übernehmen und mit einem 17-2 Run klare Verhältnisse schaffen. 

 

 

Stats:

Team: FG%: 37.8%, 3PT%: 50%, FT%: 56,2%, 71 Reb

Sanela 11 Pts (1 Dreier), 3 Reb, 1 Ass, 2 Stls, 4 TO, 2 PF

Sandra 7 Pts (1 Dreier), 9 Reb, 3 Ass, 4 TO, 2 PF

Vanessia 4 Pts, 15 Reb, 1 Ass, 2 TO, 4 PF

Sara 29 Pts, 14 Reb, 4 Stls, 1 Blk, 5 TO, 4 PF

Naomi 10 Pts, 5 Reb, 2 Stls, 1 Blk, 3 TO, 3 PF

Lela 6 Pts (2 Dreier), 2 Reb, 3 Ass, 1 TO, 1 PF

Emily 6 Pts, 1 Reb, 1 Ass, 2 Stls, 2 TO, 5 PF

Oli 4 Pts, 1 Reb, 3 Stls, 4 TO, 1 PF

Mati 2 Pts, 1 Ass, 2 TO

Martina 2 Pts, 5 Reb, 1 Ass, 3 PF

Vanessa 1 Stl, 1 TO, 1 PF

Ines 1 Reb, 1 Ass, 1 Stl, 2 TO

wU16: klare Niederlage gegen WAT3

  • Veröffentlicht am Sonntag, 22. Februar 2015 23:59

Im ersten Spiel der Wiener Meisterschaft müssen sich die Wölfinnen klar gegen WAT3 geschlagen geben. Bei den Wolves fehlt weiterhin KOSA, währrend WAT3 gar nur mit 8 Spielerinnen antritt. 

Vienna D.C. Timberwolves vs. WAT3: 44-69 (9-16, 10-15, 12-22, 13-16)

Wie in den Spielen zuvor beginnen beide Teams sehr verhalten. Nach 5 Minuten steht es 1-3 aus Sicht der Wölfe. Dann dreht WAT3 auf und es folgt ein 11-2 Run der Gastgeber. Das Spiel der Wolves wirkt von Beginn an vor allem in der Offense konzeptlos, total verunsichert und verschlafen. Dennoch gelingt es den Donaustädterinnen den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich zu verringern. Ab dem zweiten Viertel müssen die Wölfe auf SOLYOM verzichten, die aufgrund von Bauchschmerzen nicht mehr spielen kann. Den zweiten Abschnitt eröffnet WAT3 zunächst mit einem 6-0 Run, ehe die Wolves nach Punkten von VUJCIC, LOVRIC und SCHWEINBERGER mit einem 8-2 Run kontern. Die letzten 3 Minuten gehören wieder WAT3 und der Rückstand wird erneut größer. 

Nach der Halbzeitpause treten die Wolves entschlossener auf. AIGNER verwandelt einen Dreier, D'ALMEIDA Vanessia scort und wird beim Wurf gefoult. Das Spiel der Wölfe wirkt etwas kontrollierter, jedoch fehlt der letzte Biss. WAT3 übt weiterhin hohen Druck aus, die Wolves erlauben sich zu viele Fehler (31 TO im gesamten Spiel!!!) und fallen bis zum Ende des dirtten Viertels auf 22 Punkte zurück. Das letzte Viertel verläuft beinahe ausgeglichen. Bei den Wolves sind es vor allem AIGNER und VUJCIC, die die Intensität hoch halten können.

STATS:

Team: FG%: 26.3%; 3PT%: 10%; FT%: 52.0%

Tatzber 2 Reb, 1 Stl, 2 TO

Uruejoma 6 Pts, 5 Fls, 5 Reb, 1 Ass, 4 TO

Lovric 2 Pts, 3 Fls, 1 Stl, 2 TO

Aigner 11 Pts, 1 Fl, 3 Reb, 1 Ass, 1 Stl, 2 TO

Chocholowicz 1 Reb, 1 Stl, 1 TO

Schweinberger 6 Pts, 3 TO

Vujcic 6 Pts, 3 Fls, 4 Reb, 3 Ass, 3 Stls, 5 TO

Rogat 3 Pts, 4 Fls, 3 Reb, 1 Stl, 2 TO

Solyom 1 Pt, 2 Fls, 1 Reb, 2 TO

D'Almeida Vanessa 1 Pt, 2 Fls, 5 Reb, 1 Ass, 4 TO

Mitrovic 2 Pts, 1 Fl, 3 Reb, 2 Stls, 2 TO

D'Almeida Vanessia 6 Pts, 5 Fls, 11 Reb, 2 Stls, 2 TO

wU16 ÖMS - knappe Niederlage gegen Vienna87

  • Veröffentlicht am Samstag, 15. November 2014 13:48

Im zweiten Spiel der ÖMS-Hauptrunde treffen die Wölfinnen auf Vienna87. Beide Teams haben mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Auf Seiten der Wölfe fehlen Rogat und Schweinberger. Außerdem kann Aigner ab der 2.Halbzeit nicht mehr eingesetzt werden. 


Vienna D.C. Timberwolves vs. Vienna87: 57-60 (10-16, 15-13, 18-16, 14-15)

 

Von Beginn an fahren beide Teams sowohl offensiv, als auch defensiv ein sehr hohes Tempo. Vienna 87 gelingt es sich zunächst etwas abzusetzen und bis zur Halbzeit eine 4 Punkte Führung zu halten. Im dritten Viertel drehen die Wölfe angeführt von Solyom auf und können das Spiel binnen 5 Minuten mit einem 12-4 Run drehen. Kalaydjiev beweist aber eiserne Nerven und kann mit 100% von der FW-Linie (6/6) wieder ausgleichen. Vienna 87 kann sich zu Beginn des letzten Viertels wieder etwas absetzen, ehe die Wolves dank einer treffsicheren Kosa erneut die Führung in die Hand nehmen. Die letzte Minute wird zum Krimi, beim Stand von +1 für die Wölfe dreht Schwab das Spiel zugunsten von Vienna 87. Die Donaustädterinnen agieren offensiv zu hektisch, verlieren den Ball und müssen 2,2 Sekunden vor Schluss foulen. Kalaydjiev kann auch hier wiederum ihre Nervenstärke beweisen und verwandelt beide Freiwürfe zum +3. Ein schneller Einwurf zu Solyom ermöglicht den Wölfen noch die Chance auf einen Buzzer-Beater von der Mittellinie, der sogar verwandelt, jedoch leider nicht mehr gewertet wird.

 

Scorer Vienna D.C. Timberwolves: Solyom 30; Kosa 12; d'Almeida Vanessia, Vujcic & Uruejoma je 4; d'Almeida Vanessa 3

Scorer Vienna 87: Kalaydjiev 21; Korondan 17; Schwab 7; Hickelsberger 6; Gombas 4; Szabad 3; Mortensen 2

 

„Eine sehr bittere Niederlage, von der wir aber einiges mitnehmen können. Defensiv waren wir zu passiv und haben eigentlich nur reagiert, offensiv hätten wir mit mehr Ruhe am Ende sicher mehr rausholen können. Nichtsdestotrotz war es sicher wieder ein weiterer Schritt nach vorne.“ – Headcoach Aldin Saracevic