Banner 2017

  abl
A+ A A-

wU19/1 ist Wiener Meister!

  • Veröffentlicht am Montag, 20. Mai 2019 00:35

Die Vienna D.C. Timberwolves/1 verteidigen ihren Titel in der Wiener wU19-Meisterschaft erfolgreich und setzen sich am Sonntag in einem packenden Finale in der Mollardgasse gegen die Basket Flames/1 green mit 80:66 durch!

Ohne Flora Göd, Sanela Vujcic und Nora Grbic liegen die Wölfinnen zu Beginn um zehn und im dritten Viertel mit neun Punkten zurück, dank hoher Intensität und toller Reboundarbeit triumphieren die Wolves am Ende aber doch noch souverän.

Knapper Halbzeitrückstand

Die Flames nützen ihre Größenvorteile mit Monika Rehberger und Agatija Vukicevic zu Beginn gut aus und erarbeiten sich bis zur sechsten Minute eine 18:8-Führung. Petra Pammer und Co. kommen trotz Foulproblemen in der Folge besser ins Spiel und verkürzen bis zur ersten Pause auf 19:21.

Antonia Dumancic wirft die Wolves 24:21 in Front, die Flames um Stella Popp treffen aber hochprozentig und stellen ihrerseits auf 33:28. Sophie Baydanov, Kathi Kindl und die Timberwolves gleichen danach dreimal aus, Sarah Winkler und die Flames gehen mit einem 42:39-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Wolves werden immer stärker

Im dritten Viertel ziehen Marion Augustin und die Flames zunächst auf 50:41 davon, in der Folge verteidigen und rebounden die Wölfinnen aber exzellent. Sara Solyom führt ihr Team zu einem 10:0-Run. Den Flames gelingt zwar noch ein letzter Führungswechsel, aber mit einem 7:0-Run auf 58:54 schließen Kathi Kindl und U16-Spielerin Sophie Baydanov den Abschnitt ab.

Im Schlussviertel ist die Verteidigung weiterhin top, vorne stellen Solyom und Pammer hauptsächlich dank energischen Drives auf 71:57. Die Flames kämpfen weiter, in der 38. Minute ist die Entscheidung mit einem Kindl-Dreier zum 76:61 aber endgültig gefallen. Die letzten 18,5 Minuten gehen mit 39:16 an die Wölfinnen.

Defensive nach der Pause entscheidend

"Wir hatten etwas Probleme, in das Spiel zu finden, konnten aber ab der zweiten Hälfte das Kommando übernehmen und vor allem defensiv einen Gang höher schalten. Ich bin sehr stolz auf unsere Mädchen! Jetzt gilt unser Fokus dem ÖMS-Final-Four kommendes Wochenende", meint Coach Aldin Saracevic.

Die Halbfinali steigen am Samstag ab 13 Uhr im ASKÖ Ballsport Center.

wU19-WMS-Finale, Sonntag, Mollardgasse:

Vienna D.C. Timberwolves/1 - Basket Flames/1 green 80:66 (19:21, 39:42, 58:54)

Timberwolves: Pammer 20, Solyom 19, K. Kindl 14, Baydanov 13, Dumancic 5, Eulering 4, Lovric 3, Vanessa D'Almeida 2, Vanessia D'Almeida; Coric, S. Kindl, Tatzber

Flames: Winkler 18, Popp 12, Rehberger 11, Vukicevic 11, Augustin 7, Khamis 3, Höllhuber 2, Rödhammer 2, Trdlicova, Trpceski; Dimitrichevic

wU19-ÖMS: Ungeschlagen ins Final Four!

  • Veröffentlicht am Montag, 06. Mai 2019 15:05

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves gewinnt am Sonntag in der Posthalle auch sein letztes ÖMS-Grunddurchgangspiel und zieht ungeschlagen in das Final Four (25./26. Mai) ein!

Die Wölfinnen, die auch in der Wiener Meisterschaft noch unbesiegt sind, bezwingen Vienna United/PSV klar mit 89:43. Im Halbfinale kommt es erneut zu diesem Duell, das zweite Semifinale bestreiten die Basket Flames und DBB LZ OÖ Linz-Wels.

Die Timberwolves sind heuer der einzige Verein, der in beiden U19-ÖMS-Final-Fours vertreten ist.

Einseitiges Spiel

Am Sonntag verläuft die Anfangsphase noch recht ausgeglichen, bis zum ersten Viertelende setzen sich die Wolves (ohne die D'Almeida-Twins, Ines Lovric und Flora Göd) jedoch auf 22:13 ab. Im zweiten Abschnitt lassen die Wölfinnen unter dem Korb fast nichts zu, der Vorsprung wächst bis zur Halbzeit auf 47:19 an.

Im dritten Viertel geht es ähnlich weiter, nach 30 Minuten heißt es 68:28. Geburtstagskind Antonia Dumancic und Co. gewinnen schließlich auch den vierten Abschnitt.

"Wir haben uns mit starken Leistungen in eine gute Ausgangsposition für unsere Ziele gebracht", freut sich Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Sonntag, BZ der Post:

Vienna United/PSV - Vienna D.C. Timberwolves 43:89 (13:22, 19:47, 28:68)

Timberwolves: Dumancic 18, Pammer 17 (10 Rebounds), Solyom 15, Eulering 14, K. Kindl 12, Baydanov 6, Tatzber 3, Grbic 2, Vujcic 2, Coric, S. Kindl

Vienna United/PSV: Schönthaler 14, Schaber 9, Popp 8, Heiss 4, Amler 2, Bauer 2, Hofstetter 2, Petrikic 2, Dreger, Glisic, Schmidt

wU19-ÖMS: Wölfinnen als Nr. 1 ins Halbfinale!

  • Veröffentlicht am Montag, 25. März 2019 16:11

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves wird als Nummer 1 in das Halbfinale der ÖMS gehen.

Die Wölfinnen gewinnen am Samstag bei UBI Graz mit 61:55, bleiben weiter ungeschlagen und können bei zwei ausständigen Spielen im Grunddurchgang nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden.

Sieg trotz 30 Prozent Wurfquote

Im bisher knappsten Saisonspiel zeigen die Wolves eine ungewohnte Abschlussschwäche und liegen nach dem ersten Viertel trotz gut herausgespielten Würfen 5:12 zurück. Im zweiten Abschnitt läuft es deutlich besser, bis zur Halbzeit gelingt der Ausgleich zum 27:27.

Auch im dritten Viertel lassen die Wölfinnen nicht locker, sie führen nach 30 Minuten mit 48:36. Der Vorsprung wird auf bis zu 16 Zähler ausgebaut, ehe die Grazerinnen in der Schlussphase noch verkürzen können.

"Mit 30 Prozent aus dem Feld und dazu noch zwölf vergebenen Freiwürfen gewinnt man normalerweise kein Spiel, aber Defense und Kampfgeist haben nach dem ersten Viertel gepasst. Unser erstes Zwischenziel haben wir mit dem ersten Platz nach dem Grunddurchgang erreicht, Gratulation an die Mädels", so Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Sonntag, Unionhalle Graz:

UBI Graz - Vienna D.C. Timberwolves 55:61 (12:5, 27:27, 36:48)

Timberwolves: Pammer 21 (11 Rebounds), K. Kindl 17, Göd 8, Vanessia D'Almeida 6, Dumancic 4, Solyom 4, Baydanov 1, Grbic, S. Kindl, Santos, Tatzber

Graz: Knoflach 21, Krisper 13, Moro 12, Baur 6, Lymysalo 2, Meyer 1, Stangl; Cooke

wU19-ÖMS: Alle Neune gegen Linz-Wels

  • Veröffentlicht am Sonntag, 07. April 2019 03:41

Die wU19-Timberwolves bleiben auch im neunten und vorletzten Spiel des ÖMS-Grunddurchgangs ohne Makel und gewinnen am Samstag im T-Mobile Dome gegen DBB LZ OÖ Linz-Wels mit 58:40.

Die Timberwolves um Sanela Vujcic starten konzentriert und führen in der 4. Minute bereits mit 11:0. Petra Pammer, Nora Grbic und Co. erhöhen bis zum Viertelende auf 22:8.

Im zweiten Viertel sticht bei den Oberösterreicherinnen vor allem Lisa Ganhör heraus. Die Wölfinnen spielen aber solide weiter. Flora Göd, Lucija Coric, Antonia Dumancic und Co. erhöhen bis zur Pause auf 38:16.

Schwächeres drittes Viertel, aber keine Gefahr

Nach Seitenwechsel scheinen die Timberwolves mental schon abgeschaltet zu haben. Ganhör und Linz-Wels entscheiden den dritten Abschnitt mit 15:8 für sich und verkürzen bis zum Viertelende auf 31:46.

Sara Milovanovic verringert den Rückstand auf 33:46, die Wolves kontern aber und Antonia Dumancic sorgt mit zwei Dreiern schließlich für die endgültige Entscheidung. Die Wölfinnen bleiben in der laufenden ÖMS-Saison somit weiterhin ungeschlagen.

"Nach einer soliden ersten Hälfte waren wir im Kopf wohl schon beim morgigen AWBL-Semifinale", meint Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Samstag, T-Mobile Dome:

Vienna D.C. Timberwolves - DBB LZ OÖ Linz-Wels 58:40 (22:8, 38:16, 46:31)

Timberwolves: Göd 11 (13 Rebounds), Vujcic 11, Dumancic 10, Pammer 10, Grbic 7, Lovric 4, Coric 3, Tatzber 2, Vanessia D'Almeida, K. Kindl, S. Kindl, Santos

Linz-Wels: Ganhör 24, Führer 7, Milovanovic 4, Jelinek 3, Lounova 2, Kandelhart, Kienesberger; Voithofer, Weibold

wU19-ÖMS: Sieg gegen Capricorns

  • Veröffentlicht am Montag, 18. März 2019 16:56

Das wU19-Team der Vienna D.C. Timberwolves feiert am Samstag den siebenten Sieg im siebenten ÖMS-Spiel. Die Wölfinnen setzen sich bei den WAT 3 Capricorns sicher mit 75:41 durch.

Nach einem gelungenen Start mit schneller Führung schleicht sich der Schlendrian ein, die Capricorns können bis zur ersten Pause auf 10:14 verkürzen und im zweiten Viertel sogar auf 14:14 ausgleichen. Kurz vor der Halbzeit schalten die Wolves einen Gang höher und ziehen mit einem 12:0-Run auf 37:21 davon.

Ungefährdeter Start-Ziel-Sieg

Nach Seitenwechsel verläuft das Spiel zunächst recht ausgeglichen, ehe sich die Timberwolves wieder am Viertelende absetzen und auf 59:29 stellen. Im Schlussabschnitt bauen die Wölfinnen den Vorsprung auf bis zu 35 Punkte aus.

"Die Capricorns haben gut dagegengehalten, wir haben das Spiel mit zwei Runs am Ende des zweiten und dritten Viertels entscheiden", meint Coach Aldin Saracevic.

wU19-ÖMS, Samstag, Mollardgasse:

WAT 3 Capricorns - Vienna D.C. Timberwolves 41:75 (10:14, 21:37, 29:59)

Timberwolves: Pammer 18, Solyom 11, K. Kindl 8, Vujcic 8, Göd 6, Lovric 6, Vanessia D'Almeida 5, Tatzber 5, Coric 3, Dumancic 3, S. Kindl 2, Vanessa D'Almeida

Capricorns: Nindl 13, Keller 12, Schlemmer 6, Heigl 3, Herzog 2, Rabitsch 2, Sandor 2, Danczul 1, Alben, Buzu, Steyerleithner