Banner 2017

  abl
A+ A A-

„Integrationspreis Sport“ für Timberwolves

  • Veröffentlicht am Dienstag, 22. Mai 2018 14:39

Die Vienna D.C. Timberwolves wurden 2017 vom ÖIF (Österreichischer Integrationsfonds) bereits zum zweiten Mal seit 2012 mit dem Integrationspreis Sport ausgezeichnet.

Im Mai 2018 kam es nun zur Preisübergabe. Aldin Saracevic, Sportlicher Leiter der Wolves, nahm den Preis stellvertretend für den Verein entgegen.

„Wir sind stolz, diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal erhalten zu haben, da wir nicht nur im Projekt DRIBBLE KIDS, sondern auch in unserer tagtäglichen Vereinsarbeit Integration aus voller Überzeugung leben“, freut sich Saracevic.

Integrationspreis Sport

Im Sport spielen unterschiedliche Herkunft, Kultur und Religion keine Rolle. Hier zählen nur eigenes Engagement, das Zusammenspielen im Team und der gemeinsame Erfolg. Um das Miteinander von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu fördern, vergibt der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) den Integrationspreis Sport.

Der ÖIF zeichnet in Kooperation mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA), dem Sportministerium und der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) nachhaltige und innovative Sportprojekte aus, die aktiv die Integration von MigrantInnen fördern.

DRIBBLE Kids – Vienna D.C. Timberwolves:

Das Wiener Projekt DRIBBLE KIDS verfolgt das Ziel, Integration spielerisch über die Sportarten Basketball und Fußball zu vermitteln, um sich positiv mit Unbekanntem und Neuem auseinanderzusetzen. Trainer/innen der Vienna D.C. Timberwolves und des FK Austria Wien gehen in die Schulen und gestalten Turnstunden mit Übungen und Wettbewerben aus beiden Sportarten, über 1.000 Kinder werden erreicht.

Neben dem Projekt DRIBBLE KIDS engagieren sich die Wolves seit vielen Jahren auch in ihrer täglichen Arbeit in mit über 500 SpielerInnen und mehr als 30 Teams für Integration.

Insgesamt vier ASKÖ WAT Wien Vereine wurden ausgezeichnet: Neben den Timberwolves auch „Not in god’s name“, „Tennis4everyone“ und der „Junior Tigers American Football Club“.