Banner 2017

  abl
A+ A A-

Erfolgreiche Wolves in U16-Nationalteams

  • Veröffentlicht am Samstag, 14. Juli 2018 15:50

Österreichs wU16-Nationalteam konnte sich bei der C-EM in Chisinau (Moldawien) ungeschlagen den Titel sichern!

Die Vienna D.C. Timberwolves waren mit Head Coach Aldin Saracevic, Sophie Baydanov und Sari Kindl vertreten.

Nach klaren Vorrundengruppen-Siegen (Malta 111:22, Georgien 80:49, Monaco 69:26) war auch Gastgeber Moldawien im Semifinale (82:37) kein ebenbürtiger Gegner. Im Endspiel wurde Schottland souverän mit 69:48 bezwungen.

Sophie Baydanov war mit durchschnittlich 11,8 Punkten Österreichs zweitbeste Scorerin und damit Nummer sieben im Turnier. Sophie belegte mit 4,2 Steals in dieser Kategorie sogar Rang zwei und war - obwohl vom jüngeren Jahrgang 2003 - effizienteste Guard-Spielerin des Turniers.

Sari konnte sich neben 1,8 Punkten und 1,2 Assists vor allem mit 3,6 Rebounds pro Partie in Szene setzen.

"Die Mädels haben sich von Tag 1 der Vorbereitung von ihrer besten Seite gezeigt, haben sich im Training gegenseitig hart gepusht und damit zu dieser tollen Team-Entwicklung massiv beigetragen. Auch abseits des Feldes haben wir hier eine Truppe, die unglaublich toll miteinander harmoniert und Österreich mehr als würdig vertreten hat", freut sich Coach Saracevic, der auch mit den Leistungen der beiden Wölfinnen sehr zufrieden war.

Bronze für mU16 mit fünf Wölfen

Da wie bei den Mädchen auch bei den mU16-Burschen im Vorjahr nicht genannt wurde, musste auch das männliche Team in der C-Division an. Auch in San Marino zeigte Österreich ansprechende Leistungen, leider setzte es jedoch im Halbfinale eine unglückliche Niederlage gegen groß aufspielende Andorraner, die sich schließlich auch den Titel sicherten.

Die Timberwolves waren mit Kapitän Jakob Lohr, Kingsley Fobi, Lukas Krejcza und Christoph Großmann sowie Assistant Coach Lukas Hofer vertreten.

In der Vorrunde feierte das ÖBV-Team Siege gegen San Marino (75:50), Moldawien (72:29), Albanien (61:37) und Aserbaidschan (51:41). Im Halbfinale gegen Andorra verwandelte man einen zweistelligen Rückstand in eine zweistellige Führung, ehe es am Ende doch 81:86 heiß. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Österreich gegen San Marino mit 65:43 durch.

Die Stats der Wölfe: Jakob Lohr (8,5 Punkte - 5,2 Rebounds - 2,0 Assists - 1,8 Steals), Kingsley Fobi (4,0 Punkte - 6,7 Rebounds - 1,8 Blocks), Lukas Krejcza (4,8 Punkte - 2,0 Rebounds - 1,4 Assists - 1,2 Steals), Chris Großmann (3,0 Punkte - 1,5 Rebounds - 1,5 Assists - 1,0 Steals).

Heim-EM bei wU18

Die mU18-Burschen mit Marko Goranovic und Physio Lisa Schweinberger treten ab 27. Juli bei der B-EM in Skopje an.

Die wU18-Mädels mit Sara Solyom, Flora Göd, Sanela Vujcic, Vanessa und Vanessia D'Almeida sowie Neo-Wölfin Petra Pammer im engeren Kader bestreiten die Heim-EM in Güssing, Oberwart und Fürstenfeld ab 3. August.

mU20- und wU20-EM wurden leider nicht beschickt. Im Herren-Nationalteam sind die beiden langjährigen Timberwolves Jakob Pöltl und Marvin Ogunsipe Leistungsträger.