Zusammenfassung

Basketball Super Liga 2021

FZZ Happyland KlosterneuburgIn der Au 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich
4. November 202119:00
BK IMMOunited Dukes
Vienna D.C. Timberwolves (BSL)
Vorschau

Nach dem Cup klappt es am Donnerstag in der 4. Runde für die Vienna D.C. Timberwolves auch in der bet-at-home Basketball Superliga: Die Wölfe gewinnen im Lokal-Derby bei den BK IMMOunited Dukes in Klosterneuburg mit 67:62.

Und das trotz des Fehlens von D’Angelo, Lohr, Suljanovic und des weiter verhinderten Goranovic und einer ganz schwachen ersten Hälfte. Die Wolves liegen in der 25. Minute noch 31:44 zurück, entscheiden die restliche Spielzeit mit großem Kampf aber noch 36:18 für sich.

Denkbar schlechte erste 20 Minuten

Pezi Hofbauer eröffnet das Spiel mit einem Dreier und Ziga Fifolt stellt auf 5:3 für die Gäste, doch danach läuft offensiv minutenlang gar nichts. Es fehlt die Aggressivität und die Würfe fallen nicht. Die Dukes ziehen auf 13:5 davon, mit 15:10 für die Niederösterreicher geht es in die erste Pause.

Etwas besser, aber immer noch holprig gestaltet sich das zweite Viertel nach einem zwischenzeitlichen 10:20-Rückstand. Nemanja Nikolic und Jonas John sowie weiterhin Fifolt halten die Wolves im Spiel, bei den Hausherren ist in dieser Phase vor allem James Murray-Boyles mit acht Punkten treffsicher. Klosterneuburg führt nach 20 Minuten 33:26, die Wölfe halten zur Halbzeit bei einer inferioren Feldwurfquote von 25,7 Prozent.

Starke Schlussphase

Im dritten Abschnitt setzen sich die Dukes zunächst angeführt von Christoph Jakubowski und Ian Moschik auf 44:31 ab. Danach funktioniert die Zonen-Defense der Timberwolves hervorragend und Jakob Szkutta, Fifolt und Co. sind vorne deutlich entschlossener als noch zuvor. Mit einem 16:3-Run gelingt bis zur Viertelpause der Ausgleich zum 47:47.

Julian Alper und Klosterneuburg legen noch einmal auf 54:47 und 56:50 vor, doch bei den Wolves flutschen nun die Dreier: Nikolic, Szkutta (2x) und John sorgen für eine 59:56-Führung, die die Wiener nicht mehr hergeben. Die Niederösterreicher, bei denen das fünfte Foul von Murray-Boyles schmerzt, kommen zwar noch dreimal auf einen Zähler heran, aber vor allem Fifolt weiß immer wieder die Antwort. In der Schlussminute haben die Wölfe auch – das vergangene Woche fehlende – Glück, dass die Dukes ihre Würfe nicht treffen und der dominierende Fifolt (24 Punkte, 16 Rebounds) legt die Partie mit zwei Freiwürfen auf Eis.

Sieg ist Sieg

“In der ersten Hälfte haben wir nicht Basketball gespielt, das war grausam anzusehen. Zum Glück waren die Dukes nicht in Topform und der Rückstand hat sich im Rahmen gehalten. In der zweiten Hälfte sind wir dann deutlich aggressiver und smarter aufgetreten und haben uns den Sieg verdient, auch wenn die Leistungen in den vorangegangenen Spielen sicher besser waren als heute”, sagt Coach Hubert Schmidt.

Bereits am Samstag (17.30 Uhr, Wolves Dome) geht es mit dem Heimspiel gegen das starke Team aus Oberwart weiter.

BSL, Donnerstag, Happyland:

BK IMMOunited Dukes – Vienna D.C. Timberwolves 62:67 (15:10, 33:26, 47:47)

Timberwolves: Fifolt 24 (16 Rebounds), Szkutta 13 (alle in Hälfte 2), Hofbauer 10, John 10, Nikolic 10, Rotter, Alturban, Wlasak, Tomaschek; Damjanac

Dukes: Murray-Boyles 12, Bauer 8, Jakubowski 8, Moschik 8, Blazevic 7, Burgemeister 7, Alper 5, Miletic 4, Bavcic 3, Leydolf; König, Oguamalam


Foto: Pictorial/M.Filippovits

Details

Datum Zeit League Saison
4. November 2021 19:00 Basketball Super Liga 2021

Court

FZZ Happyland Klosterneuburg

In der Au 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich

Ergebnisse

Mannschaft1234TSpielausgang
BK IMMOunited Dukes1518141562Loss
Timberwolves1016212067Win

BK IMMOunited Dukes

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 62015122277102045014014271223

Timberwolves

# Spieler Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
6Nemanja NikolicCenter101151231225.01714.333100.03802
14Peter HofbauerSmall Forward1040002728.62633.34580.02212
99Jonas JohnShooting Guard1023004757.12540.00001111
10Jakob SzkuttaPoint Guard13251041526.731030.022100.01121
3Dominik Alturban-02010020.00000001112
66Paul RotterPoint Guard03000030.0020.00000340
8Elias Wlasak-01000010.0010.00000112
7Janis TomaschekSmall Forward000000000000000000
1Luka DamjanacPower Forward/Center000000000000000000
13Žiga FifoltCenter241630191560.01425.055100.031333
 Gesamt 67411433226235.593525.7141593.313311413