Zusammenfassung

Basketball Super Liga 2021

Sporthalle Walfersam KapfenbergKarl-Heinrich-Waggerl-Weg 6, 8605 Kapfenberg, Österreich
12. Dezember 202117:30
Kapfenberg Bulls
Vienna Timberwolves (BSL)
Vorschau

In der achten Runde der bet-at-home Basketball Superliga sind die Vienna D.C. Timberwolves am Sonntag bei den Kapfenberg Bulls chancenlos.

Nach dem ersten Viertel sind die Wölfe noch auf 17:18 dran, zur Halbzeit ist die Entscheidung aber schon gefallen (25:47). Die Steirer siegen schließlich mit 83:58.

Grubor überragend

Milos Grubor eröffnet das Spiel mit zwei Dreiern, die Wolves bleiben mit Ziga Fifolt und Nemanja Nikolic dran. Pippo D’Angelo scort vier Punkte von der Bank und nach zwei Freiwürfen von Jakob Szkutta geht das erste Viertel mit 17:18 aus Donaustädter Sicht zu Ende.

Szkutta scort nochmals zum 19:21, doch danach sind die Bulls in allen Belangen klar überlegen. Innerhalb von sieben Minuten gelingt dem Favoriten ein 21:2-Run, bei dem vor allem Grubor nicht zu stoppen ist. Der Forward erzielt all seine 24 Punkte in der ersten Hälfte. Wieder ist es D’Angelo, der mit vier Punkten in Folge für Entlastung sorgt, mit 25:47 geht es in die Kabinen.

Bulls auch im dritten Viertel überlegen

Jakob Lohr und Co. starten mit frischem Schwung in die zweite Hälfte und können auf 31:50 verkürzen. In der Folge sieht es aber leider ähnlich aus wie im zweiten Viertel: Die Legionäre Joshua Scott, Dejan Cigoja, Nemanja Krstic und Justin Briggs treffen vorne hochprozentig und nehmen hinten Fifolt mit Doppeln aus dem Spiel. Ein 17:0-Run auf 67:31 ist die Folge. Pauli Rotter, Jonas John und D’Angelo betreiben bis zum Abschnittsende Schadensbegrenzung (41:72).

Im Schlussviertel kommt die junge Garde der Wolves angeführt von Szkutta und Elias Wlasak besser ins Spiel, auch die Bulls wechseln nun etwas mehr durch. Omer Suljanovic und Janis Tomaschek können sich ebenfalls in die Scorerliste eintragen und die Timberwolves entscheiden die letzten zehn Minuten 17:11 für sich.

Intensität nicht ausreichend

“Gratulation an die Bulls, die zwei Viertel lang ihre Klasse gezeigt haben und klar überlegen waren. Dass wir als junges Team dagegen schlecht aussehen können, ist ganz normal. Wir haben hier schon mit einem besser besetzten Team höher verloren. Dass wir aber in Sachen kämpfen, kratzen, beißen, sprinten deutlich schwächer sind als ein routinierter Gegner, ist nicht zu akzeptieren”, findet Coach Hubert Schmidt deutliche Worte.

Am kommenden Sonntag haben die Wölfe in Graz die Chance, es wieder besser zu machen.

BSL, Sonntag:

Kapfenberg Bulls – Vienna D.C. Timberwolves 83:58 (18:17, 47:25, 72:41)

Timberwolves: D’Angelo 11, Fifolt 8, Szkutta 8, Nikolic 7, Lohr 6, Rotter 5, Wlasak 5, Suljanovic 3, Tomaschek 3, John 2, Alturban, Hofbauer

Bulls: Grubor 24, Krstic 20, Cigoja 12, Scott 12, Briggs 8, Vötsch 7, Podany, Mlekusch, Seher, Kretschmer

Foto: Pictorial/M. Tobisch

Details

Datum Zeit League Saison
12. Dezember 2021 17:30 Basketball Super Liga 2021

Court

Sporthalle Walfersam Kapfenberg

Karl-Heinrich-Waggerl-Weg 6, 8605 Kapfenberg, Österreich

Ergebnisse

MannschaftTSpielausgang
Kapfenberg Bulls83Win
Timberwolves58Loss

Kapfenberg Bulls

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 000000000000000000

Timberwolves

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 000000000000000000