Zusammenfassung

Basketball Super Liga 2021

FZZ Happyland KlosterneuburgIn der Au 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich
27. April 202219:30
immoUnited Dukes Klosterneuburg
Vienna Timberwolves (BSL)
Vorschau

Die Vienna D.C. Timberwolves müssen am Mittwoch in der Playdown-Serie der win2day Basketball Superliga mit einer 68:87-Niederlage bei den BK IMMOunited Dukes in Klosterneuburg den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen.

Viertel eins, zwei und vier verlaufen ausgeglichen, aber im dritten sind die Hausherren klar überlegen (27:5).

Spiel drei der Best-of-five-Serie steigt am Samstag um 17.30 Uhr im Wolves Dome.

Offene erste Hälfte

Nemanja Nikolic eröffnet das Spiel mit einem Dreier und legt wenig später einen weiteren zum 8:8 nach. Die Dukes gehen extrem hart zur Sache, Jakubowski fasst in der fünften Minute gleich drei Fouls aus, darunter ein unsportliches. Ziga Fifolt, Pippo D’Angelo und Momo Lanegger führen die Wolves von der Freiwurflinie und von außen zu einer 22:16-Führung nach acht Minuten. Die erneut am Offensiv-Rebound unangenehmen Gastgeber um Daniel Waldin-Mullings können bis zum Viertelende mit drei Freiwürfen auf 19:22 verkürzen.

Im zweiten Abschnitt wechselt die Führung mehrmals. Für die Wolves sind vor allem Jonas John, D’Angelo und Nikolic erfolgreich. Benjamin Blazevic scort für die Dukes acht Punkte in diesem Viertel, aber Fifolt und Co. nehmen einen knappen 40:38-Vorsprung mit in die Kabine.

Chancenlos im dritten Viertel

Das dritte Viertel verläuft aus Timberwolves-Sicht dann katastrophal. Offensiv gelingt nichts und Klosterneuburg zieht angeführt von Kostas Oikonomopoulos auf 48:38 davon. In der 25. Minute schafft Fifolt inside die ersten Wölfe-Punkte, aber der Run geht weiter und James Murray-Boyles und Co. treffen nun auch von außen. Die Niederösterreicher setzen sich auf 65:42 ab, Lanegger scort in der 30. Minute per Dreier den erst zweiten Wolves-Korb im Viertel, Pauli Rotter scheidet angeschlagen aus.

In den letzten zehn Minuten sind Jakob Lohr, Pezi Hofbauer und die Timberwolves wieder normal im Spiel und der Rückstand schrumpft auf 16 Punkte, aber Eamonn Joyce hat für die Hausherren genügend Antworten. In der Schlussphase können sich auch Elias Wlasak und Dominik Alturban in die Scorerliste eintragen, spannend wird es nicht mehr.

Dukes physischer

“Man hat heute von Anfang an gesehen, dass Klosterneuburg mit allen Mitteln zum Sieg kommen will. Vor allem im dritten Viertel haben wir physisch nicht genug dagegengehalten und die Dukes haben hier auch basketballerisch aufgedreht. Es gibt einiges, was wir besser machen können und müssen, um am Samstag erneut den Heimvorteil zu nützen”, sagt Coach Hubert Schmidt.

Die Dukes sind mit 28:12 Zweipunktern, 16:2 Second Chance Points und 29:7 Punkten nach Turnovers klar überlegen.

Playdown, Spiel 2:

BK IMMOunited Dukes – Vienna D.C. Timberwolves 87:68 (19:22, 38:40, 65:45)

Timberwolves: Fifolt 17 (12 Rebounds), Nikolic 13, Lanegger 9, D’Angelo 7, Hofbauer 7, John 5, Alturban 2, Damjanac 2, Lohr 2, Rotter 2, Wlasak 2

Klosterneuburg: Joyce 17, Waldin-Mullings 15, Jakubowski 13, Burgemeister 11, Blazevic 10, Murray-Boyles 9, Oikonomopoulos 8, Leydolf 4

Foto: Pictorial/A. Pichler

Details

Datum Zeit League Saison
27. April 2022 19:30 Basketball Super Liga 2021

Court

FZZ Happyland Klosterneuburg

In der Au 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich

Ergebnisse

MannschaftTSpielausgang
immoUnited Dukes Klosterneuburg87Win
Timberwolves68Loss

immoUnited Dukes Klosterneuburg

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 000000000000000000

Timberwolves

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 000000000000000000