Als einer von nur zwei Vereinen haben die Vienna D.C. Timberwolves in dieser Woche vom Lizenzausschuss der bet-at-home Basketball Superliga die Lizenz für die Saison 2022/23 in erster Instanz erhalten!

Es wird davon ausgegangen, dass auch die anderen aktuellen Erstligisten nach Nachreichung von Unterlagen die Lizenz erhalten werden.

GmbH bereits gegründet

Voraussetzung für die Teilnahme an der nächsten Saison ist die Auslagerung des Bundesliga-Betriebs in eine GmbH.

Mit der Gründung der “Wolves Basketball Event GmbH” am 31. März wurde diese Bedingung vonseiten der Timberwolves erfüllt.

Als Geschäftsführer fungiert Aldin Saracevic. Neben der Auslagerung des Profi-Betriebs sind auch weitere Projekte im Rahmen der GmbH geplant. Nähere Informationen werden in den nächsten Monaten veröffentlicht.

Wichtiger Professionalisierungs-Schritt

“Wir freuen uns sehr, als einer von zwei Vereinen die Lizenz um frühestmöglichen Zeitpunkt erhalten zu haben, darauf können wir natürlich stolz sein. Ich bedanke mich bei Vorstand, Partnern und Mitarbeitern, die die Gründung der GmbH ermöglicht haben. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Professionalisierung und Grundlage für eine gute Weiterentwicklung”, sagt Saracevic.

Den sportlichen Klassenerhalt könnten die Timberwolves mit einem Sieg am Samstag in Traiskirchen oder – im Falle einer Niederlage – mit einem Gewinn der Playdown-Serie gegen Klosterneuburg fixieren. Doch auch eine mögliche Aufstockung der BSL steht im Raum.

Foto: Pictorial/M. Filippovits