Zusammenfassung

Basketball Austria Cup 2021

SPH St. Peter - KlagenfurtReichenberger Str. 28, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
24. Oktober 202117:00
KOS Celovec
Vienna D.C. Timberwolves (BSL)
Vorschau

Die Vienna D.C. Timberwolves stehen zum dritten Mal im Viertelfinale des Basketball Austria Cups!

Die Wölfe setzen sich am Sonntag bei Zweitligist KOS Celovec mit 84:61 durch und damit (gemeinsam mit Gmunden) am deutlichsten von allen acht Teams.

Der Spielverlauf ist aber durchaus spannend, die Wolves können über die 40 Minuten schließlich den Klassenunterschied auf das Parkett bringen.

Voraussichtlich am 13. November sind im Viertelfinale neben Gmunden noch BC Vienna, Oberwart, Güssing, Innsbruck, Eisenstadt und der Sieger des verschobenen Spiels St. Pölten gegen Wels mögliche Gegner.

Gute Antwort auf Negativ-Run

Die Wolves legen durch Ziga Fifolt und Nemanja Nikolic gut auf 4:0 los, die Kärntner gleichen durch zwei Dunks des athletischen Marko Gutalj auf 4:4 aus. Pippo D’Angelo, Jonas John und Co. verteidigen im ersten Viertel sehr solide und liegen nach zwei Freiwürfen von Paul Rotter 19:10 voran.

Im zweiten Abschnitt findet KOS offensiv deutlich besser ins Spiel und verkürzt zunächst auf 16:20. Die Wolves lassen sich in dieser Phase stark verlangsamen und nach einem Nikolic-Dreier reißt für drei Minuten komplett der Faden. Gutalj, Erik Groznik und Tim Huber laufen für die Klagenfurter heiß und übernehmen mit einem 12:0-Run die Führung (28:23). In den letzten viereinhalb Minuten vor der Pause machen die Timberwolves angeführt von Jakob Szkutta und Pezi Hofbauer aber ernst und erarbeiten sich mit einem 20:6-Lauf noch eine 43:34-Halbzeitführung.

Mehr Reserven am Ende

Im dritten Viertel sind die Wolves schwach im Abschluss, KOS kommt auf 43:45 heran. In der Folge spielen Szkutta, D’Angelo und die Wölfe aber an beiden Enden sehr souverän und schaffen mit einem 17:4-Run auf 62:47 innerhalb von fünf Minuten die Vorentscheidung. Durch Freiwürfe können die Kärntner bis zum Abschnittsende auf 51:64 verkürzen.

Der schwache Wurftag der Wiener findet im Schlussviertel seine Fortsetzung, KOS kann sich noch einmal auf 58:67 heranarbeiten. Im Finish setzen sich aber die dank der tieferen Rotation größeren Kraftreserven der Wolves noch souverän durch, die letzten sechs Minuten enden mit einem 17:3 für Omer Suljanovic und Co.

Vorteile ausgespielt

“Kompliment an KOS, das uns vor allem mit dem erwartungsgemäß schwierigen Matchup Gutalj lange gefordert hat. Wir hatten einige offensiv zu passive Phasen, hatten werferisch und auch im Abschluss unter dem Korb nicht unseren besten Tag, sind aber insgesamt ruhig geblieben und haben dann unsere Vorteile über die gesamte Spielzeit gesehen gut ausgespielt. Mit dem Endergebnis sind wir für ein Cupspiel auf jeden Fall zufrieden”, sagt Coach Hubert Schmidt.

Am kommenden Samstag (17.30 Uhr, Wolves Dome) geht es in der BSL gegen den SKN St. Pölten weiter.

Sonntag, Cup-Achtelfinale, Klagenfurt:

KOS Celovec – Vienna D.C. Timberwolves 61:84 (10:19, 34:43, 51:64)

Timberwolves: Szkutta 21, Nikolic 17 (12 Reb), Fifolt 14 (10 Reb), D’Angelo 10, Hofbauer 10, John 6, Rotter 3, Suljanovic 3, Wlasak, Alturban, Damjanac, Tomaschek

KOS: Gutalj 25, Huber 12, Sliskovic 9, Groznik 7, Pasterk 5, Smrtnik 2, Gspandl 1, S. Seher, Michel, Dena

Details

Datum Zeit League Saison
24. Oktober 2021 17:00 Basketball Austria Cup 2021

Court

SPH St. Peter - Klagenfurt

Reichenberger Str. 28, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Ergebnisse

Mannschaft1234TSpielausgang
KOS Celovec1024171061Loss
Timberwolves1924212084Win

KOS Celovec

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 6101483235807220819010232125

Timberwolves

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 840141542971072801924021271519

Foto: Pictorial/Kuess